Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: Ludger Abeln
   

Aus Freien Wählern wurde UWG Wilhelmshaven
26|03|2012



Nach Querelen und einer Spaltung der Freien Wähler Wilhelmshaven erfolge nun eine Umbenennenug. Die beiden Ratsmitglieder Frank-Uwe Walpurgis und Horst Walzner machen ihre Ratsarbeit nun unter neuem Namen.

Wählergemeinschaft benannte sich um.

Nach den Querelen der letzten Monate innerhalb der Freien Wähler Wilhelmshaven forderten bereits im Januar die Mitglieder der Wählergemeinschaft die nochmalige Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, um dem Vorstand um Udo Grubert das Misstrauen auszusprechen. Zwar versuchte er auf Zeit zu spielen und mit Hilfe des FW-Landesverbandes erwirkte er einen Beschluss, damit die FW Wilhelmshaven nicht mehr Mitglied im Landesverband sein durften, aber schließlich musste er dem Mitgliederverlangen Rechnung tragen und doch zu der gewünschten Versammlung einladen.

Zu der gut besuchten Veranstaltung in der Ruscherei, die u.a. die Abwahl Gruberts und des Vorstandes zum Ziel hatte, wurde der Antrag eingebracht, auch den Namen der Wählergemeinschaft in „Unabhängige Wählergemeinschaft Wilhelmshaven [UWG WHV]“ zu ändern. Nach den Streitigkeiten und Auseinandersetzungen, die von Grubert und einigen wenigen forciert und sogar in der Öffentlichkeit ausgetragen wurden, konnten sich die Mitglieder nicht mehr mit dem Namen „Freie Wähler“ identifizieren, abgesehen davon, dass es mittlerweile bundesweit Streitigkeiten und Intrigen gab, die zuletzt im Aufsehen erregenden Rücktritt der Bundesgeschäftsführerin Breitenfellner gipfelte.

Somit wurde auch die Umbenennung in UWG Wilhelmshaven einstimmig vollzogen.

Dem Misstrauensantrag gegen den Vorstand hatten sich bereits vorher Udo Grubert, Romina Flömer-Plohr, Birgit Everts, Bernd Noack und deren wenige Mitstreiter entzogen, in dem sie vorbereitete Rück- und Austrittserklärungen auf einen Tisch warfen und unter Ausstoß von Drohungen den Saal verließen, nachdem sie erkennen mussten, dass die vielen anwesenden Mitglieder nicht auf deren Seite waren.

In der anschließend harmonisch verlaufenen Sitzung wurde dann ein komplett neuer Vorstand gewählt, der in allen zu besetzenden Posten einstimmige Zustimmung fand.

Vorsitzender ist Ratsherr Frank Uwe Walpurgis, seine beiden Stellvertreter Uwe Schütte und Christopher Grundhöfer, Schatzmeister Walther Schäfer, Stellvertreterin Anette Maisner, Schriftführerin Siegrid Dirken und Stellvertreterin Meike Walpurgis.

Als Beisitzer vervollständigen den Vorstand Marcel Erbe und Noschavrin Gindi [Belange für junge Menschen], Wolfgang Grundhöfer, Erika Hoffmann [Beauftragte für Menschen mit Behinderungen], Ali Khan [Beauftragter für Menschen mit Migrationshintergrund], Thomas Penz, Waltraut Reemts [Seniorenarbeit] und Horst Walzner als Ratsherr. Kassenprüfer wurden Thorsten Detmers, Margret Schmal und Andreas Schulze.

In einer ersten Stellungnahme vor der Versammlung machten Walpurgis und Walzner deutlich, dass sie froh und erleichtert seien, sich jetzt mehr um die Arbeit im Rat der Stadt sowie den Ausschüssen kümmern zu können. Der Stress und die Anfeindungen seitens der Personen um Grubert, die teilweise in Beschimpfungen und absichtlich falschen Darstellungen in den Medien gipfelte, war doch sehr behindernd. Dankbar, so die beiden Ratsherren, ist man den Mitgliedern und vor allem den Wählerinnen und Wählern, die das Vertrauen in die beiden nicht verloren haben und die ihnen stets vertraut hätten. Und auch den fairen Umgang durch die anderen Parteien im Rat hoben Walpurgis und Walzner hervor.

Ein anderer formeller Schritt ist noch notwendig, nämlich die Umbenennung der Ratsfraktion. Dies wird in einer Erklärung gegenüber der Stadtverwaltung sowie dem Oberbürgermeister und der Ratsvorsitzenden geschehen.

Quelle: Unabhängige Wählergemeinschaft Wilhelmshaven [UWG WHV]


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben