Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

5000 Menschen demonstrierten gegen
geplantes Kohlekraftwerk in Dörpen
01|06|2008


Presseerklärung vom 01.06.2008 der Bürgerinitiative
"Saubere Energie" zur Demonstration am 01.06.2008

5.000 Menschen nahmen an der Demonstration gegen Kohlekrftwerke teil,
3.000 mehr, als erwartet.[Foto: BI-Dörpen]

Rund 5.000 Bürger demonstrierten am Sonntag bei
strahlendem Sonnenschein gegen den Bau eines
Kohlekraftwerkes in Dörpen [Emsland].
Die Bürgerinitiative Saubere Energie hatte zu dieser
Demonstration aufgerufen.

Auf zwei Standorten begann die Veranstaltung. Von
dort starteten die Demonstrationszüge, um sich
dann am Rathausplatz in Dörpen zu treffen.
Eine bunte Mischung aus Fahrradgruppen, Traktoren,
Fußgängern mit Plakaten und Transparenten zog durch
die Straßen von Dörpen.

Die Teilnehmer stellten einen Querschnitt der Bevölkerung
dar; von Jung bis Alt war alles vertreten.
__________________________________________
Die Organisatoren der Demonstration hatten im
Vorfeld mit 2000 Teilnehmern gerechnet und
waren positiv überrascht über die große Anzahl
der Bürger, die ihren Unmut über die Pläne zum
Bau eines Kohlekraftwerkes deutlich zum Aus-
druck brachten.
__________________________________________

Den Teilnehmern wurde ein buntes Programm angeboten.
Die Musikgruppen Noise Conception, New Edition, Land-
maschine, Intermezzo, Ennulat und Spatz mit Kay Engelke
und Rita & Paul stellten sich auf die verschiedenen Bühnen
und unterstützten damit das Anliegen der Bürgerinitiative.
__________________________________________
Zahlreiche Redner, darunter Vertreter der
katholischen und der evangelischen Kirche,
vom BUND und von den Grünen aus Deutschland
und den Niederlanden äußerten ihre Kritik
an den Bauplänen der Schweizer Firma BKW
FMB Energie AG, sowie an den zur Zeit in der
Bundesrepublik geplanten Neubauten von
Kohlekraftwerken.

Der Vertreter der Ärzteinitiative Dr. Bardo
Maria Bromisch wies nochmals deutlich auf
die gesundheitlichen Gefahren eines Kohle-
kraftwerkes hin.
__________________________________________

Die Demonstration stand unter dem Motto:

Ich zeig dem Klimakiller Kohlekraft

die rote Karte.

Es war ein beeindruckendes Bild, als die Teilnehmer die
zuvor verteilten roten Karten zeigten.

Fazit dieser gelungen und beeindruckenden Veranstaltung:

Eine Region ist mobil.

__________________________________________
Diejenigen die über den Bau des Kraftwerkes
zu entscheiden haben, werden nicht so einfach
über diese mächtige Demonstration des Bürger-
willens hinwegsehen können.
Die mehrfach vorgebrachte Forderung nach einer
Bürgerbefragung in Dörpen steht mehr denn je
auf der Tagesordnung.
Die 5000 Menschen, die heute in Dörpen waren,
sind auch Multiplikatoren.
Der Widerstand wird noch stärker werden.
__________________________________________

Die Bürgerinitiative Saubere Energie dankt ganz ausdrücklich
den vielen, vielen Helfern.
Viele Privatpersonen und Unternehmen haben durch Geld-
und Sachspenden die BI unterstützt. Viele Helfer haben
Stunde um Stunde geopfert, um diese Veranstaltung auf
die Beine zu stellen.
Die Künstler haben sich unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
Allen ein herzliches Dankeschön.
Die technische Betreuung bei den Bühnen hat einwandfrei
geklappt und auch die Zusammenarbeit mit MHD, Feuer-
wehr, Polizei und der Verwaltung der Gemeinde Dörpen war
problemlos.

Für Rückfragen:
Jan Deters-Meissner
Eichenstraße 23
26892 Wippingen
+49 4966 914923
oder:
+49 175 4476393
jan.deters-meissner@t-online.de

Links:
http://www.saubere-energie-doerpen.de
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben