Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: The Ocean Cleanup
   

Brand an Bord eines griechischen Tankschiffes tötet zwei Werftarbeiter in Bangladesch



Auch Wilhelmshaven hatte schon "Berührung" mit einem solchen Schrottschiff, der Northern Vitality, das für die "billigste" aller Abwrackungsarten vorgesehen war.

19|02|2019 | Chittagong, 18. Februar 2019 - Heute [18-02-2019] brach ein Feuer im Maschinenraum eines Tankers aus, der in Chittagong strandete und zwei Arbeiter tötete.

Md Jamil, 23 Jahre alter Kuttermann, und Bipul verloren ihr Leben, als sie das Schiff GREEK WARRIOR [IMO 9191412] auf der Shagorika Ship Breaking Yard verschrotteten. Laut lokalen Medien wurde Jamil verbrannt und zum Chittagong Medical College Hospital gebracht. Er starb, bevor er das Krankenhaus erreichte. Die Leiche von Bipul wurde nur wenige Stunden später an Bord entdeckt. Shagorika-Werft und RA Shipbreaking Werft, die kürzlich im Rampenlicht für den Kauf von NORDIC SPRITE von nordamerikanischen Tankern stand, teilen sich das gleiche Eigentum.

Der Tanker GREEK WARRIOR wurde 2018 von der griechischen Firma Polembros Shipping an bangladeschische Brecher verkauft. In den letzten zehn Jahren schickte Polembros mindestens 24 Altgeräte an südasiatische Strände. Die Hälfte von ihnen erreichte die Küste von Bangladesch, wo skrupellose Reedereien immer wieder die minimale Durchsetzung von Umwelt- und Sicherheitsvorschriften ausnutzen, um die Gewinne zu maximieren. Mit mehr als 900 seit 2009 gestrandeten Schiffen führen griechische Eigentümer die Liste der globalen Dumper bei weitem an.

"Es ist an der Zeit, dass die griechische Regierung die schrecklichen Schiffsbruchpraktiken ihrer Schifffahrtsindustrie beendet und sie für die irreparablen Schäden durch das Stranden verantwortlich macht. Die EU hat einen Standard gesetzt, der von griechischen Reedern eingehalten werden sollte, auch wenn sie ihre Schiffe nicht unter EU-Flagge fahren", sagt Ingvild Jenssen, Exekutivdirektorin und Gründerin der NGO-Plattform für Schiffbruch.

Das Schiff änderte seinen Namen, von GRIECHISCHER KRIEGER in S-KRIEGER und seine Flagge von Panama nach Palau, vor seiner letzten Reise. Laut maritimen Datenbanken war der am Verkauf beteiligte Barkäufer Prayati Shipping Pvt. Ltd. mit Sitz in Mumbai, Indien. Prayati Shipping bietet verschiedene Arten von Dienstleistungen an, darunter auch das Management von Abbruchreisen. Alle Schiffe, die an die Strandwerften verkauft werden, gehen durch die Hände von Barzahlern. Auf diese Weise versuchen sich die Reeder vor der Verantwortung zu schützen und erhalten von den Händlern den höchsten Marktpreis in bar für ihre Altgeräte. Um Kosten zu senken und nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden, ändern Bargeldkäufer die Flagge eines Schiffes auf eine der typischen Gefälligkeitsflaggen der letzten Fahrt, wie Komoren, Palau und St. Kitts und Nevis. Bargeldkäufer registrieren das Schiff auch unter einem neuen Namen und einer neuen Postfachgesellschaft, was es für die Behörden sehr schwierig macht, Bargeldkäufer und Reeder für illegale Geschäftspraktiken zu ermitteln und zur Rechenschaft zu ziehen.

Quelle: shipbreakingplatform.org


Hintergrund:
Wir wollten auf dem Bürgerportal schon länger über diese umweltschädigende und menschenverachtende Abwrackung berichten, konnten die Pressemitteilungen aber nicht in angemessener Zeit übersetzen. Das haben wir jetzt geändert.

Sie können nun auch darüber Informationen "abgreifen" wie sich Reeder ihrer Schrottschiffe entledigen, Reeder, die eine Subventionierungsforderung nach der anderen auf Steuerkosten bei Politikern durchdrücken. Anstatt die Schiffe umweltgerecht zu entsorgen, werden sie z. B. an den indischen Strand von Alang geschleppt und dort abgewrackt - Umweltstandards und menschliche Arbeitsbedimgungen sucht man dort vergebens.



... nach oben

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben