Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





VIDEO:
Wagner tritt ab +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: GRUPPO635.com_hufenbachWilhelms-havens OB Wagner tritt nicht wieder an Beim Neujahrs-empfang schloss Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner eine zweite Amtszeit aus. Zu den Vorwürfen um seinen Urlaub sagte er hingegen wenig ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachWichtigkeit: Landesbühne Nord - Sehr geehrter Herr Minister, wir schreiben Ihnen deshalb, weil das hervorragend arbeitende Theater mit seinen hochmotivierten Schauspielerinnen und Schauspielern einen bedeutsamen weichen Standortfaktor insbesondere ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Erdogan-Terror
05|11|2016



Vielleicht sollten sich die restlichen Türkei-Urlauber auch endlich ´mal aus Protest umorientieren.

Türkisches Leid, deutsche Schande – Hüseyin Avni Karslıoğlu: Geh nach Hause!

Sie haben geschwiegen, die feigen Masken rund um das Kanzleramt, als im Mai 2013 die landesweiten Proteste gegen den Erdo-Wahn in der Türkei niedergeknüppelt wurden. Sie haben geschwiegen, die deutschen Medien, als der neue Sultan den Islamischen Staat unterstützte und seine gierigen Hände nach Syrien ausstreckte. Kaum ein Wort war aus Brüssel oder Berlin zu hören, als der Despot Erdogan einen sonderbaren Putsch ausnutzte, um Massenverhaftungen in der gesamten Türkei anzuordnen, als er Medien aller Art verboten hatte und 60.000 Menschen aus dem Staatsdienst entließ.

Der Westen stellte sich blind und blöd, als die türkische Armee in Syrien einmarschierte. Jetzt will der gefährliche Mann vom Bosporus die letzte türkische Oppositionspartei zerschlagen: Abgeordnete und Funktionäre der HDP wurden in einer Nacht- und Nebelaktion verhaftet. Was sie in Erdogans Gefängnissen erwartet ist bekannt: Demütigung, Folter und Tod.

Zarte, laue Töne kann man jetzt hören: Zwar nennt Angela Merkel die Vorgänge in der Türkei mit gespitztem Mündchen "alarmierend", aber Worte wie Diktatur oder Terror kommen ihr nicht über die Lippen. Der Außenminister "bittet" den türkischen Botschafter zu einem Gespräch ins Auswärtige Amt und äußert im Anschreiben: "Niemand bestreitet das Recht der Türkei, der Bedrohung durch den Terrorismus entgegenzutreten." Nicht der Terror der Erdogan-Regierung gegen das eigene Volk ist Steinmeiers Thema. Nicht den Terror türkischer Truppen in Syrien mag der Mann erwähnen. Auch nicht den Terror der türkischen Polizei in kurdischen Gebieten. Steinmeier kuscht, Merkel lamentiert und die Europäische Union verharrt in tiefem Schweigen. Es ist eine der Stunden, in denen jeder sehen kann, was das Demokratie-Gesäusel der westlichen Wertegemeinschaft wert ist: Einen Dreck. Es ist eine Schande, wie sich die deutsche Regierung angesichts des türkischen Leidens wegduckt.

Wir Insassen eines Landes, das die schleimige Anpassung seiner Amtsträger an das türkische Regime als offizielle Außenpolitik ertragen muß, sind gezwungen, unsere Außenpolitik selbst zu machen wenn wir unsere Selbstachtung wahren wollen.

Deshalb schlage ich folgende e-Mail an den türkischen Botschafter in Berlin vor:

Sehr geehrter Herr Botschafter Hüseyin Avni Karslıoğlu,

trotz der wachsenden Unterdrückung der türkischen Bevölkerung haben Sie bisher erkennen lassen, dass Sie mit der Politik des Despoten Erdogan einverstanden sind. Ein Vertreter des Unrechts-Regimes in der Türkei ist in Ankara sicher besser aufgehoben als in Berlin.

Hüseyin Avni Karslıoğlu: Gehen Sie nach Hause! Sollten Sie Ihre politische Position ändern wollen, bin ich sicher, dass Außenminister Steinmeier ihren Asylantrag bevorzugt behandeln wird.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Es geht ganz einfach: Diesen Text unterzeichnen, mit dieser Mail-Adresse versehen

botschaft.berlin@mfa.gov.tr

und absenden.

Uli Gellermann | rationalgalerie
Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!

... nach oben

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben