Bild: GRUPPO635.com | hufenbach




UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Preisgewinner bei Radio Jade
21|12|2008



Die Preisträger für Zivilcourage 2008 zu Gast bei Radio Jade [v.l.n.r]  Wilhelm Schönborn*, Peter Sokolowski [Grüne], Michael Diers [Moderator der Sendung], Gisela Gerdes*, Monika Giesche Emmerich*,  [*Mitglied der Kaiserlichen Kanalarbeiterinnen]

Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen folgten einer Einladung von Radio Jade, nachdem der
Preis für Zivilcourage 2008 am Montag den 15. Dezember 2008 an sie verliehen wurde. In der Sendung Tinman sprachen sie zwei Stunden lang über den erstmals in Wilhelmshaven verliehenen Preis, der sich an Nichtregierungsorganisationen [NGOs], wie z. B. Bürgerinitiativen, richtet.

Der seit etwa eineinhalb Jahren in Verbänden und Initiativen diskutierte Preis wurde noch kurzfristig dieses Jahr verliehen und sorgte für Aufsehen, weil erstmalig in Wilhelmshaven eine Bürgerinitiative ausgezeichnet wurde. Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen machten den Missstand der jahrzehntelangen Fäkalieneinleitungen in Wilhelmshavens Vorzeigebadezone öffentlich und diskutierten in eigens organisierten Veranstaltungen ein "sensibles Wilhelmshavener Thema", das schon längst der Vergangenheit angehören sollte.

Sie erreichten, dass sich die Stadtverwaltung und die Verantwortlichen intensiv mit dem Thema auseinanderstzen mussten. Besonders erwähnenswert ist, das sich die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen auch fachlich um Alternativen bemühen, die die Fäkalieneinleitungen beenden könnten. Die Stadt Wilhelmshaven flüchtet sich in zwei über 90.000 Euro teure Gutachten in eine 20 Millionen Euro teure Scheinlösung, weil sie es über Jahrzehnte versäumt hat, die Einleitungen wirklich zu beenden.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Wilhelmshaven entspricht bis heute keiner objektiven Betrachtung der Zustände, sondern ist eine Verschleierung der Tatsachen. Die Touristen und Badegäste der kommenden Jahre werden noch "viel Freude" daran haben, wenn sie entdecken, in was sie da eigentlich an Wilhelmshavens Südstrand baden.

Raymond Kiesby, der neue Leiter der Wilhelmshavener Tourismusförderung brachte es in mehreren öffentlichen Veranstaltungen folgendermaßen auf den Punkt [sinngemäss]: "Die Menschen haben in diesem Jahr viel Glück gehabt, weil es in der Badesaison kaum geregnet hat. Das kann nächstes Jahr schon ganz anders aussehen - womit er die 14 Tage Badeverbot aus dem Jahr 2007 gemeint hat.

Im Jahr 2008 wurde die Gesamteinleitungsmenge des Vorjahres schon Ende Oktober überschritten und sogar ein Einleitungsrekord ist trotz verminderter Anzahl  der Einleitungstage zu verzeichnen. Seit Veröffentlichung der Einleitungsmengen wurde die Millionen Kubikmetermarke in diesem Jahr Ende November überschritten.

Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen hatten auch das prognostiziert, weil der Klimawandel zwar weniger Regentage bringt, insgesamt aber die Dauer des Regens zunehmen wird.

Der Preis für Zivilcourage wird ab jetzt jährlich verliehen und Vorschläge können über das Bürgerportal Wilhelmshaven eingereicht werden. Er soll dazu beitragen, dass sich Bürgerinitiativen untereinander vernetzen, um so der Lobbyarbeit einflussreicher Interesssenvertreter etwas entgegenzusetzen und damit die Menschen wieder miteinander ins Gespräch kommen. Viele Bürgerinitiativen überschneiden sich durchaus in Themengebieten und so könnte der Informationsaustausch untereinander zu mehr Effektivität in der Öffentlichkeitsarbeit oder der Handhabung des eigentlichen Anliegens der jeweiligen NGO führen.

Der Preis für Zivilcourage soll Mut machen, Misstände aufzudecken und anzuprangern.


Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen werden weitermachen, um ihr Ziel zu erreichen, den Einleitungen ein wirkliches Ende zu bereiten. 

Mit freundlichen Grüßen


Wolf-Dietrich Hufenbach
Dokumentarfilmer | Wilhelmshaven

Links:
Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen im Internet finden Sie auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven:
FÄKALIEN-EINLEITUNG [NEU!]
Einleitungs Dokumentation WEB
15|12|08 Preis für Zivilcourage: Verleihung 2008

Videos:
04|06|08 Dokumentarfilm Fäkalienanomalien in der Vorzeigebadezone
10|05|08 Saison Open 2008
09|08|07 RTL - Es stinkt zum Himmel
12|07|07 EXTRA 3 - Fäkalien
29|05|07 Fäkalien-Einleitung
12|05|07 Saison Eröffnung - Menzel

Unterstützer des Preises für Zivilcourage 2008 sind unter anderem:
Zeche Rüstersiel, der LBU [Kreisverband Wilhelmshaven], die SJR [Schutzgemeinschaft Jade-Region], Bürger, Einzelpersonen aus der Ärzteinitiative Wilhelmshaven, Stop-Rechts, BASU, Grüne Wilhelmshaven
_____________________________________________________

Sonstige
THEMENFOTOS fordern Sie bitte hier an:
GRUPPO|635: www.GRUPPO635.com
Mail: INPUT@GRUPPO635.com
_____________________________________________________
Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |

Leserbriefe |

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben