Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES








WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

VIDEO:
Wagner tritt ab +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: GRUPPO635.com_hufenbachWilhelms-havens OB Wagner tritt nicht wieder an Beim Neujahrs-empfang schloss Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner eine zweite Amtszeit aus. Zu den Vorwürfen um seinen Urlaub sagte er hingegen wenig ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachWichtigkeit: Landesbühne Nord - Sehr geehrter Herr Minister, wir schreiben Ihnen deshalb, weil das hervorragend arbeitende Theater mit seinen hochmotivierten Schauspielerinnen und Schauspielern einen bedeutsamen weichen Standortfaktor insbesondere ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Abschiebung nach Afghanistan



Hier, also weit weg, lassen sich spielend leicht Kritereien "erfinden", so dass man Ausländer in ihre "sicheren" Ursprungsländer zurückschicken kann.

23-02-2018 - Die IPPNW verurteilt die erneute Abschiebung von 14 Geflüchteten nach Afghanistan in dieser Woche.

Die ärztliche Friedensorganisation fordert die künftige Bundesregierung auf, die Abschiebungen nach Afghanistan zu stoppen. Die Sicherheitslage müsse neu bewertet werden. "Es wird Zeit, dass der Lagebericht des Auswärtigen Amts endlich die desaströse Sicherheitslage in dem Kriegsland berücksichtigt", erklärt Carlotta Conrad, IPPNW-Vorstandsmitglied. "In Länder, in denen Krieg herrscht, darf nicht abgeschoben werden", so Conrad.

Im letzten Jahr wurden in Afghanistan allein zwischen dem 1. Januar und 30. September 2017 mehr als 8.000 Menschen durch Terror verletzt oder getötet. Landesweit gibt es etwa 80 Kriegshandlungen täglich, insgesamt 12.903 waren es im Jahr 2017. Ende Januar hat ein weiterer Selbstmordanschlag in Kabul mehr als 103 Menschen getötet und 235 verletzt. Laut einer Recherche der britischen BBC sind 70 Prozent des Landes sind von Taliban und IS bedroht. Im letzten Jahr waren es noch knapp 57 Prozent.



Die UN haben Afghanistan vor einigen Monaten von einem "Nachkriegsland" auf ein "Kriegsland" heruntergestuft. Der Global Peace Index klassifiziert Afghanistan als das zweitgefährlichste Land auf der Welt, das nur noch von Syrien übertroffen wird. 



Die Proteste gegen die Abschiebungspolitik reißen nicht ab. Vergangenes Wochenende gingen deshalb Tausende in 49 Städten Europas auf die Straße. Eine von IPPNW-ÄrztInnen initiierte Online-Petition mit über 80.000 UnterstützerInnen fordert den sofortigen Abschiebestop.

Quelle: IPPNW


... nach oben

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben