Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





VIDEO:
Wagner tritt ab +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: GRUPPO635.com_hufenbachWilhelms-havens OB Wagner tritt nicht wieder an Beim Neujahrs-empfang schloss Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner eine zweite Amtszeit aus. Zu den Vorwürfen um seinen Urlaub sagte er hingegen wenig ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachWichtigkeit: Landesbühne Nord - Sehr geehrter Herr Minister, wir schreiben Ihnen deshalb, weil das hervorragend arbeitende Theater mit seinen hochmotivierten Schauspielerinnen und Schauspielern einen bedeutsamen weichen Standortfaktor insbesondere ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Al Gore Nobelpreis
12|10|07


Pressemitteilung
des WWF hier direkt einsehen
WWF gratuliert dem UN-Klimarat und Al Gore zum Friedensnobelpreis

......................................................................................................................

WWF gratuliert dem UN-Klimarat

und Al Gore zum Friedensnobelpreis




Große Freude bei der Umweltstiftung WWF über die
Auszeichnung des UN-Klimarates und Al Gores mit dem
Friedensnobelpreis:

„Das ist ein Riesensignal, das genau

zur richtigen Zeit kommt“, sagt Regine

Günther, WWF-Klimaschutzexpertin.

„Wir sind glücklich, dass die entschlossene

Aufklärung über den menschgemachten

Klimawandel, die der UN-Klimarat und

Al Gore weltweit bei den Menschen und

an den Schaltstellen der politischen und

wirtschaftlichen Macht leisten, mit dem

Friedensnobelpreis gewürdigt wird.“

Mit der Auszeichnung werde die Wichtigkeit

des Klimaschutzes noch einmal deutlich

unterstrichen.

„Jeder muss sich darüber klar sein:
Wir müssen jetzt dringend handeln,
um zu vermeiden, dass die Konflikte
der Zukunft um die natürlichen
Ressourcen wie Wasser oder
Nahrungsmittel geführt werden.
Große Flüchtlingsströme könnten die
Folge eines ungebremsten Klimawandels
sein. Klimaschutz ist nicht nur ein Umwelt-,
sondern gerade auch ein Sicherheitsproblem.
Deshalb ist jeder Beitrag zum Klimaschutz
auch ein Beitrag zur Wahrung des Weltfriedens“,
so die WWF-Expertin.


Der WWF hofft, dass der diesjährige Friedensnobelpreis den
Staaten noch einmal vor Augen führt, was auf dem Spiel steht.
„Auf der nächsten UN-Klimakonferenz auf Bali im Dezember
können die Regierungen mit Taten zeigen, dass sie die Dring-
lichkeit zum Handeln verstanden haben. Jeder Staat muss
seinen angemessenen Beitrag zur Bekämpfung des Klima-
wandels erbringen.“, sagt WWF-Klimaexpertin Regine Günther.

Quelle: WWF

Mehr zum Thema Umweltverschmutzung:
Dreckschleudern 20|06|07
Düstere Prognose für Meere
Oder die Folgen der Meeresverschmutzung, zu denen auch
Lärm gehört:
10|08|07 Lärm-Nordsee [WWF]
sounds of the sea
Warum stranden Wale? [arte]
_____________________________________________________

>PRESSEMITTEILUNG: 12|10|07
des WWF hier direkt einsehen
WWF gratuliert dem UN-Klimarat und Al Gore zum Friedensnobelpreis
_____________________________________________________

Sonstige THEMENFOTOS fordern Sie bitte hier an:
GRUPPO|635:
[Hier klicken: www.GRUPPO635.com]
Mail:
[Hier klicken: INPUT@GRUPPO635.com]
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben