Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

4 Kohlekraftwewrke?
28|05|2008



So könnte die neue Skyline von Wilhelmshaven in absehbarer Zukunft
aussehen und schon von weitem für einen sauberen Tourismus wie damals
im Ruhrgebiet werben.


Auch nach dem Beschluss des Stadtrates über den
Bebauungsplan 220 vom 21. Mai bleibt es unklar,
mit wie vielen Kohlekraftwerken wir in den nächsten
Jahren zu rechnen haben.
__________________________________________
Noch am 13. Januar dieses Jahres sprach Ober-
bürgermeister Menzel von „ lediglich einem
Kohlekraftwerk der Firma Electrabel mit 800 MW
und der Option für ein weiteres“ und erklärte die
Warnung der Ärzteinitiative vor 4 Kohlekraft-
werken für ein „Horrorszenario“.

Am 30. Januar wurde der Bebauungsplan 212
beschlossen als Grundlage für die Planung von
zwei Kraftwerken von Electrabel.
Jetzt ist nach dem Ratsbeschluss vom 21. Mai
in der Wilhelmshavener Zeitung die Rede von
im Bebauungsplan 220 vorgesehenen „zwei
neuen Kohlekraftwerken mit maximal je zwei
Blöcken“ von EON.
__________________________________________

Heißt das eigentlich, dass bis 2025 hier zwei Kraftwerke
von Electrabel und im schlimmsten Fall vier weitere
Blöcke von EON gebaut werden können?
Die elektrische Gesamtleistung läge dann bei 4000 MW -
das hieße, dass der Ratsbeschluss jetzt die Grundlage
zur Verwirklichung genau des Horrorszenarios gelegt hat,
vor dem die Ärzteinitiative gewarnt hat.
__________________________________________
Wir fordern hiermit den Oberbürgermeister
auf, endlich der Öffentlichkeit mitzuteilen,
mit wie vielen Kohlekraftwerksblöcken und
welcher hiermit verbundenen elektrischen
Leistung die Bürger hier in den nächsten
50-60 Jahren zu leben haben werden - und
zu erklären, warum man Optionen für eine
ganze Reihe von Kraftwerken schafft, wenn
man sie angeblich gar nicht nutzen will!
__________________________________________

Die Ferienregionen Wangerland und

Butjadingen, aber auch die Bürger

Wilhelmshavens werden die Folgen

der zunehmenden Feinstaubemissionen

zu tragen haben.

Mit besonderer Betonung möchten wir jedoch unser
völliges Unverständnis dafür ausdrücken, dass in
einer Zeit des begonnenen Klimawandels, der sich
bereits durch verheerende Wirbelstürme und Über-
schwemmungen wie in New Orleans und Birma
manifestiert, der bereits das Abtauen des arktischen
Eisschildes in Gang gesetzt hat und auch bei uns zur
Verdoppelung der vorgesehenen Deicherhöhungsmaß-
nahmen führt – dass in dieser Situation von solch
einer unverantwortlichen Steigerung der CO2-
Emissionen überhaupt die Rede sein kann.

Pressemitteilung der Ärzteinitiative Wilhelmshaven
vertreten durch:
Dr. Rudolf Greth
Internist
Dr. Günther Lotz
Anästhesist
Dr. Klaus Schmeding
Gastroenterologe
Ulf Vogt
Zahnarzt

Links:
www.AERZTEINITIATIVE-WHV.de
www.Zeche Rüstersiel.de

Download:
Anzeige

Pressefotos bitte bei GRUPPO|635 anfordern:
www.GRUPPO635.com
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben