Bild: GRUPPO635.com | hufenbach




UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

ASSE 2: Radioaktive Lauge entsorgt
13|08|2008



Tag für Tag entwickelt sich das Zwischenlager ASSE 2 zum ausgewachsenen Skandal in Sachen Atommüllentsorgung. [©Foto T. Erbe]

Wir haben es irgenwie gerochen, dass sich ASSE 2, das Atommüllzwischenlager zum Skandal entwickeln könnte und das genau zu der Zeit, in der sich die Atomkraftwerksbeteiber
nichts lieber herbeisehnen, als die politisch gewollte Verlängerung der Laufzeiten ihrer Atommeiler.

Den jüngsten Presseberichten ist zu entnehmen, dass die Betreiber abgepumptes radioaktives Wasser [Lauge] zunächst nach Soltau-Fallingbostel und danach in die Grube "Maria Glück" in der Nähe von Celle geleitet haben:
Zitat: "Das eingedrungene Wasser ist nach den Worten von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel radioaktiv belastet. In den abgepumpten Mengen seien Spuren von Tritium und Uran festgestellt worden, sagte der SPD-Politiker am Dienstag auf seiner Sommerreise im bayerischen Deggendorf. Das Wasser wurde danach in die Grube "Maria Glück" in der Nähe von Celle geleitet. Die radioaktiven Mengen lägen zwar offenbar unter den Grenzwerten, es blieben jedoch Fragen offen. "Insgesamt ist das außerordentlich ärgerlich", sagte Gabriel."

Da die radioaktive Lauge unterhalb der Grenzwerte für Tritium und Uran liegen soll, ist unkalr, ob überhaupt Genehmigungen hätten erteilt werden müssen.

In Asse 2 liegen laut Betreiber 130.000 Fässer schwach und mittelradioaktiver Müll.

Das in den Salzstock eindringende Wasser muss permanent abgepumpt werden, da sonst der Salzstock "absaufen" würde und niemand mehr an die Inhalte des Salzstocks herankäme - Untersuchungen wären dann ebenso ausgeschlossen.

Umweltminister Sigmar Gabriel sagte zur ASSE 2 Informationspolitik:
Zitat: "Mit der scheibchenweisen Information erreicht man, dass die Bevölkerung gar nichts mehr glaubt" und der Betreiber hält dagegen: Zitat: "Unverantwortliche Panikmache" und Stefan Birkner [FDP Niedersächsisches Umweltministerium] am 11. August 2008: Zitat: "Weit unterhalb der Freigrenze"!

Suchen Sie sich doch einfach etwas aus - irgendetwas wird schon stimmen - Skandal: Keine Spur und Tschernobyl, in der Nähe von Kiew, ist weit...weit weg!


Wolf-Dietrich Hufenbach
Dokumentarfilmer | Wilhelmshaven

Quelle:
ZEIT ONLINE | 12.8.2008 Abgepumptes Wasser radioaktiv belastet

Links:
23|07|08 Asse 2 alle überrascht
www.ASSE2.de
www.AufpASSEn.org
Atomkraft ist lebensgefährlich
08|07|2008: Notstand beim Atommüll - Frontal 21
05|02|2008: Gefährliches Uran - Frontal 21
Betreiber Asse 2: Helmholtzzentrun
Atomkraftwerke in Deutschland
_____________________________________________________
Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe |



Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben