Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES








WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

VIDEO:
Wagner tritt ab +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: GRUPPO635.com_hufenbachWilhelms-havens OB Wagner tritt nicht wieder an Beim Neujahrs-empfang schloss Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner eine zweite Amtszeit aus. Zu den Vorwürfen um seinen Urlaub sagte er hingegen wenig ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachWichtigkeit: Landesbühne Nord - Sehr geehrter Herr Minister, wir schreiben Ihnen deshalb, weil das hervorragend arbeitende Theater mit seinen hochmotivierten Schauspielerinnen und Schauspielern einen bedeutsamen weichen Standortfaktor insbesondere ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Umweltminister Olaf Lies: »Klimaschutz muss Staatsziel werden - ...



... endlich ´mal ´ne nachhaltige Erkenntnis?

07-08-2018 – ... Damit wird der Klimaschutz massiv vorangebracht«

Niedersachsen muss den Klimaschutz in der Landes-Verfassung verankern, das sagte Montag Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies. "Mit dem Klimaschutz und der Erfordernis, uns an den Klimawandel anzupassen, hat Niedersachsen eine große gesellschaftliche Aufgabe. Wir wollen den Klimaschutz mehr ins Bewusstsein rücken und unsere Handlungen stärker darauf fokussieren

Folgerichtig ist daher eine Aufnahme in die Verfassung, die unsere Aktivitäten ergänzt und unterstützt." Der Effekt sei einfach: Bei Gesetzesvorhaben, Maßnahmen und Planungen wäre ein Klimacheck zukünftig unerlässlich. - "Damit wird der Klimaschutz massiv vorangebracht!" Daher begrüßt und unterstützt das Umweltministerium die derzeitigen Bestrebungen des Landtages, schnellstmöglich ein Klimagesetz zu verabschieden, das Klimaschutz und Klimaanpassung gleichermaßen berücksichtigt. Damit werden die Klimaziele des Landes konkretisiert und verankert. Zugleich schreibt das Land seine Klimafolgenanpassungs-strategie fort.

Ein Klimakompetenzzentrum soll unterstützend die Klimafolgen auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Modelle und Daten analysieren sowie lokale und übergreifende Aktivitäten bündeln und steuern. "Um den CO2-Ausstoß dauerhaft zu reduzieren und den Klimawandel noch in beherrschbaren Grenzen zu halten, brauchen wir die Energiewende", sagte Lies. Die schnellste mögliche Maßnahme, CO2 einzusparen, sei der Kohleausstieg - dieser müsse konsequent vorbereitet und dann zügig umgesetzt werden.

"Außerdem müssen wir über eine angemessene Bepreisung des CO2-Ausstoßes in allen Sektoren nachdenken. Die so generierten Mittel könnten in einen Klimafonds fließen, mit dem investive Maßnahmen finanziert werden."

Der Bund solle seine Blockadehaltung bezüglich der Energiewende aufgeben und verlässliche Rahmenbedingungen für alle Beteiligten schaffen, forderte Lies. Dazu werde er in der kommenden Woche Gespräche mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier führen, den er auf der Netzreise in Niedersachsen begleitet.

„Wir in Europa, in Deutschland, in Niedersachsen müssen die Weichen stellen für mehr Klimaschutz. Industrie folgt Energie - wir haben die Erneuerbaren Energien und wollen innovative Technologien und Arbeitsplätze in Niedersachsen erhalten und fördern. Zugleich müssen wir in Wirtschaft und Landwirtschaft umsteuern und Anpassungsinstrumente entwickeln. Hier geht es um Generationen- und Klimagerechtigkeit."

Quelle: Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz


... nach oben

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben