Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES








WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

VIDEO:
Profit statt Patientenwohl +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: screen.arteLängst übernehmen große Konzerne wie Rhön, Helios, Sana und Asklepios flächendeckend ehemals kommunale oder kirchliche Kliniken und verändern damit die Krankenversorgung grundlegend. Zunehmend werden auch Arztpraxen aufgekauft ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachKranken-haus-Deal stinkt zum Himmel - Fusions-Fake in Wilhelmshaven auf Kosten der Steuerzahlerinnen: Was ist das eigentlich, so ´ne Fusion? ... irgendwie auch ´ne interessante Angelegenheit, in diesem Fall der Zusammenschlussversuch zweier Krankenhäuser ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Waterkant


WATERKANT trägt den Untertitel "Umwelt + Mensch + Arbeit in der Nordseeregion":

Das ist seit Gründung dieser meerespolitischen Zeitschrift im Jahre 1986 Programm und Anspruch zugleich -- Wir befassen uns nicht nur mit Naturschutz und Meeresforschung, auch Küstenstruktur- und Verkehrspolitik sowie andere dringende gesellschaftliche Fragen finden bei uns ein Forum.

WATERKANT ist nicht einäugig auf die Nordseeregion fixiert, sondern schaut auch ins Binnenland -- und hin und wieder sogar in die weite Welt, zu anderen anderen Meeren und Küsten. Denn die Ursachen der akuten Probleme der Nordsee, ihres Wattenmeers oder ihrer Küstenregionen von Emden bis Sylt sind oft nicht vor Ort zu suchen: Umweltzerstörung, gesundheitliche Schäden, Arbeitslosigkeit und soziales Elend haben in der Regel eine gemeinsame Ursache -- sie sind Folgen des immer ungehemmteren neoliberalen Wettbewerbs und der rücksichtslosen, globalen Jagd auf Profite.

Redaktion und AutorInnen der WATERKANT arbeiten ehrenamtlich, und das regelmäßige Erscheinen des Heftes kann nur gesichert werden, weil auch in der technischen Produktion und beim Vertrieb teilweise ohne Bezahlung gearbeitet wird. Herausgeber der WATERKANT ist seit 2009 [*] ein als gemeinnützig anerkannter Förderkreis, der sich ohne öffentliche Zuschüsse nur aus Abonnements und Spenden finanziert. Wir können keine umfangreichen Werbeaktionen finanzieren, sind aber dringend angewiesen auf mehr Unterstützung und Verbreitung.

Diese Präsentation im "Bürger-Portal WIlhelmshaven" soll dabei helfen: WATERKANT dankt den Machern dieser Webseite für diese Chance. Interessierte finden unter den folgenden Jahreslinks vom Bürger-Portal ausgewählte Artikel und Veröffentlichungen der WATERKANT zum Kennenlernen:
2011
2010
2009

[*] bis Ende 2008 wurde die WATERKANT herausgegeben und finanziert von der Meeresschutzorganisation "Aktionskonferenz Nordsee" [AKN], die mittlerweile ihr Büro geschlossen hat und sich in vereinsrechtlicher Liquidation befindet. Details sind nachzulesen in dem Artikel: 22 Jahre WATERKANT sind noch lange nicht genug – wir machen weiter! vom Januar 2009.

Anm. d. Redaktion:
Wenn Ihnen die Umwelt lieb ist, dann können Sie in Zukunft Fördermitglied der WATERKANT werden, oder sie abonieren, was auch hilft.

Schreiben Sie einfach eine Mail an:
buero[at]waterkant.info


...oder wenden Sie sich an die Redaktion:
Redaktion WATERKANT
Burkhard Ilschner
Offenwardener Strasse 6
D-27628 Sandstedt / Unterweser
Tel.: +49 - [0] 4702 - 92 00 94
- bitte nur vormittags! -
Fax: +49 - [0] 4702 - 92 00 93


WATERKANT bestellen



Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben