Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Teures Niemandsland
19|08|2015



Der nicht ausgelastete JadeWeserPark in Friesland schien noch nicht Warnung genug zu sein und so baute man sich in Wilhelmshaven einen hochsubventioniertes Industriegebiet in Sichtweite. Der Wunsch nach interkommunaler Zusammenarbeit verwandelt sich so in unnötige beinharte Konkurrenz.

Nun ist es amtlich, worauf die BASU –Freie Liste für Bildung/Arbeit/Soziales/Umwelt- immer hingewiesen hat: Der hochgepriesene Logistikpark Langewerth ist eine Fehlinvestition!

Ungeachtet der vielen bereits als Gewerbegebiete ausgewiesenen Flächen, die Platz für Unternehmen jeder Größe und jedes Metier bieten, musste hier unbedingt ein weiteres Gebiet erschlossen werden.

Durch die Erschließung dieses Gewerbegebiets ging die Stadt Wilhelmshaven in unmittelbare Konkurrenz zum JadeWeserPark, an dem sie selbst beteiligt ist. Aber anders als beim Logistikpark gibt es dort außer einer bereits getätigten Ansiedlung [Hermes] jetzt auch zwei Unternehmen, die bereits Verträge für ihre Ansiedlung unterzeichnet haben. Der Logistikpark Langewerth ist ein Punkt auf der inzwischen langen Liste der Alleingänge und Provokationen, der die Beziehungen zum Landkreis Friesland hat merklich abkühlen lassen. Endgegen jeglicher Vernunft, setzt man voll auf Konkurrenz statt Zusammenarbeit.

Der Stadt sind außerdem dadurch, dass das Umspannwerk der Firma Tennet nicht in diesem Gebiet angesiedelt wurde, erhebliche Einnahmen durch die Lappen gegangen. Das Gelände, auf dem das Umspannwerk jetzt errichtet wird, gehört nämlich nur zum Teil der Stadt.

Auf die Fahnen schreiben darf sich dieses Steuergrab die Mehrheitsgruppe von CDU und SPD, die, ungeachtet jedes sachlichen Einwandes, allein aufgrund ihrer Machtstellung diese Investition beschlossen hat. 


Hinzu kommt, dass, anders als die WZ berichtete, sogar schon 2015 Einnahmen in Höhe von 1,1 Mio im Wirtschaftsplan der GGS eingestellt wurden, die gleiche Summe auch für 2016 und 2017. Das sind schon in diesem Jahr Einnahmeverluste, die an anderer Srelle wieder ausgeglichen werden müssen.

Nach Ansicht der BASU zeigt dieses Beispiel mal wieder, wie CDU und SPD in Wilhelmshaven Politik machen: nämlich orientiert an Interessen einiger Weniger und nicht für die Bevölkerung dieser Stadt.

Quelle: BASU | Wilhelmshaven


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben