Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Stellungnahme zur IGS Friesland
18|03|2011



Für Peter Torkler sind die Wirren der CDU-Schulpolitik kaum noch nachvollziehbar.

Schon vor mehr als sieben Jahren hat sich die Schortenser SPD - Fraktion und Ortsverein - für eine Integrierte Gesamtschule in Friesland eingesetzt.

In vielen Städten und Gemeinden des Landkreises wurden damals Informationsveranstaltungen durchgeführt und Unterschriften von Eltern gesammelt; bei der Vorstellung des Konzeptes diente immer die IGS Wilhelmshaven mit ihren positiven Erfahrungen als Vorbild.

Hunderte von Unterschriften interessierter Eltern waren Grund für den Landkreis Friesland [als zukünftiger Schulträger] den entsprechenden Antrag auf Einrichtung einer IGS an das Land Niedersachsen zu stellen; Standort sollte auch schon damals die Gemeinde Schortens werden! Wegen des inzwischen erfolgten politischen Wechsels der Landesregierung - mit der ablehnenden Haltung gegenüber neuen IGS - hatte dieser Antrag in Hannover keine Chance mehr!
 
Der zweite, vom Elternwillen getragene Anlauf war endlich erfolgreich; im Sommer 2009 nahm die neu gegründete IGS FRIESLAND in Schortens ihre Arbeit auf. Schon in der Antragsphase hatte der Landkreis Friesland immer wieder herausgestellt, dass zum Komplettangebot auch eine gymnasiale Oberstufe gehören soll und muss! Diese grundsätzliche Aussage - auf die sich berechtigterweise Eltern und Schüler verlassen - wurde von den schulpolitisch Verantwortlichen des Landkreises Friesland nie infrage gestellt!
 
Die notwendige Antragstellung bei der Nieders. Landesregierung kann aber erst später erfolgen für das Schuljahr 2013/2014. Gerade wegen dieses Sachstandes ist es unverständlich, dass die Schortenser CDU mit ihrem Landratskandidaten Frank Vehoff jetzt glaubt, den Landkreis Friesland an seine "Schularbeiten" erinnern zu müssen! Soll etwa der Eindruck erweckt werden, die gymnasiale Oberstufe wird nicht mehr verfolgt und es bedarf erst dieses Vorstoßes in der Presse, das bislang eindeutige und unstrittige Ziel für die IGS Friesland nicht aus den Augen zu verlieren?!
 
Wäre es nicht effektiver für die politischen Vertreter vor Ort, auf die von ihrer CDU getragenen Landesregierung zeitnah einzuwirken, dem vorgesehenen Antrag des Landkreises Friesland auf Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe für die IGS Friesland keine Knüppel zwischen die Beine zu werfen und mit einer restriktiven Behandlung des Antrages nicht dafür zu sorgen, das dieser IGS ein dem Elternwillen entsprechendes komplettes Schulangebot vorenthalten wird. Allein die Nds. Landesregierung hat es  somit  in der Hand, ob diese Schortenser Schule zu der von Herrn W. Ottens und von Herrn F. Vehoff zitierten "Mogelpackung" wird!
 
Wäre es nicht auch angebracht, die offenbar mit der Änderung des Nds. Schulgesetzes vorgesehene ungleiche Ausstattung der verschiedenen Schulangebote in personeller und sächlicher Hinsicht  nicht wirksam werden zu lassen?! Diese Vorgaben sollen eindeutig die bestehenden Gesamtschulen benachteiligen - ein Schelm wer Böses dabei denkt!

Es ist schon jetzt absehbar, dass es diverse Verfassungsklagen wegen einer möglichen Ungleichbehandlung im niedersächsischen Schulangebot geben wird!

Aktuelle Ergänzung:

Peinliche Blamage für Schortenser CDU-Vertreter

Fast noch druckfrisch sind die hiesigen Tageszeitungen in denen zu lesen war, dass CDU-Kreisvorsitzender Frank Vehoff und der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Schortens, Wolfgang Ottens, den Landkreis Friesland als Schulträger für seine Integrierte Gesamtschule Friesland in Schortens demonstrativ aufforderten, die gymnasiale Oberstufe für dieses Schulangebot zu beantragen. Mit einem Paukenschlag endete jetzt die Sitzung des zuständigen Fachausschusses des Landkreises; die CDU Mitglieder, einschließlich der stellvertretenden Bürgermeisterin Heide Bastrop, stimmten gegen die Einrichtung eines solchen Angebotes in Schortens, das für den Schuljahresbeginn 2013/2014 vorgesehen ist!
 
Es ist schon peinlich, wie die CDU ihren Landratskandidaten aber auch ihren Ortsverbandsvorsitzenden der Standortgemeinde in einer solch wichtigen schulpolitischen Entscheidung öffentlich vorführt. "Beste Voraussetzung" für das bedeutsame Amt des Landrates in unserem Landkreis Friesland, das in einigen Monaten bei den Kommunalwahlen zu besetzen ist!?

Quelle: SPD | Stadtratsfraktion Schortens


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben