Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Jung und Alt



"Wir bekommen ein Generationeproblem, wenn wir nicht schon jetzt handeln".

26-02-2019 | Kinder sind zur Ausbildung weggezogen, generationsübergreifendes Wohnen ist nicht mehr verbreitet und 31 Prozent der 50-bis 65-Jährigen sind ledig, geschieden oder verwitwet.

"Nur drei Gründe dafür," befürchtet Oberbürgermeisterkandidat Michael von den Berg, "dass den Babyboomern - erst Recht mit steigendem Alter - die soziale Isolation droht. Als kommunaler Entscheider möchte ich unbedingt integrative generationsübergreifende Nachbarschaftsinitiativen fördern. Sinnvoll sind Mehrgenerationenwohnprojekte, Alten-Wohngemeinschaften, aber auch Engagement-Netzwerke oder öffentlich zugängliche Begegnungsorte. Drohende Vereinsamung muss verhindert, sozialer Zusammenhalt hingegen, gefördert werden".

Die Bedeutung von Stadtteilzentren wird größer

"Im Mittelpunkt steht die Teilhabe", meint Michael von den Berg. "Warum sollen Menschen hohen Alters nicht von zu Hause aus, mittels Skype, E-Mail oder Smartphone ihr Wissen an andere weitergeben? Junge Menschen werden ebenso vom Mehrgenerationenaustausch profitieren. Aktionen wie "Biete Zimmer - suche Hilfe" möchte ich mit der Fachhochschule oder an den Berufbildenden Schulen initiieren."

"Pimp your Town"

"Angelehnt an den "Step+ Prozess" sollen junge Menschen ihre Stadt gestalten. In Zusammenarbeit mit der Jadehochschule, mit mehr Engagement und Eigenbeteiligung, entwickeln Sie ihre Themengruppen selbständig", wünscht sich Michael von den Berg. "Gerne trage ich die Ergebnisse als Verwaltungsvorlage zur Entscheidung in den Rat."

Quelle: Oberbürgermeisterkandidat | Michael von den Berg


... nach oben

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben