Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Vareler gründen Förderverein zur Rettung ihres Freibades
21|08|2010



Trailer für Freibad am Bäker, das auf der Streichliste der Stadt Varel steht!

Seit eineinhalb Jahren steht das Freibad am Bäker auf der Streichliste der Stadtverwaltung. 

Die Kommunen stehen unter Druck, leisten sich aber oft sogenannte "Leuchttürme", und kürzen zuerst bei den "freiwilligen Leistungen". Auch Varel will glänzen und leistete sich in Dangast eine Kurverwaltung mit Vorzeigebad, die jährlich ein städtisches Defizit von 1,2 Millionen Euro erzeugt. So ist klar, dass die Stadt Varel den Rotstift ansetzen muß. Warum es gerade das beliebte Freibad am Bäker sein muß, dessen Unterhalt 75.000 Euro jährlich beträgt, rief bei den Vareler BürgerInnen Unverständnis hervor.

Sie gründeten deshalb einen Förderverein und wollen das sehr beliebte Bad nun retten. Mit den Mitgliedsbeiträgen will man der Stadt helfen, die Kosten für den Betrieb des Freibades zu decken. Die Stadt solle aber den "Löwenanteil" an den Unterhaltungskosten tragen.

Weiterhin möchte man das Bad auch für Veranstaltungen nutzen.

Mit dem Bad verbinden viele BürgerInnen Jugenderinnerungen oder lernten dort sogar ihre Ehepartner kennen. Der Eintritt ist frei und viele ehrenamtliche DLRG MitarbeiterInnen engagieren sich und sorgen für Sicherheit während der Öffnungszeiten.

Andere wünschen sich den Erhalt des Bades, damit die Kindern und Jugendlichen einen Anlaufpunkt haben und nicht auf dumme Gedanken kommen, denn soviele Möglichkeiten bietet Varel ihnen nicht mehr.

Sponsoren sollen ebenfalls geworben werben, reagieren aber zögerlich, weil sie nicht wissen, ob die Stadt Varel das Freibad nicht "nächstes Jahr" schließt. Der Förderverein pocht daher auf eine mittel- bis langfristige Zusage der Politik für einen Weiterbetrieb.

Das sehr schön gelegene Freibad ist ein Beispiel für Zivilcourage zum Nachahmen und die Redaktion vom Bürgerportal Wilhelmshaven hat einen Film gedreht, den Interessierte als Unterstützung für den Erhalt des Bades kaufen können.

Der Bürgermeister von Varel ist übrigens auch schon Mitglied im Verein!


Manchmal ist dort so viel los, dass man nicht einmal mehr einen Parkplatz bekommt.

Oben, am Anfang des Artikels, können sie sich den Trailer angucken, der auch auf Youtube zu sehen ist.

Zur Unterstützung können Sie dem Förderverein natürlich auch beitreten - jeder Mitgliedsbeitritt und jeder Filmkauf bringen den Förderverein ein Stück weiter. Das Beitrittsformular können Sie herunterladen, es wird auch ständig unter dem Menuepunkt "Downloads" verfügbar sein.

Den Film können Sie hier beziehen:

Förderverein Freibad am Bäker e. V.
Ansprechpartner:
Dieter Kanth
Tel.: 04451 - 4280
Email: dieter@kanth.de

Am 31. August 2010 feiert man mit dem sogenannten Abschwimmen das Ende der Badesaison. Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.


Wolf-Dietrich Hufenbach
Dokumentarfilmer | Wilhelmshaven

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!

Download:
Beitrittsformular Freibad am Bäker Varel



Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben