Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

03|05|07
Netzwerkrecherche Jahrestagung 2007


Presseinformation der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche:
13.04.2007 Jahreskonferenz von Netzwerk Recherche [nr] unter dem
Motto „Anstoß Recherche – Nutzwert-Journalismus für die Demokratie“
vom 15. bis 16. Juni 2007 im NDR-Konferenzzentrum in Hamburg
[DOWNLOAD_Netzwerkrecherche_PRESSE_MITTEILUNG]
oder am Ende der Seite:
......................................................................................................................

NR-Jahrestagung

am 15. und 16. Juni 2007



Über die Chancen und Grenzen des Recherche-Journalismus werden

am 15. und 16. Juni 2007 auf der Jahreskonferenz von Netzwerk
Recherche mehr als 600 Journalisten und 100 Referenten diskutieren.

Auf der Konferenz „von Journalisten für Journalisten“ steht ein Thema im
Zentrum: Wie kann ein verbesserter RechercheJournalismus in der Redaktions-
praxis verankert werden? Erstmals steht unter dem Titel „Pressefreiheit unter
Druck“ die Gefährdung der Pressefreiheit in Osteuropa am ersten Tag auf dem
um einen Tag erweiterten Kongressprogramm.

Mehr als 30 führende Recherche-Journalisten und Experten aus fast allen
Ländern Osteuropas werden aus erster Hand über die Einschränkung ihrer
Arbeitsmöglichkeiten und die Rolle der Medienfreiheit für die Entwicklung
der Demokratie in ihren Heimatländern berichten. Dieser Konferenzteil wird
von Netzwerk Recherche in Kooperation mit der auf das Thema Osteuropa
spezialisierten Journalistenvereinigung „n-ost“ gestaltet.



Der Leitsatz von Hanns Joachim Friedrichs – „Distanz halten, sich nicht
gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten“ – bildet
den Auftakt für das Eröffnungs-Forum am zweiten Kongress-Tag.

Über „Journalismus zwischen sinnvollem Engagement und verordneter
Distanz“ werden u.a. Nikolaus Brender [ZDF-Chefredakteur], Jürgen
Leinemann [Autor], Carolin Emcke [Hamburg Media School], Sonia Mikich
[WDR], Patricia Schlesinger [NDR] und Maybrit Illner [ZDF] diskutieren.

Christian Wulff, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, wird zuvor
eine Analyse des Wechselverhältnisses von Politikern und Journalisten
vornehmen und mit den Teilnehmern über seine Thesen streiten.



Auch in diesem Jahr vergibt die Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche
auf der Jahreskonferenz die „Verschlossene Auster“ an einen besonders
exponierten Informations-Blockierer.

In mehr als 50 Foren, Workshops, Erzählcafés und Gesprächsrunden werden
die journalistische Praxis und die Veränderungsprozesse in den Medien kritisch
untersucht.

Mit dem jährlich stattfindenden Medienkongress will Netzwerk Recherche
auch eine kritische und selbstkritische Debatte über die Rolle des Journalismus
in der Demokratie vorantreiben.

Zur Zielsetzung der „Konferenz von Journalisten für Journalisten“ sagte der
Vorsitzende von Netzwerk Recherche, Dr. Thomas Leif:
„Der Hamburger Kongress ist die größte Informations-
und Austausch-Börse
für den engagierten Journalismus
in Deutschland. Hier werden die Medien-
Themen von
morgen sichtbar und Lösungs-Vorschläge aus der Perspektive

der Journalisten entwickelt.“



Der Norddeutsche Rundfunk [NDR] unterstützt die Durchführung der Konferenz:
„Mit der Debatte um Pressefreiheit, journalistische Standards und erfolgreiche
redaktionelle Konzepte leistet die Jahreskonferenz von Netzwerk Recherche einen
wichtigen Beitrag zur Qualitätssteigerung in den Medien,“ so der Intendant des
NDR, Prof. Jobst Plog.

Das vollständige Programm und alle Informationen zum
Anmelde-Verfahren sind unter www.netzwerkrecherche.de
abrufbar.

Quelle: www.netzwerkrecherche.de
_____________________________________________________

Pressemitteilung [Download]:
[DOWNLOAD_Netzwerkrecherche_PRESSE_MITTEILUNG]

_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
| Die Kaiserlichen KanalarbeiterInnen |


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben