Bild: GRUPPO635.com | hufenbach




UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Peinliche Ratsausflüchte
16|04|2008



Am 26.März demonstrierten die Azubis des Reinhard Nieter Krankenhauses
in der Markstrasse mit ihrer Aktion: "Azubi für Lau" und liessen sich unter
dem Motto "Kein Geld für Arbeit" niedriegstbietend versteigern.

Der Antrag 6.4 der Ratssitzung von 16. April 2008 wurde
kontrovers diskutiert.
Johann Jannsen von der LAW hatte
angefragt, ob der Leiter des Reinhard-Nieter Krankenhauses
Wilhelmshaven, Professor Brost, einmal vor den Ratsmit-
gliedern darüber "referieren" könnte, warum die Auszu-
bildenden 30 Prozent unter Tarif entlohnt werden.

____________________________________
Vorab wurde von der Verwaltung schon
einmal entschieden, dass er nicht darf
soll, obwohl er am 18. März im Kreuzel-
werk beim Ortsverein der SPD schon
Auskunft zur Geschichte des Reinhard-
Nieter Krankenhauses Wilhelmshavens
in einem Bilderbuchvortrag geliefert
hatte.
Sowas geht natürlich nicht in aller
Öffentlichkeit und schon gar nicht vor
dem Rat der Stadt Wilhelmshaven!
Schon im Kreuzelwerk musste Prof.
Brost sich ungewollt kritischen und
unangenehmen Fragen zu Falschdiag-
nosen und dem Ausbildungsvergütungs-
problem der Auszubildenden des
Reinhard-Nieter Krankenhauses
Wilhelmshaven stellen.
____________________________________

Während Lobbyisten vor den Ratsmitgliedern hinter verschlossnener
Tür referieren bis der Arzt kommt, wie z. B. im Fall Electrabel und
E.on werden unangenehme Themen wie stadteigene Gesellschaften
komplett aus der Schusslinie des Rates genommen. Statt öffentlich
soll der Aufsichtsrat natürlich hinter verschlossenen Türen des
Reinhard-Nieter Krankenhauses Wilhelmshaven systemimmanent
darüber befinden, was gut für die Öffentlichkeit ist und was nicht,
so wie immer.
____________________________________
Seit September 2007 demonstrieren die
Auszubildenden des Reinhard-Nieter
Krankenhauses Wilhelmshaven für einen
angemessenen Lohn, bekommen aber nur
eine hauseigene Ausbildungsvergütung
die 30 Prozent unter Tarif liegt.

Die Argumentationen der Gehaltser-
höhungsablehner münden in Aussagen
wie:
Die Auszubildenden des Reinhard-Nieter
Krankenhauses Wilhelmshaven müssen
froh sein überhaupt einen Arbeitsplatz
zu haben, denn würden sie weiter ihren
Forderungen Nachdruck verleihen, dann
würde das Reinhard-Nieter Krankenhaus
weniger Leute ausbilden, weil nämlich
genau da gespart werden müsste.
____________________________________

Komischerweise ist das Reinhard-Nieter Krankenhaus mit
seiner These ziemlich allein in der "Umgebung", denn nur
in Wilhelmshaven gibt es diesen 30 Prozent unter Tarif
liegenden Billiglohn und nur hier lernen Auszubildende
schon früh in ihrer Schule den bitteren Beigeschmack
einer Zweiklassengesellschaft kennen und büffeln gleichen
Stoff neben den Klassen aus dem Krankenhaus Sanderbusch,
die korrekt nach Tarif entlohnt werden.

Die spannendste Argumentation war die

Sache mit Ulla Schmidt und der Gesundheits-

reform, die an allem Schuld sei, denn der

Budgetdeckel käme genau aus dieser Richtung.

Tja leider hat das Reinhard-Nieter Krankenhaus Wilhelmshaven
aber schon vor der Verabschiedung der Gesundheitsreform selbst
den Deckel in einer hauseigenen Ausbildungsvergütung mitsamt
Aufsichtsrat manifestiert.
Im Aufsichtsrat sitzen Ratsmitglieder wie z. B. Susanne Bauer-
meister der FDP, oder Ursula Aljets von der SPD oder z. B. der
Oberbürgermeister von Wilhelmshaven, Eberhard Menzel, ebenfalls
SPD.
_______________________________________
Einem Gerücht zu Folge soll gerade er
nach einer Aufsichtsratssitzung gesagt
haben:
"Hunde die Bellen, denen wirft man
keinen Knochen hin!"

Dazu fällt uns ein Zitat von Roman Herzog
ein, dem Altbundespräsidenten, der sich
in jüngster Zeit so richtig Luft verschafft
hat und über Politiker sagte:
"Wenn ich mir das aktuelle Personal an-
schaue, weiß ich nicht, ob ich lachen oder
weinen soll. Die wenigen charismatischen
Politiker seine Populisten. Und die von der
Politik praktizierte Reformpolitik der ver-
gangenen zehn Jahre sei "dilletantisch"
durchgeführt worden.".
..und noch eins
von Volker Pispers, der es besonders
schön auf den Punkt bringt:
"Wenn man dir eine Pistole auf die Brust
setzt und sagt du müsstest wählen zwischen
Beck und Merkel als Bundeskanzler[in]
dann könnte man doch nur noch sagen:
Drück ab!"
_______________________________________

In der Ratssitzung hingegen heuchelte der Oberbürgermeister
Verständnis für die Auszubildenden, nachdem er lang und breit
erklärte, dass sie nicht mehr Ausbildungsvergütung bekommen
würden, als das jüngst auf 81 Prozent aufgestockte "Gehalt",
natürlich ohne Schichtzulage, Altersvorsorge und sonst übliche
Sozialleistungen.
_______________________________________
Tja, Pech gehabt, nun ist der virtuelle
Aufschwung endlich auch bei den Auszu-
bildenden manifestiert - da werden sich
die Eltern der Azubis aber freuen, wenn
die mit gepackten Koffern vor der Haustür
ihrer Eltern stehen und erklären:
"Ich muss bei euch wieder einziehen, weil
Ulla ist schuld und ich darf nur wie ein
Hartz 4 Empfänger leben und kann mir
somit nur mein altes Zimmer leisten."

...und das Reinhard-Nieter Krankenhaus
Wilhelmshaven bekommt ein neues riesen-
grosses Banner über den Eingang, gespendet
aus den Verschiebungstöpfen der städtischen
Holding mit der Aufschrift:
"Werden Sie Pate und spenden Sie für
unsere Auszubildenden, denn wir wollen
sie uns nicht leisten!" - während man wieder
einmal den Valoisplatz für weitere 539tausend
Euro in Richtung Jadestrasse verlängert.
_______________________________________

Ungefähr 40 Auszubildende samt Betriebsrat lauschten an diesem
Nachmittag den Ausführungen der Ratsvertreter und werden
weiterdemonstrieren gegen eine immer mehr gesellschaftsfähig
werdende Maxime der Entscheider: "Heute muss man froh sein,
überhaupt einen Arbeitsplatz in "Boomtown" am Jadebusen zu
ergattern und man muss froh sein, überhaupt noch Geld für seine
Arbeit zu bekommen!

Das Verhalten dieser politisch Verantwortlichen

motiviert doch ungemein und da geht man doch

jeden Tag gern zur Arbeit - oder?!

Links:
Resolution
Fakten | Recherche
Menuepunkt: RNK

_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben