Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Keine Parkgebühren in Fedderwardergroden!
09|04|2015



Die Streuerzahlerinnen sollen sich schleichend daran gewöhnen, durch indirekte Steuern Fehler der verschwenderischen Geldausgabepolitik der PolitikerInnen aus der Vergangenheit zu kaschieren.

Auf ihrer letzten Zusammenkunft befasste sich die BASU – Freie Liste für Bildung/Arbeit/Soziales/Umwelt – mit dem Parkraumbewirtschaftungskonzept.

Grundsätzlich begrüßt die BASU, dass Parkkosten in der City gesenkt werden sollen.

Helga Weinstock möchte sich aber mit einem kostpflichtigen Parken in Fedderwardergroden nicht anfreunden. "Schnell mal nach Fedderwardergroden fahren, um einzukaufen, gehört für viele Altengrodener und Anwohner des Maadebogens dazu. Wenn auch hier Parkgebühren anfallen, wird sich das so mancher überlegen und dann doch lieber in die Innenstadt zum Einkaufen fahren."

Der Stadtteil Fedderwardergroden musste in den letzten Jahrzehnten  viele Einbußen hinnehmen. Unter anderem durch die Ansiedlung von Marktkauf. Auch die Verzögerung bei dem Bau der bunten Wache ist nicht gerade förderlich für den Stadtteil.

Leider werden in den letzten Jahren die Prioritäten nach Meinung der BASU falsch gesetzt. Es wird Geld ausgegeben zum Beispiel für einen Logistigpark Langewerth, der nachweislich nicht gebraucht wird, denn das Gewerbegebiet Jade-Weser-Park liegt gleich nebenan und hat noch viele Kapazitäten frei.

Weinstock weiter:
"Es darf nicht das Geld von den Bürgerinnen und Bürgern einerseits durch ein Parkraumbewirtschaftungskonzept hereingeholt werden und andererseits durch sinnloses Geplane von Gewerbegebieten, die wir gar nicht brauchen, zum Fenster hinaus geworfen werden."


Schnell mal etwas im städtischen Haushalt streichen, wie die bunte Wache im Norden, hält die BASU für den falschen Ansatz. Der Haushalt muss besser geplant werden, nicht mit teuren, nicht durchdachten Ausgaben erschwert werden. Dies schließt auch den von der Groko beschlossenen Schulentwicklungsplan mit ein.

Quelle: BASU | Wilhelmshaven


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben