Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Weltweit größtes Solarfeld im Testbetrieb
Meilenstein für erneuerbare Energien in Europa
18|10|2008



Die Andasol 1, das erste Parabolrinnen-Kraftwerk Europas, hat den Testbetrieb aufgenommen. Andasol 1 versorgt bis zu 200.000 Menschen mit klimafreundlichem Strom und spart im Vergleich zu einem modernen Steinkohlekraftwerk jährlich 149.000 Tonnen Kohlendioxid ein. [Bild: www.SolarMillennium.de]

Erlangen - Das erste Parabolrinnen-Kraftwerk Europas, Andasol 1, hat den Testbetrieb aufgenommen und wird nach erfolgreichem Abschluss der Testphase den ersten Strom ins spanische Netz einspeisen. Große Teile des Solarfelds produzieren bereits thermische Energie, die nach der Inbetriebnahme des Kraftwerks in einer Dampfturbine zur Stromproduktion genutzt werden wird. Insgesamt wird das Kraftwerk umweltfreundlichen Strom für bis zu 200.000 Menschen erzeugen und damit rund 150.000 Tonnen Kohlendioxid-Emission im Vergleich zu einem modernen Steinkohlekraftwerk einsparen.

Mit einer Kollektorfläche von über 510.000 Quadratmetern - das entspricht rund 70 Fußballfeldern - ist Andasol 1 das größte Solarkraftwerk weltweit. Das Solarfeld besteht aus 312 Kollektorreihen mit einer Gesamtlänge von rund 90 Kilometern und rund 210.000 Parabolspiegeln. In den Kollektorreihen wird die Sonnenstrahlung mittels Parabolspiegeln auf eine Brennlinie fokussiert und in thermische Energie umgewandelt. Diese thermische Energie kann zwischengespeichert und somit planbar über einen Dampfkreislauf zur Stromproduktion in eine Turbine eingespeist werden.

„Wir führen gerade die abschließenden Tests der Anlage durch. Teile des Solarfelds erzeugen dazu thermische Energie und somit heißen Dampf," erläutert Oliver Vorbrugg, Bauleiter der in dieser Solartechnologie weltweit führenden Flagsol GmbH, einem Tochterunternehmen von Solar Millennium. „Auch das Salz für den thermischen Speicher ist inzwischen aufgeschmolzen und der Speicher befüllt. Ich bin stolz, bei diesem bedeutsamen Projekt verantwortlich mitwirken zu dürfen."

Bei einem gemeinsamen Besuch der Vorstände und Aufsichtsräte der Solar Millennium AG und des spanischen Anlagenbauers Cobra S.A. auf dem Kraftwerksgelände zeigt sich Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium AG, sehr erfreut über den baldigen Start der Stromproduktion: „Andasol 1 ist ein wichtiges Referenzprojekt. Wir haben uns heute von der Leistungsfähigkeit des Kraftwerks überzeugt. Für Europa bedeutet Andasol 1 einen wichtigen Schritt zur nachhaltigen Energieerzeugung."

Dr. Henner Gladen, Technologievorstand, ist begeistert: „Als wir vor zehn Jahren Solar Millennium gegründet haben, waren solarthermische Kraftwerke in Europa noch eine Vision. Heute setzt Andasol 1 einen neuen Maßstab für solare Stromproduktion. Damit wird die Gründeridee von Solar Millennium Wirklichkeit. Wir haben in diesem solarthermischen Großkraftwerk unser Know-how als Projektentwickler und Technologiegeber unter Beweis gestellt und erwarten hieraus eine Beschleunigung unserer zahlreichen Projekte weltweit."

In direkter Nachbarschaft zu Andasol 1 entstehen die Schwesterprojekte Andasol 2 und 3. Während bei Andasol 3 die so genannten Early Works begonnen haben, stehen bei Andasol 2 schon 75 Prozent des Solarfelds und die Speichertanks. Die Stromproduktion von Andasol 2 soll im Frühjahr 2009 beginnen.

Über die Solar Millennium AG:
Die Solar Millennium AG, Erlangen, ist ein global tätiges Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien mit dem Schwerpunkt auf solarthermischen Kraftwerken. Zusammen mit den Tochtergesellschaften hat sich das Unternehmen auf Parabolrinnen-Kraftwerke spezialisiert, eine erprobte und zuverlässige Technologie, in der der Konzern weltweit eine Spitzenposition einnimmt. Dabei werden alle wichtigen Geschäftsfelder entlang der Wertschöpfungskette solarthermischer Kraftwerke von der Projektentwicklung über die Technologie, den schlüsselfertigen Bau der Anlagen bis hin zum Betrieb und Kraftwerksbesitz abgedeckt. Solar Millennium hat in Spanien die ersten Parabolrinnen-Kraftwerke Europas entwickelt, die sich bereits im Bau befinden. Weitere Projekte mit einer Leistung von über 1.000 Megawatt befinden sich weltweit in Planung. Regionale Schwerpunkte sind derzeit Spanien, USA, China und Nordafrika. Außerdem entwickelt das Unternehmen Aufwind-Kraftwerke mit dem Ziel, auch deren Marktreife zu erreichen.


Über die Technologie:
Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der in Wärmeenergie umgewandelten Sonnenstrahlung Strom. Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraft-werke können dann auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen.

Für weitere Informationen: 

Dipl.-Ing. Sven Moormann
Solar Millennium AG
Head of Corporate Communications
Tel.: +49 (0)9131 9409-0
presse@SolarMillennium.de
www.SolarMillennium.de

Dr. Stefan Eckhoff

Solar Millennium AG 
Head of Investor Relations
Tel.: +49 (0)9131 9409-0
investor@SolarMillennium.de
www.SolarMillennium.de

Quelle:
www.SolarMillennium.de
_____________________________________________________
Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe |


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben