Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Dinge mit kleinen Fehlern und Defekten wegwerfen – das war gestern!
25|09|2015



Freuen sich darauf zu helfen: Einige der Fachleute zusammen mit dem Organisationsteam des Repair Café bei der ersten Zusammenkunft. [Foto: Andrea Wilbers]

Jetzt soll es Hilfestellung von Fachleuten geben, die eigenen Geräte, Möbel und Kleidung wieder in Stand zu setzen.

Dazu traf sich vor kurzem die Initiative Repair Café Schortens mit interessierten Expertinnen und Experten. Die Resonanz war überwältigend! Über 30 Personen möchten sich mit ihrem Knowhow in das Repair Café einbringen und Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Während der Zusammenkunft wurden zunächst generelle Fragen der Fachleute diskutiert. Dank eines "Starterpaketes", mit Informationen von der Repair Café Organisation aus den Niederlanden, konnten hier schnell Antworten gefunden werden. Etwa zu Fragen der Haftung, dem Werkzeug oder der Finanzierung von Verbrauchsmaterial. Auch die vorhandenen Räumlichkeiten im Veranstaltungsort Familienzentrum Pferdestall waren von Interesse. Ein Fachmann war bereits zweimal beim Repair Café in Oldenburg im Einsatz und konnte der Gruppe wertvolle Hinweise geben.
 
Von der Personenzahl her sehr gut vertreten war der Bereich "Elektrik und Mechanik", oftmals mit entsprechendem [ehemaligen] beruflichem Hintergrund. Außerdem „Textil“ mit Fähigkeiten im Bereich Nähen, Stopfen, Stricken oder Upcycling sowie "Fahrradreparatur" und "Computer". Viele bezeichneten sich auch als Allrounder, also Bastler aus Leidenschaft. Diese möchten sich gerne der Reparatur von "Spielzeug, Möbeln und sonstigen Dingen ohne Kabel" widmen.

Darüber hinaus wird es eine Gruppe geben die sich um den Cafébetrieb kümmert, eine für den Empfangsbereich des Repair Cafés und nicht zuletzt auch ein Angebot für kleinere Kinder. Sogar wertvolle Einzelfähigkeit der Fachleute, z.B. "Reparatur der Seele" oder "Pflanzendoktor" könnten irgendwann Teil des Repair Cafés sein.



Nach wie vor kann sich jeder, der gerne Teil des Organisations- oder Expertenteams des Repair Cafés sein möchte bei der Initiative melden. Entweder unter der Telefonnummer des Umweltzentrums 04461-891652 oder per Email: repaircafe-schortens@gmx.de. Auch auf Facebook ist die Gruppe vertreten. Auch Spenden werden gerne entgegengenommen. Zum Beispiel Werkzeuge, Kuchen/Snacks für das Café  oder kleine Geldbeträge für den Einkauf von Verbrauchsmaterialien.
 
Für alle anderen gilt es, sich den Termin des Repair Cafés, am Samstag, dem 17. Oktober von 14-18 Uhr im Familienzentrum Pferdestall vorzumerken und ggf. Reparaturbedürftiges bereitzulegen. Absehbar notwenige Ersatzteile sollten mitgebracht werden. Die Initiative freut sich über viele Besucher – bittet aber, für den Fall eines großen Ansturms, bereits jetzt darum, eventuelle Wartezeiten zu entschuldigen!

Quelle: Initiative RepairCafé Schortens

Hintergrund

Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Man kann dort immer eine Menge lernen. Vor Ort ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Die Besucher nehmen defekte Gegenstände von Zuhause mit und machen sich im Repair Café gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen. Wer gerade nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee bzw. Tee oder hilft anderen bei der Reparatur. Auf dem Lesetisch liegen dazu als Inspirationsquelle verschiedene Bücher zum Thema Reparatur und Heimwerken.

Indem die Initiative Repair Café Schortens Werbung fürs Reparieren macht, möchte sie zur Reduzierung des Müllbergs beitragen. Das ist sehr notwendig, denn in Deutschland werfen wir unfassbar viel weg. Auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einer einfachen Reparatur wieder ordentlich zu gebrauchen wären. Leider findet das Reparieren vielerorts nicht mehr statt. Mit dem Repair Café wollen wir das zumindest in Schortens und Umgebung ändern.

Das Repair Café ist auch dazu gedacht, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Art und Weise wieder mit einander in Kontakt zu bringen. Sie entdecken, wie viel Wissen und praktische Fähigkeiten eigentlich vorhanden sind. Die Initiative betont: "Wenn man gemeinsam mit einem bis dahin unbekannten Nachbarn ein Fahrrad, einen CD-Spieler oder eine Hose repariert hat, sieht man diese Person doch mit anderen Augen, wenn man ihr das nächste Mal auf der Straße begegnet. Zusammen etwas reparieren, kann zu ganz tollen Kontakten in der Nachbarschaft führen."

Sie weist zudem darauf hin, dass eine Reparatur auch Geld und kostbare Ressourcen einspart und ebenfalls zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes beiträgt. "Aber wir wollen mit dem Repair Café vor allem zeigen, dass Reparieren Spaß macht und oft ganz einfach ist." Nicht nur Schortenser Bürger sind eingeladen - das Repair Café ist ein Angebot für die ganze Region, jede/r kann sich beteiligen.

Entstanden ist das Konzept Repair Café ist in Amsterdam, wo die "Stichting Repair Café" [siehe www.repaircafe.nl] seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert. Seit Januar 2011 unterstützt diese Stiftung auch örtliche Gruppen, die ihr eigenes Repair Café starten wollen, so auch die Initiative in Schortens.

Die Initiative will nach einer erfolgreichen Veranstaltung am 17. Oktober regelmäßig ein Repair Café in Schortens organisieren. Neuigkeiten und Termine werden rechtzeitig über die Presse, Aushänge und die eigene Facebookseite unter "Repair Café Schortens" bekanntgeben. Wer möchte kann auch dem Emailverteiler beitreten.


Links:
Repair Café | Wikipedia

Links:
Plakat Repair Café | Schortens


... nach oben


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben