Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

DGB warnt vor Verfallsdatum bei Rente ab 63
16|05|2014



Die Rente ist sicher - na klar!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund [DGB] warnt die Regierungskoalition vor Verwässerungen bei der abschlagsfreien Rente ab 63 Jahren.

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach sagte dazu am Donnerstag in Berlin: „Das Rentenpaket ist eine wichtige Etappe auf dem Weg für sozialen Fortschritt und mehr soziale Gerechtigkeit. Es ist notwendig, den Verfall der Rentenleistungen zu stoppen und eine Wende gegen die drohende Altersarmut einzuleiten.

Wir erwarten, dass die Rente ab 63 1:1 umgesetzt wird. Zeiten der Arbeitslosigkeit müssen heute und in Zukunft berücksichtigt werden, denn sie gehören leider auch zu einer lebenslangen Erwerbsbiografie dazu. Dabei darf es kein Verfallsdatum geben, denn Zeiten der Arbeitslosigkeit sucht sich niemand freiwillig aus.

Deshalb lehnen wir eine Stichtagsregelung bei der Berücksichtigung von Arbeitslosenzeiten bei der Rente ab 63 entschieden ab. Eine solche Begrenzung wäre extrem ungerecht für Ältere, die mit 61 ihren Job verlieren und in der Regel kaum noch eine Chance auf eine neue Stelle haben. Eine Befristung bei den Arbeitslosenzeiten bis zum Jahr 2029 wäre ein Affront gegenüber den jungen Generationen, weil die Rente ab 63 ohnehin auf 65 Jahre angehoben wird und sie dann so gut wie gar nichts vom Rentenpaket hätten.

Die hysterische Debatte um eine angebliche Frühverrentungswelle geht völlig an der Wirklichkeit in den Betrieben vorbei. Es soll offenbar der Eindruck vermittelt werden, als würde sich Deutschland mit 63 Jahren zur Ruhe legen. Wer ernsthaft befürchtet, dass Unternehmen die Rente ab 63 missbrauchen, sollte Entlassungen älterer Beschäftigter unattraktiver, also teuer machen.“

Quelle: Deutscher Gewerkschaftsbund [DGB]


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben