Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES








WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

VIDEO:
Profit statt Patientenwohl +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: screen.arteLängst übernehmen große Konzerne wie Rhön, Helios, Sana und Asklepios flächendeckend ehemals kommunale oder kirchliche Kliniken und verändern damit die Krankenversorgung grundlegend. Zunehmend werden auch Arztpraxen aufgekauft ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachKranken-haus-Deal stinkt zum Himmel - Fusions-Fake in Wilhelmshaven auf Kosten der Steuerzahlerinnen: Was ist das eigentlich, so ´ne Fusion? ... irgendwie auch ´ne interessante Angelegenheit, in diesem Fall der Zusammenschlussversuch zweier Krankenhäuser ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Der Oberbürgermeister von Wilhelmshaven...
01|10|2006



...ist anscheinend kein Satireversteher!

...nicht nur dass er Karikaturisten droht, jetzt ist auch internetportal, genauer gesagt ein satireschreiber auf seiner abschussliste der schmierfinken oder sollten wir sagen: ">Nestbeschmutzer?

Im Jahre 2004 veröffentlichte die Samstagszeitung: 2sechs3acht4 eine Karikatur, die dem Oberbürgermeister von Wilhelmshaven in keinster Weise gefiel und er erwirkte einen Ratsbeschluss, der ihm dem Inhalt nach Geld für rechtliche Mittel, also Steuergeld, im Falle eines Rechtsstreites zuspricht.

Unter dem folgenden Link können Sie schon einmal nachlesen, wie der Oberbürgermeister von Wilhelmshaven im Jahre 2004 versuchte, ein paar Karikaturisten den "Garaus" zu machen:


Hier oder auf das Bild klicken!

Wir haben deshalb eine eigene Rubrik im Bürger-Portal Wilhelmshaven eingerichtet, um über diese Satire und den Versuch der Behinderung zu berichten.

Das der Oberbürgermeister von Wilhelmshaven nicht ganz allein ist mit "einer bedenklichen Auffassung von Demokratie und Pressefreiheit" zeigt das Parallelbeispiel Günter Jauch:
Günther Jauch wehrt sich gegen Journalisten

...und so hören sich die Drohgebährden im Wortlaut des Oberbürgermeisters von Wilhelmshaven an:

Zitat: "Wilhelmshaven [tj]. Wieder einmal droht Oberbürgermeister Eberhard Menzel 2sechs3acht4. Dieses Mal hat er etwas gegen die fiktiven Interviews, die von dieser Internet-Zeitung jeden Donnerstag veröffentlicht werden. Das Rechtsamt der Stadt fordert Heinz-Peter Tjaden per "Abmahnung" vom 28. September 2006 auf, die "fiktiven Interviews mit Herrn Oberbürgermeister Menzel [letztmalig am 21.September 2006] unverzüglich wieder zu beseitigen und es zu unterlassen, weitere Interviews, die lediglich fiktiver Art sind, zu veröffentlichen."

Für die "Beseitigung" wird eine Frist bis zum 3. Oktober 2006 gesetzt, sonst werde der Oberbürgermeister "gerichtliche Hilfe" in Anspruch nehmen."

...das kennen zwei Karikaturisten nur zu gut:
2004, nach dem beschriebenen Ratsbeschluss sollten diese folgendes unterschreiben:


Bild vergrössern und gut durchlesen!
[das vergrösserte Bild zeigt den genauen Text eines Dokumentes, dass die Macher der Karikatur einschüchtern sollte!]

Wenn sie es uns nicht glauben, unter dem folgenden Link können sie sich das Protokoll [RAT_2004_09_22.PDF] downloaden: [Ratssitzung vom 22. September 2004]
http://www.wilhelmshaven.de/behoerden_dienstleister/ratsprotokolle.htm
Sollte das Protokoll unauffindbar sein, schreiben sie uns, denn wir haben es längst archiviert!

Wir zitieren hier ausdrücklich die "fiktiven Interviews", um deutlich zu machen, wie sich der Oberbürgermeister von Wilhelmshaven in der Öffentlichkeit abbildet.

Wir glauben, dass man solchen "humorlosen Politikern" auch einmal den Spiegel vorhalten muss, dass man ihnen die richtige Welt um die "wohlbehütete Enklave Wilhelmshaven" zeigen muss und werden dieses Verhalten mit unserem Presseverteiler Nachdruck verleihen.

...und wählen Sie nun aus dem Menue eines der: "Fiktiven Interviews", köstlich, wir haben sie alle und aktualisieren sie auch!

Munter bleiben, empfehlen Sie uns weiter und wir freuen uns über jede Anregung!

Ihre Wilhelmshavener Bürgerportal-Redaktion!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben