Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

11|05|07
Bade-Ekel-Debatte 007|07


An PRESSESTELLEN

Pressemitteilung: 11. 05. 2007 mit der Bitte um
Veröffentlichung
! Vielen Dank im Voraus!
[DOWNLOAD_DKK_PRESSE_MITTEILUNG]
am Ende der Seite oder unter der Rubrik:
>Fäkalieneinleitungen >Info Material.
Dort finden Sie auch Hinweise für Pressefotos etc.

......................................................................................................................
Presseerklärung zur Aussage von OB Menzel in WZ, 11.05.07:
"Badespass trotz Ekel-Debatte"

Bade-Ekel-Debatte



Aussage Oberbürgermeister Eberhard Menzel:

Der Versuch der Skandalisierung….

Unsere Stellungnahme:
Es ist und bleibt ein Skandal! Nirgendwo in Deutschland wird
ungeklärtes Mischwasser direkt in einen Badestrand geleitet.
Nirgendwo in Deutschland wird für einen Badestrand touristisch
geworben, der zeitweilig wegen Fäkalien-Einleitungen gesperrt
werden muß. Damit liegt WHV in punkto Touristenwerbung
weltweit auf Platz Nr. 1.

Aussage Oberbürgermeister Eberhard Menzel:

Der Versuch der Skandalisierung….

...hatte nicht den gewünschten Erfolg

Unsere Stellungnahme:
Herr Menzel will leider noch immer nicht verstehen, worum es
der Bürgerinitiative geht: Wir stehen dafür, dass der Badestrand
auf einem erträglichen Hygiene- und Gesundheitsstandard den
Wilhelmshavener
und touristischen Badegästen zur Verfügung steht.
Wir wehren
uns gegen eine Verminderung der Einleitung und gegen
ein Feinsieb
, das die hygienischen Probleme nur verschlimmert
und fordern den konsequenten Einleitungsstopp.



Herr Menzel verwechselt Realität und Politik:
Nicht das Reden über die Einleitung ist ein Skandal,

sondern die Einleitungen selbst sind es.

Aussage Dr. Rübsamen [Leiter Gesundheitsamt Wilhelmshaven]:

Proben aus dem vergangenen Jahr...

Unsere Stellungnahme:
Unverständlich, daß er als Leiter des Gesundheitsamts und
Verantwortlicher für die Einhaltung der Badegewässerver-
ordnung auf Proben aus dem vergangenen Jahr verweist,
während eine Probe im Februar diesen Jahres so alarmierende
Werte aufzeigte, daß er auf der öffentlichen Veranstaltung
am 10.4. dringend davor warnte bei Einleitungen ins Wasser
zu gehen. Außerdem erfordert die Badegewässerverordnung
Probenentnahmen an mehreren Stellen, wenn ein Kontami-
nierungsverdacht besteht und das ist bei jeder Einleitung der
Fall.
Aber das wird bisher nicht gemacht und somit wird gegen die
Badegewässerverordnung verstoßen. Weiterhin verlangt die
Badegewässerverordnung, daß der Strand so lange gesperrt
bleiben muß, bis das Ergebnis der Untersuchungen vorliegt.
Und für die Einhaltung muß Herr Dr. Rübsamen die Verant-
wortung übernehmen.



Wir wehren uns mit aller Entschiedenheit gegen die
Unterstellung, daß wir versuchen, den Südstrand kaputt
zu reden! Herr Menzel hat gesagt, daß ER die Verant-
wortung übernimmt. Dann soll er es doch endlich tun!
Er und sein Dezernent sind verantwortlich dafür, daß
seit 30 Jahren nichts unternommen wurde. Und nun wird
so getan, als ob wir Schuld hätten.

Herr Menzel sollte endlich

akzeptieren, daß es technische

Lösungen zur kompletten

Vermeidung gibt und die

Verantwortung dafür über-

nehmen, anstatt sie einfach

zu negieren.




Monika Giesche Emmerich
Sprecherin der Bürgerinitiative:
"Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen"

Kontakt:
Tel.: 04421 - 44 48 7
Mobil 0172 - 541 59 47
Fax 04421 - 41 22 5
E-Mail: info@immobilien-kanzlei.com

P.S.
Seit kurzer Zeit können Sie sich die von den WEB [Wilhelmshavener
Entsorgungsbestriebe]
angegebenen Einleitungen auch dokumentiert
auf deren extra eingerichteten Seite angucken und downloaden:
Fäkalien/Mischwassereinleitung WEB [Einzel-]Dokumentation

Hier finden Sie die Zusammenstellung der WEB-Gesamtdaten:
WEB-Gesamtdaten [Fäkalien/Mischwassereinleitungen]

Alles Andere zum Thema: "Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen"
gibt es gesondert und immer aktuell auf dem Bürger für Bürger
Informations Portal unter dem Menue: Fäkalieneinleitungen
_____________________________________________________

>PRESSEMITTEILUNG:
Aktenzeichen: DKK-PM 00707
Datum: 11.05.2007
Pressemitteilung [Download] mit der Bitte um Veröffentlichung:
[DOWNLOAD_DKK_PRESSE_MITTEILUNG]


Sollten Sie Pressefotos von: Monika Giesche-Emmerich benötigen, so klicken
Sie hier:
[DOWNLOAD_PRESSE_FOTO_Monika Giesche-Emmerich]
_____________________________________________________

oder gehen Sie in die Rubrik:
>Fäkalieneinleitungen >Info Material.
Dort finden Sie auch Hinweise für Pressefotos etc.

_____________________________________________________

Sonstige THEMENFOTOS fordern Sie bitte hier an:
GRUPPO|635:
[Hier klicken: www.GRUPPO635.com]
Mail:
[Hier klicken: INPUT@GRUPPO635.com]
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
| Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen |


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben