Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Gabriels Rechnung geht nicht auf!
14|04|2008



Kohlekraftwerke, wie die Dreckschleuder von E.on auf dem Rüstersieler
Groden, sind nicht länger Stand der Terchnik, so wie von den Energie-
versorgern per "Greenwashing" propagiert.

Neue WWF-Analyse:

19 Kohlekraftwerke im Genehmigungsverfahren.
Umweltstiftung fordert Alternative für Moorburg.

Laut neuen Zahlen des WWF befinden sich in Deutschland
im Moment bereits 19 neue Kohlekraftwerke im Genehmi-
gungsverfahren, weitere fünf sind konkret geplant. Die zeigt
eine aktuelle Analyse der Hamburger Rechtsanwaltskanzlei
Günther Heidel im Auftrag der Umweltstiftung. Damit werde
die heute von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel genannte
Zahl von zehn neuen Anlagen deutlich übertroffen.
_____________________________________
„Die Zahlen des Umweltministers stimmen
mit den Fakten nicht überein.
Wollen Frau Merkel und Herr Gabriel wie
versprochen eine Vorreiterrolle beim welt-
weiten Klimaschutz spielen, dann darf es
keine neuen Kohlekraftwerke geben“, so
WWF-Klimaschutzexperte Brick Medak.
„CDU und SPD halten an Steinzeit-
technologien fest, statt einen nachvoll-
ziehbaren energiepolitischen Fahrplan
für den Ausstieg aus Kohle und Atom
vorzulegen.“

_____________________________________

Angesichts des klimaschädlichen Kohlebooms

fordert der WWF CDU und GAL in Hamburg auf,

sich nicht von Vattenfalls Säbelrasseln beein-

drucken zu lassen.

Stattdessen sollten die beiden Parteien bei ihren laufenden
Koalitionsverhandlungen eine Alternative für den Bau des
Kohlekraftwerks in Moorburg beschließen. Mit einem neuen
Kohlekraftwerk würde Hamburg seine Klimaziele verfehlen.
_____________________________________
Eine Absage von Schwarz-Grün an die
geplante CO-2-Dreckschleuder hätte nach
Ansicht des WWF große Symbolkraft weit
über die Grenzen Hamburgs hinaus.
„Schwarz-Grün hat die große Chance, ein
deutliches Signal in Richtung Klimaschutz
zu setzen“, betont Medak.
Der WWF hatte im letzten Jahr in einer
Studie nachgewiesen, dass der Bau von
neuen Kohlekraftwerken mit den deutschen
Klimazielen nicht vereinbar wäre.
Würden die bereits im Genehmigungsver-
fahren bzw. in Planung befindlichen 24
neuen Kraftwerke gebaut, wäre das eine
klimapolitische Bankrotterklärung, so der
WWF.

_____________________________________

Der Streit zwischen Umweltminister Gabriel und Wirtschafts-
minister Glos über die deutschen Klimaziele werde immer
abstruser. Gabriel wolle offenbar von seiner Pannenserie
ablenken und Glos davon, dass die Bundesregierung auch
nach mehr als zwei Jahren einen roten Pfaden in der Energie-
politik vermissen lasse.
_________________________________________
„Das wirkt zunehmend wie ein
ziemlich durchsichtiges Ablenkungsmanöver“,
kritisiert der WWF-Experte.
Gabriels Hinweis darauf, dass der Widerstand
gegen neue Kohlekraftwerke den Druck auf
die Verlängerung der Laufzeiten von Atom-
kraftwerken erhöhe, sei nicht haltbar.
Andersherum werde ein Schuh daraus.
Umso mehr neue Kohlekraftwerke gebaut
würden, desto schwieriger werde es, die
Klimaziele ohne eine Verlängerung der
AKW-Laufzeiten zu erreichen.
_________________________________________

Quelle: WWF [PM 14|04|2008]: Gabriels Rechnung geht nicht auf

_____________________________________________________
Kommentare | Nachrichten:
14|01|08 Ärzte Initiative
14|01|08 Kohle BI´s zusammen
05|12|07 Menzel Klimakiller
03|12|07 Klimaziele nicht erreichbar
27|11|07 Anspruch und Wirklichkeit
22|11|2007 Schwarzer Mittwoch an der Jade

Leserbriefe:
05|12|07 Peinliche Attacken

>Link zur BI- gegen Kohlekraftwerke
auf Wilhelmshavens Bürgerportal!
Zeche Rüstersieler Groden

>Links zum Thema:
Teurer Kartell-Strom [FRONTAL 21] 061107
Strompreis könnte niedriger sein [Prof. Claudia Kemfert] 061107
Electrabel Planungen
GuD-Kraftwerk
25|10|07 So ein Zufall
08|10|07 Reduktionsziele [WWF]
20|06|07 Dreckschleudern
Lügen beim Umweltschutz [FRONTAL 21] 020407
GREENPEACE-Gruppe Wilhelmshaven
ELECTRABEL [Wikipedia]
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|
_____________________________________________________

Sonstige THEMENFOTOS fordern Sie bitte hier an:
GRUPPO|635:
[Hier klicken: www.GRUPPO635.com]
Mail:
[Hier klicken: INPUT@GRUPPO635.com]
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben