Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com_hufenbach
   

Berlin und Wilhelmshaven – Spreeathen und Schlicktau
30|09|2013



Das Dreamteam in Sachen Privatisierungsvorbereitung: Oberbürgermeister Andreas Wagner und die neue Geschäftsführerin des Reinhard-Nieter-Krankenhauses Andrea Aulkemeyer.

Zwei Königskinder

Nachtigall, ikk hör dir trapsen … so würde es angesichts der Wilhelmshavener Unglaublichkeiten sicherlich aus Berliner Munde klingen, obwohl die Spreeathener Bürger von den jeweiligen Regierenden ihrer eigenen Kommune ja schon allerhand an Verschwendung, an Unfähigkeit, an Klüngel, an Miß- und Vetternwirtschaft gewohnt sind.

Nur, beim Berliner Faß ohne Boden sind stets und allezeit große Töpfe vorhanden, aus denen ohne Unterlaß – wenn auch nicht immer ohne Murren das Defizit - nachgefüllt wird.

Eine Reichshauptstadt lässt man halt nicht absaufen – selbst dann nicht, wenn die Unfähigen, die Korrumpierer, der Klüngel an der Spitze es mehr als verdient hätten.

Und daß die Farben der Parteibücher, oder andere Persönlichkeitsmerkmale der Agierenden, dabei keine Rolle spielen, das hat sich ja an der Spree wie an der Jade gleichermaßen über die Jahrzehnte mehr als deutlich gezeigt.

Allein im letzten Vierteljahrhundert wurde die Karre Jadestadt immer und immer wieder von einem unfähigen, arroganten und selbstherrlichen Oberbürgermeister roter Prägung, in Bruderschaft mit ähnlich gearteten Konsorten in Leitungsfunktionen, bis zur Schrottreife vor die Wand gefahren. Der engste und gierigste Kumpanero des vormaligen Ersten Bürgers saß zweifellos auf dem Chefsessel des kommunalen Klinikbetriebes, des Reinhard-Nieter-Krankenhauses. Die meisten der dort beschäftigten, und nach Zweit- und Drittklasseniveau entlohnten, Mitarbeiter könnten ein wohl vielstrophiges Lied davon singen.

Seit der OB-Wahl im Herbst 2011 hat das Parteibuch des Mannes am Ruder des Schiffes Stadt zwar eine andere Farbe bekommen, die Art und Weise aber, in der der Kahn von ihm durch die  Schnellen des Zeitstromes manövriert wird, die ist noch um Einiges rüder und rüchsichtsloser geworden. Wo sein Vorgänger im Amt zumeist versuchte, durch klammheimliche und teils ungesetzliche Absprachen und Verträge mit unerlaubter Hebelwirkung eigene und die Interessen etwaiger Günstlinge - auch am Rat vorbei - festzuschreiben, da benutzt der jetzige Amtsinhaber in hervorragender Übereinstimmung mit der jetzigen Klinkleitung die Brechstange und schwingt den Vorschlaghammer.

Die Scherben ihres gemeinschaftlichen Tuns werden dann in schöner Regelmäßigkeit dem Gremium Stadtrat als Bürgervertretung vorgelegt, der in seiner parteihörigen Mehrheit die Zerstörungswerke der Oberprotagonisten in Rathaus- und Klinikchefetage sang- und klanglos absegnet.

Was der Rhön-Klinikum-Abkömmling an der Spitze der RNK-Holding sich jetzt aber mit der Erhöhung der Sätze für den Aufenthalt in der Seniorenwohnanlage Lindenhof [mit anzunehmender Zustimmung des Patzmannes in der Chefetage des Högerbaues] geleistet hat, das schlägt hoffentlich dem Faß der Geduld der Menschen in der Stadt den Boden aus. Was bezweckt die Anteilseignerin des Rhön-Klinikums mit der 8%igen Anhebung der Entgeltsätze für die Bewohner des Lindenhofes? Will sie den Brocken „Städtische Altenwohneinrichtungen“ für die gesamte Horde der Heuschrecken auf dem Gebiet aufhübschen, die buchmäßige Ertragslage der Einrichtung ordentlich anheben – den Schinken Lindenhof sozusagen noch einmal richtig mit Kruste versehen, weil bisher kein Finanzhai angebissen hat?

Oder will sie ihren eigenen Anteilen am Heuschreckenkonzern „Rhön-Kliniken“ vorausschauend Gutes tun, im Hinblick auf die zu erwartenden Millionengeschäfte durch den geplanten Klinikneubau in der Jadestadt und eine angepeilte Übernahme durch ihre Spezis in den Investorenstartlöchern?

Und der Herr Oberbürgermeister schweigt dazu und schaut lieber in den Spiegel, ob sein Jackett auch korrekt tailliert sitzt. Ich vermag dazu nur zu sagen, wie erbärmlich das doch ist. Vielleicht haben aber die Bürger der Stadt gar keinen anderen Oberbürgermeister verdient.

Ewald Eden


Links:
27|09|2013: Klinikfusion 2.0
23|09|2013: Krankenhausfusion: Willkommen in der Realität
22|09|2013: Hafenprojekt an der Nordsee vor Pleite - Der Geisterhafen
18|09|2013: Fusion von St. Willehad Hospital und Reinhard-Nieter-Krankenhaus Wilhelmshaven geplatzt?
16|09|2013: Attac kritisiert Übernahme von Rhön-Krankenhäusern durch Fresenius
16|05|2013: Krankenhausbau Marke: Tabula Rasa
06|05|2013: Verkauf in Offenbach: Sana soll Klinikum fit machen
24|02|2013: Reinhard-Nieter-Krankenhaus: Wagner ebnet Weg in die Privatisierung
Versorgungsauftrag
www.klinikbewertungen.de
Hospitalgesellschaft Jade-Weser mbH

Videos:
Krankenhauspoker in der Wesermarsch | 25|09|2013
"HEILEN WIE AM FLIESSBAND | 17-09-2013
"Der Nächste bitte!" - Pflegenotstand Krankenhaus | 03-06-2013
Andrea Aulkemeyer zum geplanten Klinikum Wilhelmshaven | 21-05-2013
VERDI Pressekonferenz Krankenhausfusion Wilhelmshaven | 15-03-2013


Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben