Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

DUH begrüßt CDU-Schwenk von Kohle zu Gas in Mainz
19|03|2008



Kohlekraftwerke, wie die Dreckschleuder von E.on auf dem Rüstersieler
Groden, sind nicht länger Stand der Terchnik, so wie von den Energie-
versorgern per "Greenwashing" propagiert.

Berlin- Votum des Mainzer CDU-Parteitags für ein
neues Gaskraftwerk statt des geplanten Kohlekraft-
werks ist „Signal für einen möglichen Wandel in der
Union“, sagt DUH Bundesgeschäftsführer Rainer
Baake – Entscheidung aus Rheinland-Pfalz kann weg-
weisend für Positionsänderung in Hamburg sein –
Baake spricht von „großem Erfolg für den Klimaschutz
und das zivilgesellschaftliche Engagement“
____________________________________
Der Widerspruch zwischen den Klima-
zielen der Bundesregierung und dem
Neubau von Kohlekraftwerken wird
immer offensichtlicher; vor diesem
Hintergrund hat sich gestern Abend
nach mehrstündiger Debatte der CDU-
Parteitag in Mainz klar gegen den Neu-
bau eines Kohlekraftwerks auf der
Ingelheimer Aue ausgesprochen.
Die Deutsche Umwelthilfe e. V. [DUH]
begrüßt dieses eindeutige Votum gegen
das klimaschädigende Steinkohlekraft-
werk und für ein modernes Gaskraft-
werk mit Kraft-Wärme-Koppelung.

„Die Vernunft hat in Mainz gesiegt“,

sagt Rainer Baake, Bundesgeschäfts-
führer der DUH.
„Die CDU in Rheinland-Pfalz zeigt,
dass sie die Klimaschädlichkeit der
Kohleverstromung erkannt hat.
Insofern geht von Mainz ein Signal
an alle CDU-Landesverbände aus und
kann auch der Auslöser für eine
Positionsänderung in Hamburg sein“,
sagt Baake.
__________________________________

Auf Einladung der CDU und der Bürgerinitiative
Kohlefreies Mainz [Koma] hat Rainer Baake am
Dienstagabend auf dem CDU-Sonderparteitag
eine Rede über die Klimarelevanz von Kohlekraft-
werken und realistischen Alternativen für eine
ökologisch vertretbare Energiepolitik gehalten.

Baake betonte dabei auch die völlige Unverein-
barkeit der von der Bundesregierung gesetzten
Klimaschutzziele [minus 40 Prozent Kohlendioxid-
Ausstoß bis 2020] und der unkritischen Haltung
gegenüber Kohlekraftwerken.
____________________________________
„Nur mit Energieeinsparung, dem Ausbau
der Erneuerbaren Energien und dem Bau
von Gaskraftwerken mit Kraft-Wärme-
Koppelung sowie einer deutlichen
Effizienzsteigerung in Industrie, öffent-
lichen und privaten Haushalten können
die Klimaschutzziele erreicht werden“,
sagte Baake.
Durch die energetische Sanierung von
Gebäuden könne in den nächsten Jahren
mehr Erdgas eingespart werden als zur
Befeuerung der zusätzlichen Gaskraft-
werke benötigt würde.
Die Importabhängigkeit beim Erdgas
würde sich nicht erhöhen.
____________________________________

Baake würdigte das große Engagement der „Bürger-
initiative Kohlefreies Mainz“, die durch eine hervorragende
Öffentlichkeitsarbeit in den letzten 18 Monaten für
deutliche Mehrheiten in der Bevölkerung gegen das
klimaschädliche Kohlekraftwerk gesorgt habe.

Diesem Meinungswandel könne sich auf Dauer keine
demokratische Partei entziehen.

Pressemitteilung der Deutschen Umwelthilfe:
DUH begrüßt CDU-Schwenk von Kohle zu Gas in Mainz


Mehr zum Thema Kohlekraftwerke:
Links:
www.DUH.de
Download:
Klimaschutz ohne Kohlekraftwerke

_____________________________________________________

Kommentare | Nachrichten:
28|02|08 Rainer Baake besucht Zeche
14|01|08 Ärzte Initiative
14|01|08 Kohle BI´s zusammen
05|12|07 Menzel Klimakiller
03|12|07 Klimaziele nicht erreichbar
27|11|07 Anspruch und Wirklichkeit
22|11|2007 Schwarzer Mittwoch an der Jade

Leserbriefe:
05|12|07 Peinliche Attacken

>Link zur BI- gegen Kohlekraftwerke
auf Wilhelmshavens Bürgerportal!
Zeche Rüstersieler Groden

>Links zum Thema:
Teurer Kartell-Strom [FRONTAL 21] 061107
Strompreis könnte niedriger sein [Prof. Claudia Kemfert] 061107
Electrabel Planungen
GuD-Kraftwerk
25|10|07 So ein Zufall
08|10|07 Reduktionsziele [WWF]
20|06|07 Dreckschleudern
Lügen beim Umweltschutz [FRONTAL 21] 020407
GREENPEACE-Gruppe Wilhelmshaven
ELECTRABEL [Wikipedia]
_____________________________________________________

Sonstige THEMENFOTOS fordern Sie bitte hier an:
GRUPPO|635:
[Hier klicken: www.GRUPPO635.com]
Mail:
[Hier klicken: INPUT@GRUPPO635.com]
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben