Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Nullnummer bei Rentenreform wäre eine Schande
23|03|2013



Sorglosigkeit oder Romantik kommt bei den heutigen Rentenbezügen Normalsterblicher garantiert nicht mehr auf.

Auch die Koalitionsrunde hat kein Ergebnis in Sachen Rentenreform zustande gebracht.

Dazu sagte Annelie Buntenbach, DGB-Vorstandsmitglied, am Freitag in Berlin:
"Es ist bezeichnend, dass das Thema Altersarmut beim gestrigen Koalitionsausschuss nicht einmal mehr auf der Tagesordnung stand. Es wäre aber eine Schande, wenn die Bundesregierung in dieser Wahlperiode gar nichts gegen Altersarmut unternimmt.


Das Scheitern der Koalition an einer Rentenreform ist aber auch deshalb ärgerlich, weil damit auch zwei Punkte unter den Tisch fallen, die im Regierungsdialog breite Zustimmung gefunden haben. Wir fordern die Koalitionsfraktionen auf, zumindest die minimalen Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente und die Erhöhung des Reha-Budgets der Rentenversicherung durchzusetzen. Beides wäre im 'Omnibus-Verfahren' zum Bundesunfallkassen-Neuordnungsgesetz noch problemlos umsetzbar.

Verbesserungen wie bei den 'Mütterrenten' werden sich hingegen als leere Versprechungen erweisen, wenn die Steuerzuschüsse weiter gekürzt und die Beitragssenkung nicht korrigiert werden. Wegen des Abbaus der Rücklagen pfeift die Rentenversicherung spätestens in fünf Jahren aus dem letzten Loch.

Die Union muss endlich Farbe bekennen und dabei mitmachen, eine Demografie-Reserve aufzubauen, um die Renten auch für die Zukunft zu sichern."

Quelle: Deutscher Gewerkschaftsbund


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben