Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Fracking: Bergland Ostfriesland
12|11|2012



Gasstation in Wasserschutzgebiet.

In der Lüneburger Heide, im Wendland, zwischen Nord- und Ostsee überschlagen sich die Nachrichten: Das Landesbergamt [LBEG] hat Lizenzen zur Aufsuchung von Gasfeldern an kanadische Firmen vergeben, die Landkreise sollen zur Zeit dazu Stellung nehmen.

Die Firma PRD-Enegry verkündete im fernen Calgary Lizenzrechte über weite Teile Norddeutschlands, davon 248,000 [amerikanische] acres der "Wittmund Exploration Licence" - eine große Fläche zwischen Aurich und Wittmund, Bensersiel und Wiesmoor.

Nach Bergrecht kann die Behörde LBEG diese Genehmigungen erteilen, ohne öffentliche Beteiligung von Verbänden, ohne Mitsprache von Umweltämtern oder Wasserversorgern. Die Aufsuchungen dienen dem Ziel, geeignete Orte für Tiefbohrungen zu finden, aus denen dann später Gas gefördert werden soll. Der derzeitige Stand der Technik ist es, dabei große Mengen Wasser und Chemikalien unter Hochdruck in die Tiefe zu pressen, um Gesteinsspalten aufzusprengen, aus denen dann das Gas zusammen mit dem so genanntem Lagerstättenwasser nach oben strömt. Das Brauchwasser wird anschließend in Versenkbohrungen wieder in den Boden entsorgt.
 
Seitdem im Elbe-Weser-Dreieck durch eine Reihe von Leitungsdefekten mit Boden- und Grundwasserverseuchung durch Benzol und Quecksilber die Techniken der Gasindustrie in den Fokus der Öffentlichkeit gerieten, wächst Zahl und Gewicht der Kritiker rapide an. Die Landkreise in der Lüneburger Heide haben bereits eine Verlängerung der Frist zur Stellungnahme erwirkt und stehen dem Verfahren durchweg kritisch gegenüber. Am kommenden Donnerstag wird sich die NDR-1-Sendereihe "Jetzt reicht's!" - Gift im Boden durch Fracking? mit dem Thema befassen. [Sendedatum: 15.11.2012 20:05 Uhr]
 
Ob auch der Landkreise Wittmund und Auchrich zu einer Stellungnehme aufgefordert sind, ist bisher nicht bekannt.

Bente Battenbrook

Informationen gibt es in der Karte unter diesem Link, bei Anklicken der Symbole und Felder öffnen sich Textfelder mit weiteren Erklärungen:
google maps

Sendungshinweis:
NDR 1: 15|11|2012: Lüneburg - Gift im Boden durch Fracking? - 20:05 Uhr

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben