Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Sander zur Grundsteinlegung nicht willkommen!
18|09|2008



Bild: Das schon bestehende E.on Kohlekraftwerk in Wilhelmshaven mit gerade einmal 40 Prozent Wirkungsgrad stösst jährlich 3,9 - 4,2 Mio. Tonnen CO2 aus und "schreddert" über seinen Kühlwassereinlauf jährlich ca. 420 Tonnen Fisch!


Wilhelmshaven - Dass ausgerechnet der Niersächsische Umweltminister Sander [FDP] an der Grundsteinlegung für das erste der neuen Kohlekraftwerke am 19. September in Wilhelmshaven teilnehme ist ein "schlechter Witz", so der Kreisvorsitzende der Grünen in Wilhelmshaven, Peter Sokolowski.

Der Besuch in Wilhelmshaven habe nur die Aufgabe, dem Ansinnen der Energiekonzerne auf mehr Energie und damit mehr Gewinn, ein ökologisches Mäntelchen umzuhängen. Die neuen Kraftwerke seien, trotz aller angeblich "modernster Filtertechniken" immer noch das, was sie als Kohlekraftwerke immer sein würden: "Dreckschleudern".


Durch das neue Kraftwerk werden bis zu 5 Millionen Tonnen CO2  pro Jahr in die Atmosphäre abgegeben und somit dem Klimawandel weiter Vorschub geleistet. An dieser Stelle setzt Herr Sander durch sein kommen ein Signal, welches seines Amtes als Umweltminister nicht würdig ist, erklärte Sokolowski.

Eine etwas bessere Energieeffizienz, ein bisschen weniger Schadstoffausstoß mache aus den Kohlekraftwerken immer noch keine zukunftsfähige Technologie. Eine eventuell mögliche Kraftwärmekopplung in Verbindung mit der DFTG ist ebenfalls geplatzt. "Alles Schöngerede in den entsprechenden Ratssitzungen des Stadtrates zu diesem Thema sind hinfällig", so Sokolowski.
Der Besuch des Umweltministers zur Grundsteinlegung entspreche ziemlich genau der alten Volksweisheit, dass man den Bock nicht zum Gärtner machen dürfe.

Die Grünen bezweifeln ohnehin grundsätzlich die Ökokompetenz des Ministers. "Sander ist nicht wegen seiner Sachkompetenz Minister geworden, sondern weil die FDP nichts besseres vorweisen konnte", so die Wilhelmshavener Grünen. Und so passe der Besuch Sanders genau in dieses Bild.

Bündnis 90/Die Grünen
Kreisverband Wilhelmshaven



Der Vorstand
Peter Sokolowski
1. Vorsitzender

Email: Peter.Sokolowski@gruene-wilhelmshaven.de
www.gruene-wilhelmshaven.de

Links:
28|02|08 Rainer Baake besucht Zeche
14|02|08 Bau Kohlekraftwerke
09|02|08 Demo Kohlekraftwerke
02|02|08 Ja-Sager Koalition
www.Zeche-Ruestersiel.de
_____________________________________________________
Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe |



Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben