Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com_hufenbach
   

BI Umweltschutz: “Kompromiss ist Fallgrube”
19|11|2012



Der Salzstock in Gorleben ist und bleibt Reizthema.

Auf deutliche Ablehnung stößt bei den Gorleben-Gegnern der Beschluss der Grünen zum Umgang mit dem Salzstock Gorleben bei einer neuen Atommüllendlager-Suche.

“Es ist krass, dass die Grünen an Gorleben – in welcher Form auch immer – festhalten”, sagte BI-Sprecher Wolfgang Ehmke. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg [BI] hatte vor einem Kompromiss gewarnt. “Ein Kompromiss ist eine Fallgrube.

Der Kompromiss verdeckt den Stand der Dinge, denn die Folge ist, dass der Standort Gorleben gerichtsfest gemacht wird, dazu braucht es in erster Linie noch einen Standortvergleich,  Sicherheitskriterien spielen vor Gericht eine völlig untergeordnete Rolle.”  Diese seien 35 Jahre lang an die “miesen geologischen Befunde” angepasst worden.

Damit würden die Grünen noch hinter die Position der niedersächsischen SPD zurückfallen und der Spalt zwischen den großen Umweltverbänden und den Anti-AKW-Organisationen sei überdeutlich. “Uns treibt nicht das St. Floriansprinzip um, es geht nicht allein um Gorleben, es geht um die Salzlinie”, sagte der BI-Vorsitzende Martin Donat. Seit der Havarie der Asse II und Morslebens sei auch die Salzlinie völlig diskrediert. Er erinnert daran, dass die Asse II ein Prototyp für Gorleben war.

Ehmke: “Ein Neuanfang sieht anders aus. Wir können nur wiederholen, was Indianer dazu sagen: Wenn dein Pferd tot ist, steig ab!”

Quelle: bi-luechow-dannenberg.de


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben