Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES








WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

VIDEO:
Profit statt Patientenwohl +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: screen.arteLängst übernehmen große Konzerne wie Rhön, Helios, Sana und Asklepios flächendeckend ehemals kommunale oder kirchliche Kliniken und verändern damit die Krankenversorgung grundlegend. Zunehmend werden auch Arztpraxen aufgekauft ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachKranken-haus-Deal stinkt zum Himmel - Fusions-Fake in Wilhelmshaven auf Kosten der Steuerzahlerinnen: Was ist das eigentlich, so ´ne Fusion? ... irgendwie auch ´ne interessante Angelegenheit, in diesem Fall der Zusammenschlussversuch zweier Krankenhäuser ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


VIDEO: NDR
Wilhelmshavens OB Wagner tritt nicht wieder an - Beim Neujahrsempfang schloss Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner eine zweite Amtszeit aus. Zu den Vorwürfen um seinen Urlaub sagte er hingegen wenig...[... zum Video] | Hallo Niedersachsen - 14.01.2018

Viele Worte um die Hochzeitstorte



Was individuelle Tortenmacher alles auslösen können ist schon kryptisch.

09|12|2017 | Das ist ein Fall nach meinem Geschmack: Schwules Paar in Amerika kommt 2012 in eine Bäckerei, die weithin bekannt ist für ihre kunstvoll verzierten Hochzeitstorten, um eine solche für sich anfertigen zu lassen.

Nun ist der Eigentümer und künstlerisch Ausführende der Bäckerei, ein Mann namens Jack Phillips, aber auch dafür bekannt, dass er streng gläubiger Christ ist und daher nicht für jeden Anlass seine Kreationen zur Verfügung stellt, als da wären Halloween, Scheidungsparties – und Schwulenhochzeiten. Daher sagt er den beiden Jungs sorry, mache er nicht, sie mögen sich bei einem anderen Anbieter gütlich halten oder einfach eine Fertigtorte kaufen.

Die beiden Herren – wir sind schließlich in Amerika – können daraufhin nicht einfach zu einem anderen Bäcker gehen und sich dort ihre Torte stylen lassen, nein, sie wittern Diskriminierung, fühlen sich schwer gekränkt und rufen die staatliche Diskriminierungsbehörde an. Die versichert sich der Unterstützung der Schwulenlobby, beschreitet den Rechtsweg und verklagt den Bäcker. Der wiederum bekommt Unterstützung von fundamental christlichen Stellen und wehrt sich. Und heute, 5 Jahre später, ist man schließlich vor dem Supreme Court, der abschließend in der Sache urteilen soll. Und das dürfte spannend werden.

Weil so einfach ist das gar nicht. Natürlich kann hüben wie drüben niemand mehr ein Schild ins Schaufenster stellen, auf dem etwa stünde "Farbige und Schwule werden hier nicht bedient". Und selbst wenn das rechtlich ginge, dann sollte man es nicht gut heißen. Aber andererseits: Kann man jemand, dessen künstlerisches Talent bei einer Leistung im Vordergrund steht, dazu zwingen, es gewissermaßen "aufzuführen", selbst wenn es fundamental seiner [religiösen] Wertewelt entgegensteht? Ich bin kein Jurist und habe mit den streng gläubigen Christen wenig am Hut, aber ich kann es mir nicht vorstellen. Natürlich hätte der gute Jack es sich auch einfach machen und den beiden schlicht sagen können, dass er das zeitlich bis zum Wunschtermin der beiden nicht mehr hinbekommt. Aber wie gesagt: Wir sind schließlich in Amerika, da geht’s dann halt auch mal um die Prinzipien, Pragmatismus hin oder her.

Die Frage ist natürlich, ob und wieweit es sich bei der Verzierung um Hochzeitstorten um Kunst und nicht bloß Handwerk handelt. Aber da ist die Grenze wohl fließend. Und schließlich ging das schwule Paar aus gutem Grund zu diesem und nicht einem anderen Bäcker. Wäre seine Kunst belanglos, dann würde es diesen ganzen Rechtsstreit womöglich gar nicht geben.

Zumal, und das ist der Treppenwitz an diesem Fall, im Staat Colorado, wo sich der beanstandete Vorfall 2012 zugetragen hat, die Hochzeit von schwulen Paaren damals noch gar nicht legal war. Jedes Standesamt im Bundestaat hätte die beiden heiratswilligen jungen Männer also unverrichteter Dinge nach Hause geschickt. Aber der Bäcker mit den Künstlerhänden hätte liefern müssen?

Man darf also gespannt sein, zu welcher Einsicht der Supreme Court da gelangen wird. So richtig eindeutig äußerten sich die Richter bislang nicht, vor allem der Richter Anthony M. Kennedy scheint schwer einschätzbar.

Und wie auch immer der Richterspruch ausgehen wird, eine der beiden Seiten wird laut "Foul!" schreien, sobald er verklungen ist.

wiesaussieht.de | Weissgarnix

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!

... nach oben

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben