Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





DUH Plastikfreie Stadt
   

Kleine Brötchen oder großer Betrug?
06|05|2013



Der JadeWeserPark ist ein Industriegebiet neben vielen anderen und zwiespältigen Erfolgsaussichten.

Das vor einiger Zeit plötzliche Auftauchen der Planungsgerüchte um eine täglich tausend Tonnen produzierende Backwarenschmiede im interkommunalen Jadebay’schen Industriegebiet - am nebelverhangenen Horizont der großmannssüchtigen jadestädt- und friesländischen Rat- und Kreishausträumer hat den - im Saft ihrer eigenen Illusionen schmorenden - regionalen Politikern anscheinend vollends die letzten Reste eines klaren Verstandes weggepustet

Wie anders ist es zu erklären, dass, bei einem Vorhaben in einer solchen Größenordnung, nicht zuallererst die Glaubwürdigkeit des Ursprungs erkundet wird.

Der Erfolgsdruck auf die Fatamorganisten auf unterster politischer Ebene lässt sie wieder einmal ein Hochhaus auf Fließsand errichten. Wie schon so häufig geschehen in der Region. Die Liste der geplatzten Träume in den letzten Jahrzehnten hinsichtlich irgendwelcher Industrieansiedlungen – alleine das Gebiet der Jadestadt betreffend – ist doch ellenlang und fast nicht mehr überschaubar. Von der jetzigen Generation bezahlbar sind diese geplatzten Luftschlösser erst recht nicht mehr.

Diese Schulden sind das Erbe, das leichtfertig den nachfolgenden Generationen hinterlassen wird. Sie werden es den Erblassern danken – zumal ja keines unserer Kinder und Enkel die Möglichkeit hat, dieses „Erbe“ auszuschlagen.

Es wird ihnen „an der Backe kleben“ wie Pech und Schwefel - und sie wird ihnen genauso stinken, diese böse Hinterlassenschaft ihrer Ahnen.

Ich frage mich nur, und das nicht erst seit heute, wie es bloß angehen kann, dass die „unpolitische“ Bevölkerung, welche nicht über oder in irgendwelchen Ämtern an diesen schillernden Seifenblasen profitiert, ein solch „laienhaftes schädliches Tun“ der von ihnen gewählten Protagonisten in den Rat- und Kreishäusern der Region so widerspruchslos akzeptiert. Die Menschen in unserem Lande – und da ganz besonders in unserem Landstrich – nehmen diese „Unmöglichkeiten“ wie ein von Gott gewolltes Schicksal schweigend und geduldig hin.

Manchmal denke ich, dass es wohl wirklich so ist, und die Menschen hier einfach nichts anderes verdient haben.

Ewald Eden


Sie möchten diesen Artikel kommentieren?
- Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben