Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Es spricht: Prof. Dr. von und zu Appel - selbst ernannter Energie-Papst für schrumpfende Oberzentren
20|12|2010



Der selbsternannte Energiepapst Wilhelmshaven und umzu: Prof. Dr. von und zu Appel! - immer wieder ein "Livesatire-Genuss".

Lokales Heimatblatt treibt Volksverdummung voran und fördert Altersenilität.

Oh man, wir dachten schon, der Energiepapst des lokalen Heimatblattes hätte in der Diskussion um das Thema Energiepolitik der Zukunft etwas dazugelernt. Malte Kirchner, seines Zeichens "Journalist" für das lokale Heimatblatt, beweist sich und uns das Gegenteil.

Energie werde durch die Subventionen verteuert [meint er jetzt die Atomenergie]:
Zitat: " ... Was die Energiemonopolisten gern und stetig vergessen, ist, daß auch die Atomkraft mit satten Subventionen angeschoben wurde.

Von 1950 bis heute wurden 204.000.000.000 [204 Mrd.] EUR Steuergelder in der Förderung der Atomkraft versenkt. Und es steht bereits fest, daß noch weitere 100.000.000.000 [100 Mrd.] EUR in diese Förderung fließen werden. Ohne diese Steuermilliarden könnte mancher Atommeiler gar nicht wirtschaftlich betrieben werden.

Die Mär vom billigen Atomstrom und dem subventionsgierigen Ökostrom ist also nichts weiter als heiße Luft
. ... "

[Quelle: www.informelles.de | Die Mär von der billigen Atomkraft | 19-10-2010]

Obwohl die Atommeiler und etliche Kohlekraftwerke längst abgeschrieben sind sinkt der Strompreis nicht. Er wird sogar noch teurer [siehe auch: Wilhelmshaven: GEW erhöht Strompreise | Radio Jade vom 17. 12. 2010].

Schuld daran - genau - können nur die Subventionen für die Erneuerbaren Energien sein oder die Energiekonzerne:

Zitat: "Illegale Absprachen
Erstmals bestätigt ein Insider bei Frontal21 illegale Absprachen der großen Energiekonzerne. Er hat früher als Energiehändler für einen der vier großen Energiekonzerne gearbeitet und kennt die Praxis aus eigener Erfahrung: "Ich habe mitbekommen, dass es regelmäßig Treffen gab zwischen Eon und RWE. Dort wurden Handelsstrategien abgesprochen, in welche Richtung der Preis sich bewegen sollte. Es bestand die Zielsetzung, in bestimmten Marktgebieten keine Konkurrenz zuzulassen."

Kenner des deutschen Energiemarkts wie der Bundestagsabgeordnete Hermann Scheer [SPD] überrascht das nicht. Er bezeichnet die Energiekonzerne als "Cosa Nostra". Sie hätten in den vergangenen Jahren ein Monopol errichtet, das "in der Geschichte der deutschen Stromwirtschaft beispiellos ist." ... "
[Quelle: Frontal 21 | Teurer Kartell-Strom: Absprachen der Monopolisten aufgedeckt | 06-11-2007]

Es ist aber auch richtig:
Zitat: " ... daß für die Förderung der erneuerbaren Energien auf den Strompreis eine Umlage von 2 Cent pro Kilowattstunde aufgeschlagen wird. Es ist auch richtig, daß diese Umlage nächstes Jahr auf 3,5 Cent abgehoben wird. Diese Anschubfinanzierung ist notwendig, um die Gewinnung von Ökostrom wettbewerbsfähig zu machen. ... "

... mit der Konsequenz:
Zitat: " ... Schon sehr bald werden die erneuerbaren Energien nicht nur die ökologischsten und saubersten sein, sondern auch die billigsten. ... "
[Quelle: www.informelles.de | Die Mär von der billigen Atomkraft | 19-10-2010]

So wird und wurde der Atomstrom subventioniert [bis heute]:
Zitat: " ... Auf den Durchschnitt der vergangenen 60 Jahre gerechnet, wurde jede Kilowattstunde Strom aus Kernkraftwerken mit 4,3 Cent gefördert. In den fünfziger Jahren betrug die Subvention umgerechnet mehr als einen Euro, heute sind es noch etwa 3,7 Cent. ... "
[Quelle: Die Zeit | Atomstrom "Nicht nur die gefährlichste, sondern auch die teuerste Form der Stromerzeugung" | 10-10-2010]

Dazu kommen:
- der Atommüll wie z. B. der in der Asse, der nun wohl doch wieder ausgegraben und wo anders eingelagert werden muss [geschätzt mindestens 2,7 Milliarden Euro].

- die Abwasserrohre von la Harge [Wiederaufbereitungsanlage in Frankreich], die eigentlich auch tiefengeologisch entsorgt werden müssten.

- die Entsorgung der radioaktiven Abfälle durch die Bundesregierung auf Steuerkosten [pro Jahr ca 400 Tonnen x 12 Jahre Verlängerung: mindestens 4.800 Tonnen hochradioaktiver Abfall]

- die Versorgung der an Lungenkrebs erkrankten Uranminenarbeiter, in Deutschland längst verboten.

usw.

Die Bücher von Prof. Dr. von und zu Appel verkaufen sich schlecht [ ... das glauben wir gern!]. Daran ist die böse Anti-Energie-Konzern-Lobby schuld - herrlich einfach und so logisch, als hätten Verleger keinen Verstand!

„Es gibt eine große Lobby“, sagt er - ach was [würde Loriot jetzt denken] - und: welche meint er denn, die Atomlobby, die Pro-Kohlekraftwerkslobby, die CCS-Lobby, die Pharmalobby, die Autolobby, die Asphaltlobby, die Betonlobby, die Landwirtschaftslobby, die Putenmastlobby, die Hafenlobby, Antlantikbrücke e. V., die Bilderberger, die Bankenlobby, etc oder doch wohl nicht die böse Erneuerbare Energien Lobby?

Zitat: " ... Übrigens: Die Kosten, die durch einen GAU entstehen würden, sind noch nirgends berücksichtigt wurden. Eine Studie im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums ergab die astronische Zahl von 2.500 bis zu 5.500 Mrd. EUR an Gesundheits-, Sach- und Vermögensschäden, die ein GAU in einem Atomkraftwerk in Deutschland verursachen würde. Das entspricht dem 10 bis 20-fachen des Bundeshaushalts.
Müßten die AKW-Betreiber dafür ordentliche Vorsorge leisten, wäre nicht ein eiziger Atommeiler mehr am Netz. Doch nur eine Summe von 2,5 Mrd. EUR ist nach dem Atomgesetz pro AKW abgedeckt. Und nur für einen Teil dieser Deckungsvorsorge müssen die AKW-Betreiber Haftpflichtversicherungen nachweisen. So sind nicht einmal 0,1 Prozent der zu erwartenden Schäden abgedeckt. An jede Autoversicherung werden höhere Maßstäbe gesetzt. Nur bei der realen Gefahr, die von der Nutzung der Atomkraft ausgeht, drückt der Gesetzgeber alle Sinnesorgane zu. Ein unglaublicher Skandal. ... "
[Quelle: www.informelles.de | Die Mär von der billigen Atomkraft | 19-10-2010]

Der Mann ist Professor und sagt:
Zitat: " ... „Die Menschen sollen weniger manipulierbar werden“, sagt er. Seine eigene Motivation sei das Wohl seiner Kinder und Enkel ... "

Das ist besonders lustig, weil eigentlich so niemand richtig weiss, wohin mit dem Atommüll [ ... na okay, la Harge, Russland, Sellafield ... ].

Castor Behälter, in denen der Müll jetzt zwischenlagert kosten auch jede Menge Steuergeld und was dann?


Der Meeresspiegel steigt seltsamerweise auch, auch weil wir zuviel Kohlendioxid produzieren - der Klimawandel ist also in vollem Gang:
Zitat: "Welt unter Wasser
Basierend auf den Forschungsergebnissen des NASA-Astrobiologen und Archäologen Peter Ward macht dieser Film deutlich, was passieren würde, wenn die CO2-Emissionen die nächsten 100 bis 300 Jahre nicht eingedämmt werden. ... "

Das von der NASA müssen Spinner sein!

... und weiter: 

" ...  Im Eozän vor 60 Millionen Jahren war die Erde sogar ein echtes Treibhaus ohne vereiste Pole. Fossilienfunde verraten, dass damals die Ozeane die niedrig gelegenen Regionen unseres Planeten völlig überflutet hatten. Und wenn die CO2-Emissionen nicht gedrosselt werden, werden wir bereits in den kommenden Jahrzehnten die ersten ähnlichen Auswirkungen zu spüren bekommen. Die Folgen wären vor allem für die Menschheit katastrophal: Es müssten Milliarden für Umsiedelungen, Flutschutzanlagen und Evakuierungen ausgegeben werden. Klimaflüchtlinge würden die Welt in ein echtes Chaos stürzen.

Treffen die Prognosen von Dr. Ward zu, steigt der Meeresspiegel um bis zu fünf Meter pro Jahrhundert. Damit wären auch wichtige Seehäfen verschwunden, Nahrungsmittelknappheit würde zu politischen Konflikten führen und schließlich wären ein Viertel aller heute existierenden Landmassen überflutet.
... "

[Quelle: Spiegel TV | Welt unter Wasser | 18-12-2010]

Eine Frage haben wir denn doch an Herr Kirchner und natürlich an den Herrn Professor:
Was machen wir denn mit den Atommeilern, die in Küsten- oder Flussnähe liegen - bauen wir die vorher noch schnell ab, bevor das Wasser kommt [auf Steuerkosten]?

Die Subventionen für Erneuerbare Energien würden uns noch teuer zu stehen kommen, in den nächsten 20 Jahren 250 Milliarden Euro und das würde Arbeitsplätze kosten, führt Malte Kirchner in dem Artikel des lokalen Heimatblattes aus.

Schon gewußt:
es sind schon 250.000 Arbeitsplätze im Bereich der Erneuerbaren Energien entstanden. ...

Das war ein wenig Faktenaustausch gegen Volksverdummung pur, den wir natürlich weitertreiben könnten, aber wir wollen ja nicht vollends Langeweile aufkommen lassen, sondern nur zeigen, das, wo Professor draufsteht, nicht immer Professor drin ist.

Schon die Sillensteder Gespräche am 18. Februar 2008 haben den Zuhörern gezeigt, dass in Wilhelmshaven und Umgebung nicht dazu gelernt werden soll.

"Danke" also an den "Journalisten" Malte Kirchner für soviel objektive Aufklärung und diese Sternstunde des Journalismus!

Es werden noch viele solcher Artikel folgen, in dem der Pseudojournalismus weiterhin salonfähig gemacht werden soll.

Aber auch für Malte Kirchner gilt:
Eine Quelle ist keine Quelle.


... und auf das lokale Heimatblatt passt immer noch:
Recherche: Keine Lust, keine Zeit, viel zu teuer und massenhaft Platz für Lobbyisten. Wir kriegen die Seiten auch mit Halbwahrheiten voll, besonders kurz vor Weihnachten, denn das Wilhelmshavener Stimmvieh frisst alles und wir sind die Größten!

Es lebe die Volksverdummung Aufklärung [Kniefall]!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heisst:
Malte Kirchner hat recherchiert
oder:
Onkel Appels Märchenstunde!



Wolf-Dietrich Hufenbach
Dokumentarfilmer | Wilhelmshaven

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!

Kommentare

Heidi Berg
irgendwie hat man bei dem betreffenden WZ-Artikel von Malte Kirchner über Prof. Appel das Gefühl, daß Prof. Appel es richtig genießt, eine Mindermeinung zu vertreten. Eine absolute Mindermeinung. Wenn man eine Mindermeinung vertritt, gehört man zu einem erlauchten Kreis. Wenn man eine Mindermeinung zu Gunsten der ganz Großen, der Atomlobby vertritt, dann gehört man zur Elite. Zur schweigenden, wissenden, das Große erahnenden, wirklichen echten Elite. Für dieses fast religiöse Gefühl der Erhabenheit (über den dummen Rest der Bevölkerung) ist ein Mensch offenbar sogar dazu in der Lage und bereit, seinen eigenen Verstand zu opfern. Ohne es zu merken. Sogar mit Professoren-Titel, wie wir jetzt lernen können. Was ist schon ein armseliger menschlicher gesunder Menschenverstand gegen ein GÖTTLICHES Gefühl.

Ich bin vollkommen ergriffen von dieser STRAHLKRAFT dieses einzelnen Accumer Geistes, der keine Widrigkeiten scheut, sogar die Öffentlichkeit an seinem GÖTTLICHEN Gefühl teilhaben zu lassen. Aber natürlich wird dies nur der erleben, der seiner Meinung ist. Argumente auszutauschen oder die gedankliche Möglichkeit einzubeziehen, daß ein Krebskranker (aufgrund radioaktiver Strahlung) vielleicht nicht mehr so viel von unserem überall blinkenden und hell erleuchteten Wirtschaftswunder hat, ist Zeitvergeudung. Aber Prof. Appel bezweifelt wahrscheinlich auch, daß es solch eine gesundheitliche Schädigung durch radioaktive Strahlung überhaupt gibt. Die weißen Schutzanzüge der Kernkraft-Mitarbeiter in Brunsbüttel, bei Bremerhaven usw., sind bestimmt nur Volksbelustigung für die Medien. Und das Ehepaar Curie, das die Röntgenstrahlen erforschte, ist auch an einer hartnäckigen Grippe gestorben und nicht an den Folgen ihrer ungeschützten wissenschaftlichen Experimente.

Für Prof. Appel wird nach seinem Tod in Accum eine Straße nach ihm benannt werden: die „Wahrheitsstraße“.




Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben