Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES








WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

VIDEO:
Profit statt Patientenwohl +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: screen.arteLängst übernehmen große Konzerne wie Rhön, Helios, Sana und Asklepios flächendeckend ehemals kommunale oder kirchliche Kliniken und verändern damit die Krankenversorgung grundlegend. Zunehmend werden auch Arztpraxen aufgekauft ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachKranken-haus-Deal stinkt zum Himmel - Fusions-Fake in Wilhelmshaven auf Kosten der Steuerzahlerinnen: Was ist das eigentlich, so ´ne Fusion? ... irgendwie auch ´ne interessante Angelegenheit, in diesem Fall der Zusammenschlussversuch zweier Krankenhäuser ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

Das Rathaus in Fesseln
23|07|2011



In Wilhelmshaven ist es schon seit Jahrzehnten 5 vor Zwölf.

Oder: die roten Wiederholungstäter

Dass das Wilhelmshavener Rathaus seit Jahren in Ketten liege, sei nichts Neues, so Michael von den Berg, Oberbürgermeisterkandidat der Wilhelmshavener Grünen. „Neu ist aber, dass die SPD selbst zugibt, unsere Stadt in die Knie gezwungen und ihr Ketten umgelegt zu haben.“

Die Wahlkampfaktion der SPD müsse in den Ohren der Bürger wie blanker Hohn klingen, ergänzt der grüne Kandidat. In den Jahrzehnten, die die Stadt von der SPD gelenkt wurde, habe sie einen derart rapiden Abstieg erlebt, dass die Metapher mit den Ketten um das Rathaus herum sogar noch geschönt ist. Die Aussicht, dass es mit roter Politik in Wilhelmshaven so weitergehe, wie bisher, sei unerträglich.

Die Ketten, unter denen jede neue Stadtverwaltung zu leiden haben werde, sind nicht nur die, finanzieller Natur. Stattdessen haben sich diese Ketten, laut von den Berg, mittlerweile soweit durch die Verwaltung bis in das Bewusstsein der Wilhelmshavener Bürgerinnen und Bürger verbreitet, dass sich Resignation und Misstrauen gegenüber der lokalen Politik aufgebaut haben. Kaum ein Wilhelmshavener spricht noch gut von seiner Stadt.

Mit grüner Politik, die den Bürger als zentrales Element aller Bestrebungen sieht und nicht nur von oben herab regiert, wird der grüne OB-Kandidat dies ändern.

Dass dabei auch die Konsolidierung des Haushalts und kommunale Selbstverwaltung eine wichtige Rolle spielen, liege auf der Hand. „Mit unseren Planungen, aus Wilhelmshaven eine grüne Stadt am Meer entstehen zu lassen, die wirtschaftliches Wachstum, eine belebte Innenstadt und hohe Lebensqualität vorzuweisen hat, können wir den Abwärtstrend stoppen und die Ketten sprengen!“, erläutert von den Berg seine Vision für Wilhelmshaven.

Für Fragen zum Wahlprogramm und seiner Kandidatur verweist OB-Kandidat von den Berg auf die Bürgersprechstunde, die nächste Woche Donnerstag von 15.30 bis 18.00 in der Kantstraße 9 stattfindet.

Quelle: www.ob-whv.de

Zusätzliche Informationen findet man auch unter www.ob-whv.de oder bei Facebook.


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben