Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Erfolgreiche Betriebsratswahl bei der
Caritas-Verein Dienstleistungsgesellschaft Altenoythe
25|10|2008



Die frisch gewählte BR-Vorsitzende Susanne Lüken. [Foto: Verdi]

Landkreis Cloppenburg/Wilhelmshaven. "Die Betriebsratswahl bei der Zeitarbeitsfirma CVA Dienstleistungs-GmbH ist erfolgreich durchgeführt worden", freut sich ver.di-Gewerkschaftssekretär Frank Buscher. Der Betriebsrat des Tochterunternehmens des Caritas-Vereins Altenoythe e.V., der für weit über 200 Mitarbeiter in über 30 Außenstandorten zuständig ist, besteht aus neun Betriebsratsmitgliedern. Es hatten insgesamt 50 Mitarbeiter/innen bei der BR-Wahl kandidiert. „Das ist äußerst bemerkenswert und gleichzeitig ein klares Signal, wie sehr eine Interessenvertretung von der Belegschaft gewünscht wurde, “ sagt ver.di-Sekretär Buscher.

Als Betriebsratsvorsitzende wurde Frau Susanne Lüken aus der CVA-Einrichtung „Meyer-Hof“ in Cloppenburg gewählt, als stellvertretende Vorsitzende Frau Imke de Reuter. 
 
Die Mitarbeiter der CVA Dienstleistungs-GmbH sind in zahlreichen Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig, z.B. in Frühförderungen, Heilpädagogischen und Sprachheil-Kindergärten, Tagesbildungsstätten, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen, Wohnheimen und Außenwohngruppen sowie in der ambulanten Wohnbetreuung. Die Standorte sind über den gesamten Landkreis verteilt und reichen von Lastrup über Cloppenburg bis Friesoythe/Altenoythe.
 
"Die Mitarbeiter der Zeitarbeitsfirma haben sich ihre Interessenvertretung redlich verdient", sagt ver.di-Sekretär Buscher. Dies sei für die Zeitarbeit die erste Betriebsratswahl in der Region überhaupt, und eine der ersten in ganz Deutschland. Wegen der relativ großen Fluktuation in der Branche gibt es in Niedersachsen und in der gesamten Bundesrepublik erst wenige Zeitarbeits-Betriebsräte. „Nach und nach bilden sich jetzt aber mittlerweile Betriebsratsstrukturen für diesen Bereich heraus!“ 

Der Wahlvorstand der Zeitarbeitsfirma CVAD hatte im Wahlverfahren keine Widerstände seitens des Arbeitgebers erfahren müssen. Es galt lediglich, die Geschäftsführung mit diesem zunächst neuen und ungewohnten Anliegen vertraut zu machen. ver.di-Sekretär Buscher ist fest davon überzeugt, dass man zwischen Arbeitgeberseite und Betriebsrat schnell zu einem vertrauensvollen Miteinander findet. Die Gewerkschaft ver.di bietet der Geschäftsführung ausdrücklich eine faire und konstruktive Zusammenarbeit an. "Nach der erfolgreichen BR-Wahl ist es jetzt Zeit für eine erfolgreiche Betriebsratsarbeit", erklärt der Gewerkschafter Buscher. Er werde den Betriebsrat jedenfalls gerne dabei unterstützen.
 
Seitens der Gewerkschaft bietet Buscher auch dem CVA-Geschäftsführer Manfred Nemeyer eine vernünftige und lösungsorientierte Zusammenarbeit an.
„Mögliche Vorbehalte werden sich mit der Zeit sicherlich schnell von alleine abbauen," ist Gewerkschaftssekretär Buscher zuversichtlich. Für Herrn Nemeyer war die Situation zunächst möglicherweise etwas gewöhnungsbedürftig.

Dafür habe der ver.di-Sekretär aber durchaus Verständnis. Buscher beruhigt: „Auch in der Zeitarbeit ist eine Interessenvertretung gar nichts Schlimmes! Ein Betriebsrat tut ja nicht weh!“ Und über kurz oder lang werde der Arbeitgeber zu schätzen wissen, dass sich die Mitarbeiter über ihren Betriebsrat mit Ideen und Vorschlägen einbringen können und mit ihren Anliegen gehört werden.“

V.i.S.d.P.:
Frank Buscher
ver.di Weser Ems | Fachbereich 13 | Besondere Dienste
ver.di-Geschäftsstelle | Rheinstr. 118 | 26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04421 - 14 48 15 | Fax: 04421 - 14 48 18 | Mobil: 0175 - 72 47 639
Email: frank.buscher@verdi.de

Links:
17|09|08 Wachmann Abbau
03|04|08 Verdi: Mitgliederbefragung
26|03|08 RNK - Sklaven
04|03|08 Demo Hannover
14|02|08 RNK Streik
_____________________________________________________
Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe |



Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben