Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





VIDEO:
Wagner tritt ab +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: GRUPPO635.com_hufenbachWilhelms-havens OB Wagner tritt nicht wieder an Beim Neujahrs-empfang schloss Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner eine zweite Amtszeit aus. Zu den Vorwürfen um seinen Urlaub sagte er hingegen wenig ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachWichtigkeit: Landesbühne Nord - Sehr geehrter Herr Minister, wir schreiben Ihnen deshalb, weil das hervorragend arbeitende Theater mit seinen hochmotivierten Schauspielerinnen und Schauspielern einen bedeutsamen weichen Standortfaktor insbesondere ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Deichschau der BI Deichzaun WHV am 21.10.2012
31|10|2012



Abgesackter Beton macht den Weg frei für Unterspülungen.

Am 18.10.2012 fand in Wilhelmshaven die offizielle Herbstdeichschau statt.

Die Deiche wurden beanstandungslos vom Leiter der Umweltbehörde für sicher, sprich schaufrei, erklärt. Desweiteren soll die Erneuerung des Deckwerkes am Voslapper Seedeiches in der Nähe des Außenhafens Hooksiel abgeschlossen sein. Von alledem wollten wir uns nun im wahrsten Sinne des Wortes eigene Bilder machen.

An der Baustelle sind nicht nur Baufahrzeuge und Container vor Ort, sondern noch Unebenheiten in der Kleidecke auszugleichen. Natürlich ist es sehr unwahrscheinlich, dass jetzt noch Gras über die Sache wächst. Die Kleischicht wird ohne schützende Grasdecke den Sturmfluten und Herbststürmen trotzen müssen. Die Arbeiten mussten in kürzester Zeit abgeschlossen werden, da sehr spät die benötigten Mittel beantragt und dann bewilligt wurden. Somit konnte die Beauftragung erst im Juli erfolgen.

Im Laufe der Deichschau fanden wir Stellen an Zaunpfählen, wo Wasser in den Deichkörper eindringt, Wühltierschäden, Trampelpfade der Schafe und stellenweise nicht geschlossene Grasnarben. Natürlich wurden vor der offiziellen Deichschau die Deiche maschinell gemäht. So waren zumindestens vorhandene Disteln nicht mehr zu sehen. Diese Schäden waren schon seit Monaten bekannt. Es ist vorgeschrieben, dass Schäden, welche vorgefunden werden, umgehend auszubessern sind. Einzig die Erosionsschäden an einer Tränke wurden nun überpflastert.

An drei Weidetoren sind immer noch Schlösser angebracht, welche veraltet und nicht zu dem einheitlichen Schließsystem gehören können. Dieses wird für reibungslose Rettungs- und Sicherungsmaßnahmen des Katastrophenschutzes benötigt! Erstaunt zeigten sich die Teilnehmer über die Vielzahl von Schadstellen am Deckwerk des Deiches. Dieses Deckwerk ist die äußerste Schutzschicht für die Deichböschung und der erste Angriffspunkt für die Flut. An manchen Stellen wäre die Bezeichnung Geröllhalde angebrachter. Einige Betonplatten des Deichsicherungsweges sind ebenfalls unterspült.

Noch kurz eine Bemerkung zu den Rüstersieler und Heppenser Deichen. Diese Deiche zeigen die gleichen Schadensbilder wie oben beschrieben. Die letzte Erneuerung des Rüstersieler Seedeiches wurde erst  am 20.06.2001 abgeschlossen [Kosten 10.093.025 DM]. Im Jahr 2006 wurden die Arbeiten am Heppenser Seedeich [Kosten 5,45 Mio. €] beendet. Diese Deiche müssen, wie ebenfalls in der Wilhelmshavener Zeitung zu lesen, wieder erneuert werden.

Der feste Weidezaun hat an den derzeitigen Zuständen am Deich seinen Anteil, besonders durch die eingerammten Zaunpfähle in den Deichkörper.  Der Stacheldraht ist bis auf eine Stelle an der Infobox des JadeWeserPorts immer noch durchgehend angebracht, auch an als Handlauf nutzbaren Zaunelementen. 

Sollte dies alles nicht Anlass genug sein, die in der Vergangenheit erfolgte Deichunterhaltung zu hinterfragen, damit augenscheinliche Missstände abgestellt werden können?

Quelle: www.deichzaun-whv.info


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben