Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Montagsdemo: Kein Fußbreit den Faschisten!



Immer noch ein Riesenproblem: Nazis und ihr Gedamkengut.

Einladung zur Montagsdemo Wilhelmshaven

Montag | 03. November 2014

17:30 Uhr | Rambla | Bahnhofstraße Ecke Parkstraße


Rojava ist auch unser Kampf! – Solidarität mit dem Kampf in Kobanê und Şengal!


Am 9. November 1938 brannte in Wilhelmshaven die Synagoge. Angezündet von den Hitler Faschisten der SA. In ganz Deutschland war dies der Auftakt für Verfolgung und Ermordung von 6 Millionen Juden.

Die Reichspogromnacht ist Fanal des faschistischen Terrors.

Als erstes wurde die revolutionäre Arbeiterbewegung zerschlagen. Die KZ füllten sich mit Kommunisten, Sozialdemokraten und vielen anderen Antifaschisten. Das machte den Weg frei für die Exzesse des Rassismus gegenüber der jüdischen Bevölkerung. Aber auch Christen, Roma, Sinti, Schwule, Lesben usw. wurden Opfer des Hitlerfaschismus.

Deshalb ist traditionell der November die Zeit des Gedenkens an die Opfer der Hitler-Diktatur aber auch des Kampfes. Das Thema ist hoch aktuell. Letztes Wochenende konnten faschistische Hooligans in Köln unter den Augen der Polizei ein Exzess der Gewalt entfesseln, was breite Empörung unter Demokraten und Antifaschisten auslöste. Am selben Wochenende haben sich in Jever über 200 Antifaschisten der NPD entgegengestellt und das Verbot der Verbreitung faschistischen Gedankenguts praktisch durchgesetzt.

In Chemnitz wurde am 25. Oktober ein Informationsstand zur Solidarität mit Kobanê von IS-Faschisten angegriffen. Mit 'Allahu Akkbar'-Rufen drohten sie, die Teilnehmer abzuschlachten, rissen Transparente herunter, traktierten den Stand mit Steinen, trafen dabei auch Frauen und verletzten einen Mann am Kopf, so dass er ins Krankenhaus musste. Die Polizei kam so spät, dass nur eine Stunde später ein kurdisches Geschäft in gleicher Weise angegriffen und die Betreiber schwer verletzt wurden.

In Nordsyrien und Nordirak bedrohen die IS-Faschisten des sogenannten »Islamischen Staat«, das demokratische und selbstverwaltete Rojava. Die hohe Moral der Kämpferinnen und Kämpfer in Kobanê und die weltweite Solidarität haben zu einer Wende im Kampf für Freiheit und Demokratie der Völker im Nahen Osten geführt. Am Samstag, 1. November, finden weltweit um 14 Uhr Solidaritätsaktionen statt.

Die Montagsdemo Wilhelmshaven lädt zum Widerstandstag ein unter dem Motto
"Kein Fußbreit den Faschisten!"

Rojava ist auch unser Kampf! – Solidarität mit dem Kampf in Kobanê und Şengal!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben