Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: The Ocean Cleanup
   

Belämmerte Zeiten
26|08|2013



Treffen sich zwei Wilhelmshavener Kommunalpolitiker der Mehrheitsgruppe* am Jadebusen und sprechen über Demokratie, also über Ruhe als erste Bürgerpflicht.

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."

Albert Einstein

Und Schafe sollen ja das Leibgericht der Wölfe sein. Da ist gerade eine Herde eine sichere Nahrungsquelle. Beutemachen wird zum Spaziergang. Die wenigen schwarzen Schafe sortieren schon die Hirten aus. Bradley Manning, Julian Assange, Edward Snowden ... die drehen sich am Grill der Schafschützer als Warnung vor so augenscheinlichem Anderssein.

Durchgeknallte Herrschaften bespitzeln alle Lebensbereiche und nur wenige regt das auf. Die Sonne scheint, die Wiese ist  grün, alles wird gut - bääähh. Ist ja für die Sicherheit. Da fragt man nicht wessen.
 
Der Liebe Gott sieht alles und die Geheimdienste helfen ihm dabei. Je angepaßter einer ist, desto freier ist er. Das war auch in Hitlers Terrorstaat so. Vom Blockwart bis zur NSA ist nur ein Katzensprung.
 
Kürzlich sagte ein gastierender Politiker, Rußland sei eine lupenreine Diktatur, Amerika jedoch unser Freund, ein freiheitlicher Rechtsstaat und eine Demokratie. Solche Glanzlichter des Unterscheidungsvermögens sind als Grundlage für Regierungsfähigkeit nicht so leicht zu toppen. Volksverblödung malt in schlichten Bildern.
 
Ja, wer verkracht sich schon gern mit seinen bombigen Freunden?
 
Daß Amerika eine Militärdiktatur ist, weiß man doch spätestens seit der Ermordung John F. Kennedys. Selbst, wenn dort zwei Parteien guter Bulle, böser Bulle spielen und man das für Demokratie hält. Und weil den Anhängern der beiden Wahlvereine beigebracht wurde die zwei Rollen gegensätzlich zu verstehen, kommt das Spiel erst richtig in Schwung. So wird Entscheidungsfreiheit installiert. Die großen Geldgeber aber finanzieren beide Parteien nach dem Prinzip "Teile und Herrsche", auf daß die Leute glauben eine Wahl zu haben. Und je weniger Brot, desto größer die Spiele.
 
Was unterscheidet Bush von Obama? Höchstens das Trikot.
 
Und wer etwas Licht in die Herrschaftsmethoden bringt oder sie gar verändern will, wird beseitigt. Wenn er Glück hat, zur Abschreckung nur brutal bestraft. Die Zusicherung, Edward Snowden bei einer Auslieferung nicht zu foltern oder umzubringen, zeigt das ganze Selbstverständnis dieses demokratischen Rechtsstaates.
 
Unschuldige Gefangene in Folterlagern, jahrelang. Drohnenkriege gegen Hochzeitsgesellschaften. Kerker für Bradley Manning, weil er der Welt verriet, wie eine freiheitlich demokratische Mordmaschinerie läuft, angetrieben von der Beutegier nach Rohstoffen. Elektronische Augen und Ohren, die jeden Winkel der Menschen ausspähen, sich in ihre Köpfe drängen, um ihn als eine berechenbare Größe zu haben. Monsanto, ein Ungeheuer, das die Welternährung von sich abhängig macht, um jeden Widerstand aushungern zu können. Wer sich wehrt, kriegt einfach nichts zu essen. Die Wallstreet, die die Armut steuert. Ein Freihandelsabkommen, um auch die Reste von Demokratie zu beseitigen.
 
Wer das als normal hinnimmt, erweist sich als brauchbar. Zeigt sich so erzogen, wie gewünscht. - Willkommen in der Herde.
 
Die europäischen Freunde Amerikas buhlen verschärft um Anerkennung. Die Allianz der Willigen steht stramm. Demokratie, was soll das? Der englische Regierungschef schickt ein Rollkommando um die freie Presse zu zertreten, weil die tatsächlich noch glaubte, sie sei es. Und in Deutschland verhampeln ertappte Lügner bieder bastelnd jede angemessene Reaktion.
 
Frau Merkel, die schon ganz willig mit dem Neutäufer Bush den Irak aufräumen wollte, stellt sich schnell doof und weiß von nix. Spähaffäre, davon hat sie keine Kenntnis, das wäre ja gegen das Grundgesetz und schließlich sind wir nicht im Kalten Krieg. Unter Freunden ginge das mal gar nicht. ...
 
Zum Glück konnte Herr Pofalla als Pressesprecher der NSA gewissenhaft ein paar Sätze vorlesen, die bestätigen, da war nichts und das ist jetzt vom Tisch. Auch Herr Kauder, betört von der Einfalt dieser Aktion, erklärt die NSA Affäre für beendet. Und der Herr Friedrich, der schon die NSU-Aufklärung gern verschnarcht hätte, klagt über den vielen "Lärm um falsche Behauptungen und Verdächtigungen" und sieht alle Vorwürfe ausgeräumt: "Sie haben sich in Luft aufgelöst." Da konnte die Kanzlerin - Ich bin klein, mein Herz ist rein - eben auch nichts wissen.
 
Kein Wort des Bedauerns. Nur dieses devote Kastratengewinsel. Volksvertreter heißt doch nicht das Volk verkaufen. Nichtmal für dumm. Aber so ist die reale Welt der CDU. Gegenseitige Bestätigung ist die Grundlage aller Persilscheine. Wie schön für jemanden, der die ahnungslose Frau Neuland wählt, zu wissen, diese Jungs kriegt er als Zugabe.
 
"Das ist alles für unsere Sicherheit."
Wer wird sich denn bei diesen Hampelmännlein sicher fühlen? Doch höchstens ein paar Nazimörder.
 
Dieses mutlose Rumlavieren, möglichst jede Schuld an andere zu delegieren, ist wie ein Markenzeichen für Führungspositionen. Am besten noch irgendwelchen Unpersonen alles in die Schuhe schieben. Die Nazimorde waren ein Versagen des Rechtsstaates, keine Komplizenschaft. Herr de Maiziere sucht immer noch nach Schuldigen, denen er sein Drohnendebakel anhängen kann. Und "Bahnchef" Grube entschuldigt sich für die Bahn.
 
So macht man das. Mit Erfolg. Und wer einen Unfall baut, entschuldigt sich für sein Auto. So leicht geht das.
 
Unsere Demokratie ist ein Erfolgsmodell. Und sollte sich "daneben" etwas entwickeln wie eine Opposition, wird sie von den Medien sorgsam verschwiegen oder weggeschrieben. Als die Piraten plötzlich emporschossen, nahmen sich Friede Springers Spitzenleute und der Bilderbergdemokrat Henry Kissinger eiligst die Zeit für eine Direktbetreuung. Da war Alarm in Weltherrschers Planungsbüro. Aber: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Wer redet noch von den Piraten? Sie wurden einfach unfähig geschrieben. Die Linken sowieso.
 
So schreibt man Bundespräsidenten weg oder herbei. Hebt den Daumen oder senkt ihn für Parteien und Regierungen und der Souverän des Staates glaubt, er spiele mit. Nur weil er wählen darf, was längst ausgekungelt ist. Die bundesdeutsche Wirklichkeit verdanken wir gelbgrünschwarzroter Einigkeit, die Bankenrettung war unisono. Es ist egal, was die Schafe wollen, nur störrisch dürfen sie nicht werden, sich empören. Das wären dann zu viele.
 
Ich, als Schaf, würde Angela Merkel wählen, mit diesen ganzen durchschaubaren Nulpen um sie rum. Die paßt einfach zu uns. Wie Heino oder Cindy aus Marzahn. Wie Jogi Löw und die Flippers.

Wir haben doch auch das Gesinge von Peter Kraus für Rock ´n Roll gehalten.
 
Überhaupt ist Ruhe die erste Bürgerpflicht. Positiv denken, lecker essen, Lämmlein zählen, Heia machen ... und natürlich Serien gucken.
 
Die Welt kann auch schön sein, oh Sugar Baby. - Ich sag´s Dir.

Bild: GRUPPO|635 - hufenbach

Wilhelm Schönborn
Investigativer Rentner


Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben