Bild: GRUPPO635.com | hufenbach




UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Ignoranz zur Geschichte »Bunker Banter Ruine«



Demnächst verschwindet wieder ein weiteres Stück Wilhelmshavener Geschichte und erscheint in "neuem Gewand".

03-06-2020 | Ein Bagger ist angerollt. Alsbald wird folgendes passieren: Nachdem die Zerschellerplatte bereits entfernt worden ist, wird nun die gesamte einen Meter dicke Deckenverstärkung abgerissen mitsamt der vier Wasserspeier und dem Lüftungsturm.

Was hat der Verein zum Erhalt der Bunker am Banter See in den letzten 7 Jahren bewirken dürfen?

Bunker 2 hinter dem Innovationszentrum wurde trotz mannigfaltigem Protestes völlig sinnfrei abgerissen. Der Oldenburger Investor, der dort bauen wollte, sprang zügig wieder ab. Wer hätte auch in dem "Verpuffungsgefahrenbereich" überhaupt wohnen wollen? Die Zerschellerplatte und Fundamentplatte des Bunkers verblieb nach doppelt so langer Abrissdauer wie vorgesehen im Boden.
Dort werden nun alljährlich Osterfeuer veranstaltet. Deutschlands teuerster Osterfeuerplatz. - Abgerissen für einen sechsstelligen Betrag inklusive Sondergelder für notwendige Lockerungssprengungen ... War das nötig? Hätte man daraus nicht einen Kletterparkkubus mit Dachterrasse machen können? Aber nein. Ein Wilhelmshaven-Beispiel kompletter Ignoranz zur Geschichte.
Der Verein hat zwar maßgeblich dazu beigetragen, dass Bunker 1 / Banter Ruine nicht abgerissen wurde, dafür wurde er aber - und wird nun weiter und weiter - verstümmelt!

Wenn Erhalt, dann nach Kräften authentisch und komplett!

Das wäre ohne Weiteres möglich gewesen. Den Vorwand, die Deckenverstärkung sei unbewehrt und man könnte dort das TWWP nicht gründen, werden wir so nicht stehen lassen. Und warum musste die Zerschellerplatte als Bestandteil des Mahnmales in äußerst massiver Bauweise weichen? Für Ausgleichsflächen? Toll!

Der gemeinnützige Verein wurde leider in der Vergangenheit mit seinen Beiträgen, Fragestellungen, Vorschlägen und Wünschen immer wieder großteilig ignoriert, teilweise auch vorgeführt.

Anfragen bezüglich kompletten Erhaltes des Bunkers Banter Ruine scheinen nicht ernst genommen zu werden. Auch blieb der Antrag des Vereins, nach Fertigstellung des Umbaues einen Raum für eine Dauerausstellung zum Thema Geschichte Banter See im Inneren zu mieten, trotz Eingang der Anfrage bisher unbeantwortet.
Der Verein appelliert nun noch einmal an die Vernunft der Verantwortlichen. Liebe Verantwortliche: Holen Sie die vier Wasserspeier intakt vom Dach, holen Sie den Lüftungsturm intakt vom Dach. Stellen Sie diese untrennbaren markanten Bestandteile des Bunkers sandgestrahlt mit Hinweisplaketten daneben oder wenn das nicht geht, auf einen der Splitterschutzbauten. Vernichten Sie diese Bestandteile nicht.
Der Verein wird in der kommenden Jahreshauptversammlung über Auflösung oder Umbenennung abstimmen. Zu dieser feierlichen Veranstaltung sind dann herzlich auch die zahlreichen "Karteileichen" eingeladen, von denen man so gut wie nie etwas gehört hat. Ausdrücklich gedankt wird dem "harten Kern", der immer dabei war und sich eingesetzt hat.

Was hat der Verein erreicht? 10 Prozent seiner Ziele.

Machen Sie es gut und fotografieren Sie das Mahnmal noch einmal, bevor das Getacker losgeht.

Quelle: Verein zum Erhalt der Bunker am Banter See e.V.


... nach oben

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben