Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Warum laut Schreiben Dr. Brinkers EWE-Strom
in Weser-Ems teurer sein müsse als anderswo
09|12|2009



Dr. Werner Brinker [Vorstandvorsitzender der EWE].

Dr. Brinker versucht, plausibel zu machen, dass EWE-Strom in der Weser-Ems-Region teurer sein müsse als anderswo!

Zum Schreiben von Dr. Brinker vom 2.12.09 an die EWE-Kommunen - eine Entgegnung der Interessengemeinschaft Energie, Schortens.

Auf unsere Bekanntmachung hin, dass EWE Strom nirgendwo so teuer verkauft wie in Weser-Ems, hat Dr. Brinker ein Schreiben an alle EWE-Kommunen versandt, in dem er versucht, plausibel zu machen, warum so sein müsse [siehe Anhang].
 
Hierauf unsere Entgegnung:

Wir haben in unserer Tabelle zum Vergleich der „EWE-Stromtarife in und außerhalb der Weser-Ems-Region“ das Datum ergänzt, ab dem die Tarife Gültigkeit haben (siehe Anhang).
 
Vier Tarife, nämlich in den Regionen um Hamburg, Kiel, Braunschweig und Berlin, treten wie die Strompreiserhöhungen in Weser-Ems ab 1.1.2010 in Kraft, sind also ebenso „neu“. Alle vier Tarife außerhalb sind günstiger als der preiswerteste EWE-Tarif bei uns, der Tarif Online – und zwar auch ohne Einbeziehung von 50 € Wechselbonus!
 
Der Wechselbonus von 50 € ist aber nicht nur ein „vermeintlicher“ Preisvorteil, wie Dr. Brinker schreibt, sondern – genauso wie die Abwrackprämie - ein wirklicher und zusätzlicher. Dieser Preisvorteil ist auch nicht zwangsläufig nur „einmalig“. Wer jährlich, wie bei der aktuellen Tarifstruktur von Verbraucherzentralen empfohlen, zum jeweils günstigsten Stromanbieter wechselt, erhält den Wechselbonus jedes Jahr!

Die Frage bleibt daher:
Warum bietet EWE diesen Preisvorteil nur außerhalb der Region an?

 
Vier der preiswerteren Tarife außerhalb der Region, in Potsdam, Damme, Eisenhüttenstadt, Nienburg und umzu, sind nur etwas älteren Datums, nämlich vom 1.5.09. Wir wissen nicht, ob, wann und um wie viel EWE diese Tarife erhöht.

Wir sind aber gespannt zu erfahren, ob diese Tarife wie in Hamburg, Kiel, Braunschweig und Berlin auch nach einer Erhöhung noch günstiger bleiben als der preiswerteste EWE-Tarif bei uns. Außerdem kann man EWE-Strom in den Regionen Potsdam, Nienburg usw. bislang immer noch für 6 Monate im Jahr 2010 zum Garantiepreis von 19,35 Cent bis 20,40 Cent je kWh bestellen.

In Weser-Ems verlangt EWE ohne Ausnahme ab 1.1 2010 zwischen 21,99 bis 23,09 Cent. Was ist nach den Worten von Dr. Brinker an unserer Darstellung und an unserem Preisvergleich also „falsch“? Gar nichts!
 
Vielmehr bleibt Fakt:
Überall, wo EWE Strom außerhalb anbietet, verkauft sie ihn preiswerter als in der Weser-Ems-Region. Sogar ohne Einbeziehung von 50 € Wechselbonus sind alle außerhalb angebotenen EWE-Stromtarife preiswerter als der günstigste EWE-Tarif bei uns!


Hauptsächlich bemüht sich Dr. Brinker in seinem Schreiben auch nur, uns plausibel zu machen, dass EWE-Strom bei uns teurer sein müsse als anderswo!


Bild vergrössern Energiepreistabelle

Argumente:

1. Bei uns seien die Netzentgelte höher als in großstädtischen Regionen.

2. Bei uns unterhalte EWE Servicepunkte und Kundencenter mit höheren Personal- und Verwaltungskosten.


3. Als Grundversorger habe EWE höhere Kosten bei Zahlungsverkehr, Zahlungsausfällen und Sperrungen.


Zu 1. Die höheren Netzentgelte beantragt EWE selbst bei der Bundesnetzagentur und vereinnahmt sie nach Genehmigung. Von den acht Regionen, in denen EWE Strom preiswerter verkauft als bei uns, sind nur vier [Berlin, Hamburg, Kiel, Braunschweig] großstädtischer als die Oldenburger Region.
 
Zu 2. Wenn die Verwaltungskosten dazu führen, dass EWE mit ihren Strompreisen im hinteren Drittel von 60 Anbietern in Weser-Ems landet, sollte EWE vielleicht über schlankere Strukturen und weniger Glamour nachdenken.
 
Zu 2. und 3. Warum ist selbst noch der Online-Tarif in Weser-Ems, der über Internet und Einzugsermächtigung abgewickelt wird, teurer als jeder von EWE außerhalb angebotene Tarif?
 
Außerdem:
Alle von Dr. Brinker angeführten Nachteile des ländlichen Grundversorgers müssten bei den Gaspreisen ebenso durchschlagen. Gas verkauft EWE, wie man es von einem Unternehmen in kommunalem Besitz auch erwarten darf, bei uns aber preiswerter als außerhalb. Speziell bei Strom ist EWE außerhalb der Region preiswerter und speziell bei den Strompreisen gerät EWE anderen Versorgern in Weser-Ems gegenüber immer mehr ins Hintertreffen.

 
Bei Strom wird der Zweck der kommunalen Beteiligung, die Region mit preiswerter Energie zu versorgen, somit derzeit doppelt verfehlt:
Gerade in der eigenen Region ist EWE-Strom nicht preisgünstig, sondern besonders teuer!
 
Hier scheint Abhilfe geboten.
 
Janto Just
Interessengemeinschaft Energie Schortens

Anhang:
Schreiben Dr. Brinker an Eigentuemer Kommunen.pdf
Tabelle EWE-Stromtarife in und außerhalb der Weser-Ems-Region.pdf

Links:
www.verivox.de
03|12|09 Stromanbieterwechsel
30|11|09 EWE Strom teuer
05|06|09 Urteil vertagt


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben