Bild: GRUPPO635.com | hufenbach




UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Greenpeace: Licht aus! Für unser Klima
10|12|2007


Greenpeace-Gruppe Wilhelmshaven demonstriert
in Berlin vor dem Brandenburger Tor gegen geplante
Kohlekraftwerke in Wilhelmshaven.


[hier oder auf das Bild klicken: GREENPEACE Wilhelmshaven]
Die GREENPEACE-Gruppe Wilhelmshaven demonstriert gegen Kohle-
kraftwerke in Wilhelmshaven vor dem Brandenburger Tor.

Die Greenpeace-Gruppe Wilhelmshaven hat am
Sonnabend auf der zentralen Kundgebung der
Klima-Allianz in Berlin vor dem Brandenburger
Tor eine Botschaft aus Wilhelmshaven verbreitet:

„Keine neuen Kohlekraftwerke für

Wilhelmshaven!

Klimaschutz geht anders!“

steht auf dem Banner, welches die Umweltschützer-
Innen aus Wilhelmshaven mit in die Hauptstadt
getragen haben.

Der Aufzug begann im Lustgarten in Mitte und führte
unter anderem über die Straße Unter den Linden zum
Bundeskanzleramt.
Bei der anschließenden Kundgebung am Brandenburger
Tor nahmen nach Angaben der Veranstalter rund 5000
Menschen teil.
Die Bundesregierung hat sich zu einer 40-prozentigen
Senkung des Ausstoßes von CO2 bis 2020 im Verhältnis
zum Basisjahr 1990 verpflichtet.

Eine schnellstmögliche Reduzierung der Treibhausgase
ist laut Weltklimarat IPCC dringend nötig - doch mit
Kohlekraftwerken nicht möglich.
_____________________________________________________

Von all dem scheint man in Wilhelms-
haven nichts hören zu wollen.
Derzeit sind 4 neue Kohlekraftwerke
geplant. Sollten diese Pläne umgesetzt
werden, würden in den nächsten Jahr-
zehnten jährlich ca. 15 Millionen Tonnen
CO2 zusätzlich von Wilhelmshaven aus
in die Atmosphäre ausgestoßen.
Wilhelmshaven muss den Neubau
klimaschädlicher Steinkohlekraftwerke
verhindern und so einen wichtigen Teil
dazu beitragen!
_____________________________________________________

„Wir werden das Vorhaben – 4 Kohle-

kraftwerke in Wilhelmshaven zu bauen –

über die Stadtgrenze hinaus verbreiten!

Der Klimaschutz ist in Wilhelmshaven

noch nicht angekommen!

Der Klimaschutz geht an Wilhelmshaven

vorbei!“

[Marko Konrad, Pressesprecher Greenpeace-Gruppe Wilhelmshaven]

Deutschland hat ein Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt.
An über 250 bekannten Gebäuden, vom Brandenburger
Tor über den Kölner Dom bis zum Schloss Neuschwanstein
und dem Dresdener Zwinger gingen am Samstagabend
um 20:00 Uhr für fünf Minuten die Lichter aus.

Weihnachtsmärkte schalteten ihre Beleuchtung herunter
und selbst an der Hamburger Reeperbahn erlöschte
kurzzeitig das Rotlicht.

Millionen Haushalte beteiligten sich an der symbolischen
Klimaschutzaktion. Die Initiatoren verweisen darauf, dass
es nicht bei symbolischen Zeichen bleiben dürfe.
„Licht aus! Für unser Klima.“ habe ein deutliches Signal
an die Weltklimakonferenz auf Bali [3. bis 14. Dezember
2007]
gesendet.
Um den drohenden Klimawandel in den Griff zu bekommen,
müsse auf allen Ebenen, sowohl in Wirtschaft und Politik
als auch beim Verhalten jedes Einzelnen, noch mehr passieren.
Download: Pressemitteilung

Für Rückfragen erreichen Sie Danny Rimpl vorort unter
Tel.: 0151 14 47 46 75
Greenpeace im Internet unter: www.greenpeace.de.

GREENPEACE- Gruppe Wilhelmshaven
Pressesprecher
Marko Konrad
Adresse
Erich-Heckel-Ring 66
26389 Wilhelmshaven
T: 04421/ 455 100
M: 0171/ 89 23 596
E: m.konrad@gaia.de
www.greenpeace.de

Link zur:
GREENPEACE - Gruppe Wilhelmshaven
auf Wilhelmshavens Bürgerportal!
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben