Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: Ludger Abeln
   

Die neue Gesundheitskarte und der genervte Patient
15|10|2011



Die neue Gesundheitkarte: Nicht ganz sicher, aber wird schon ...

Mit dem Hammer auf den Chip, einmal, zweimal oder wenn ich wütend bin auch noch öfter.

Einen Hammer hat wohl jeder zu Hause.

Ein Foto von mir? NEIN! Bislang hat noch keiner zu meiner Gesundheitskarte meinen Personalausweis verlangt, mit dem ich mich jederzeit legitimieren kann. Was soll der Blödsinn mit dem Foto? Völlig überflüssig!

Meine persönlichen Daten gehen keinen etwas an. Außer zu einem Arzt meines Vertrauens sage ich kein Wort. Den habe ich aber leider noch nicht gefunden. Und der letzte Arzt, von dem dachte ihm vertrauen zu können, hat selbiges auch verspielt.

Bevor er nach meinem Befinden fragt, rasselt er zunächst seine ganze Angebotspalette runter. Grippeimpfung, Tetanusimpfung, Sonderuntersuchungen oder Tests, die ich als Patient komplett selbst bezahlen soll, usw.

Kommt er endlich zur Diagnose, glotzt er zuerst auf seinen Monitor, um nach einem Medikament zu suchen, welches sein Budget nicht schmälert. Er sucht nach nicht verschreibungspflichtigen Dosierungen der sonst verschreibungspflichtigen Medikamente, die ich als Patient selbst zahlen muss. Evtl. Unverträglichkeiten, die er kennen müsste, interessieren ihn nicht. Verträgt ein Patient ein Medikament nicht, wird er schon wieder kommen. Da soll ich Vertrauen haben?

Hausierer haben früher Zeichen an den Haustürklingeln geritzt oder gemalt, um den folgenden Hausierer zu warnen. Z.B. Wohnungsinhaber schlägt mit dem Teppichklopfer zu. Auf dem Chip ist vielleicht verschlüsselt vermerkt: “Der Patient ist leicht abzuzocken oder er ist angebotsresistent”.

Also, mit dem Hammer auf den Chip.

Doris Freyer

Links:
Mehr Infos zur elektronischen Gesundheitskarte findet der Interessierte hier:
http://www.flegel-g.de

12|10|2011 Das muss mal gesagt und gefragt werden! [von Doris Freyer]

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben