Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: Grafik Bürgerportal Wilhelmshaven
   

Reinhard-Nieter-Krankenhaus verliert weiter an Ansehen
03|06|2010



Einige Aufsichtsratsvorsitzende haben anscheinend noch nicht begriffen, das "Krankenhausspielen" auch Konsequenzen hat.

Die Freien Wähler [FW] Wilhelmshaven bedauern die Entscheidung der Uni Göttingen sehr, dem Wilhelmshavener RNK die Lehrbefugnis zu entziehen.

Insbesondere die Begründung des verantwortlichen Dekans, Prof. Dr. Frömmel, diese Entscheidung aus Qualitätsüberlegungen getroffen zu haben, muss bei den verantwortlichen Mitarbeitern, insbesondere aber bei der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat, wie ein Schlag ins Gesicht gewirkt haben.

Da nützt auch das Bedauern des ärztlichen Direktors des RNK, Dr. Liebner, nur recht wenig. Und noch weniger nützlich ist es, die Entscheidung der Uni Göttingen als „Fehlinterpretation der Gegebenheiten“ zu bezeichnen. Diese Äußerung kann lediglich dem „Wilhelmshavener Lexikon kommunaler Schönreden“ zugeordnet werden, verfehlt aber ansonsten ihren Zweck.

Längst haben sich die Wilhelmshavener, und nicht nur die, daran gewöhnt, wie mit gerichtlichen Auseinandersetzungen der kritische Sachverstand zunächst mundtot gemacht werden soll – um später dann gerichtlich rehabilitiert zu werden. Und wie immer geschieht das natürlich auf Kosten der Steuerzahler und Patienten.

Eine sechsstellige Abfindung für Prof. Dr. Gubernatis [in welcher sechsstelligen Höhe auch immer], zustande gekommen wegen der Entscheidung der Aufsichtsratsvorsitzenden des RNK mit ihrer Doppelstimme, ist symptomatisch für die Situation. Ebenso abträglich sind die Versuche, die Kritiker und Andersdenkenden, die den Mut hatten sich öffentlich zu äußern, mit juristischen Mitteln zu drohen. All das sind unnütze Rechtstreitigkeiten und überflüssige Geldausgaben zum Zwecke der Rechthaberei.

Apropos Rechthaberei:
Die Auszubildenden des RNK haben schon lange ein Recht auf die Anpassung ihrer Ausbildungsvergütungen. Und so beschäftigt sich die Geschäftsführung und ebenso der Aufsichtsrat, wie die heutige Entscheidung der Uni Göttingen gezeigt hat, eben nicht mit ihren originären Aufgaben, ein kommunales Krankenhaus wirtschaftlich und verantwortungsvoll zu führen.

Wer so agiert, darf sich nicht wundern, in die Kritik zu geraten. Und wenn es zukünftig wieder um die Frage der Privatisierung geht, die von verantwortungsbewussten Kommunalpolitikern keinesfalls gewollt sein kann, hat das RNK einen wesentlichen Beitrag zu dieser Diskussion geleistet - leider wieder einmal in die falsche Richtung!

Quelle: Freie Wähler Wilhelmshaven


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben