Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES








WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

VIDEO:
Profit statt Patientenwohl +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: screen.arteLängst übernehmen große Konzerne wie Rhön, Helios, Sana und Asklepios flächendeckend ehemals kommunale oder kirchliche Kliniken und verändern damit die Krankenversorgung grundlegend. Zunehmend werden auch Arztpraxen aufgekauft ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachKranken-haus-Deal stinkt zum Himmel - Fusions-Fake in Wilhelmshaven auf Kosten der Steuerzahlerinnen: Was ist das eigentlich, so ´ne Fusion? ... irgendwie auch ´ne interessante Angelegenheit, in diesem Fall der Zusammenschlussversuch zweier Krankenhäuser ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Südzentrale heute und im Jahr 2014
23|06|2011



Die Bilder zeigen die Südzentrale heute und in gleicher Perspektive im Jahr 2014 ... einfach ´mal vergrössern.

Ein strahlender Sonnentag im Jahre 2014 vor dem überregional bekannten Kulturzentrum Südzentrale in Wilhelmshaven.

Buchstäblich im letzten Moment konnte die Südzentrale im Herbst 2011 doch noch vor dem Abriss gerettet werden. Im Jahre 2012 haben sich Sponsoren und Investoren gefunden, zwar erst langsam, doch dann immer stetiger. Nach zwei Sanierungsabschnitten wurde die Südzentrale Ende 2013 ihrer neuen Bestimmung als Kulturzentrum, als Erweiterung es Pumpwerks, übergeben.

Rechts im Bild erkennbar der gut laufende SÜSU-Supermarkt, links ein Tanzlokal. In der Mitte das eigentliche Kulturzentrum. Oben links am Dachgiebel eine gewollte Ecke des Verfalls als Mahnung und Erinnerung, darunter die Namen der Retter von 2011.

Auf dem Vorplatz ein mobiler Eisstand. Der Verkäufer hat vor dieser Kulisse keine Probleme, seine kühlen Speisen an den Kunden zu bringen, denn jedermann vor diesem Kulturzentrum stehend wird es heiss ums Herz, da braucht man vor Freude erstmal eine Abkühlung.

Oben links das ist nicht die Sonne. Das ist ein unwillkürlicher Blendenfleck der Kamera, die vor soviel Ausstrahlung wahrscheinlich ihren Tribut gezollt hat.

Hier im Kulturzentrum Südzentrale, 2014 erstmals mit eingebunden ins Wochenende an der Jade, ist ein neuer kultureller Mittelpunkt entstanden.

Man erinnert sich an 2011, als alles auf der Schneide stand und ist dankbar, dass es anders, besser kam, als die meisten damals prognostiziert haben…


Ja, die Südzentrale ist eine alte Dame, deren Maschinen zur Lebenserhaltung bald abgestellt werden sollen. Obwohl sie nie bestimmt hat, dass die „Maschinen zur Lebensverlängerung“ abgestellt werden sollen. Wir könnten sie jederzeit aus dem Wachkoma hervorholen. Jederzeit, wenn der Wille da ist. Noch gibt es in dieser Stadt geschichtsinteressierte Menschen, die staunend vor dem schwungvollen Dach der Südzentrale stehen und einfach nur ergriffen sind.

Alles ist möglich. Noch immer. Auch eine Sanierung im historischsten und schönsten und ältesten Teil der Stadt.

Am Mittwoch, dem 22. Juni im Fährhaus am Banter See um 18 Uhr wurde über die Vereinsgründung zum Erhalt der Südzentrale gesprochen. Ich kann nur an jeden appellieren, mitzumachen. Verlieren kann man nichts, aber man kann ein Bauwerk für die Stadt erhalten helfen, das so in dieser schönen und interessanten Form nie wiederkommen würde.

Holger Raddatz


Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben