Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Umweltvergehen am Banter See durch aufmerksame Bürger verhindert?
14|05|2010



Unweit des Ufers sind die Erdhaufen unübersehbar

Freie Wähler kritisieren Erdablagerungen am Banter See | Ursache und Verantwortliche trotz sofortiger Nachfrage nicht klar

Am Erholungsgebiet Banter See, am Strand des Surfclubs neben dem Dünenspielgarten, wurde Erdaushub in unmittelbarer Nähe zum Ufer des Sees abgelagert. Trotz sofortiger Nachfrage der Freien Wähler am 11. Mai beim Umweltamt und der unteren Wasserbehörde wurde nicht klar, wer die Erdablagerungen angeordnet hat und woher sie letztendlich stammen.

Die Ablagerungen sollen Informationen zu Folge aus dem Bereich Sande kommen, von einem Platz in der Nähe der Gießerei. Die Erde ist aber weder auf Schadstoffe oder andere Umweltbelastungen wie z. B. Überdüngung geprüft worden. Auffällig ist jedenfalls, dass ein markanter Geruch von Gülle in die Nase steigt oder wenn man Erde in die Hand nimmt

Die Freien Wähler Wilhelmshaven fordern die sofortige Einstellung der Ablagerungen sowie die Untersuchung der bisher dorthin verbrachten Mengen.

Nach Informationen hat die untere Wasserbehörde die Transporte an den Banter See erst einmal gestoppt.

Sollte es sich bei den dort abgeladenen Erdmengen um kontaminiertes oder anderweitig belastetes Bodenmaterial handeln, besteht die Gefahr, dass Schadstoffe bei Regen in den Banter See fließen.

Dass man von Seiten der Stadt solche Risiken und die damit verbundenen Gefahren unbedenklich hin nimmt, ist mehr als nur fahrlässig.


Es ist ein unverantwortlicher Umgang mit unserer Natur, insbesondere unter dem Aspekt des nicht mehr vorhandenen Geniusstrandes.

Was nützt den Menschen dieser Stadt ein See, der mit viel Geld von der jährlichen Blaualgenblüte befreit wird, aber aufgrund anderer Umweltbelastungen doch nicht mehr nutzbar ist?


Der Geruch von Gülle kitzelt die Nase.


Von diesem Gelände in Sande soll der Aushub stammen. Was soll das alles bloß am Banter See?

Am 12. Mai bot sich dem Betrachter ein anderes Bild. Ein Bagger und mehrere Auflieger sorgten für die Beseitigung der Erde. Nachfragen der Freien Wähler bei der GGS Wilhelmshaven brachten zuerst als Ergebnis, dass die Aktion nicht bekannt war.

Ein späterer Anruf einer Mitarbeiterin der GGS hatte den Inhalt, dass man dort Bescheid bekommen habe und die Erde wieder abgefahren wird. Es soll sich um „saubere und unbedenkliche Erde“ handeln.


Gestern abgeladen, heute wieder drauf

Die Inaugenscheinnahme am 11. Mai machte aber deutlich, dass Wurzelwerk, Steine und anderes enthalten waren, abgesehen von dem üblen Güllegeruch. Es stellt sich wieder einmal mehr die Frage, zu welchem Zweck die Haufen dort abgeladen wurden und dass plötzlich nach Anrufen aus der Bevölkerung sofort alles wieder verschwindet.

Erschöpfende Auskünfte nach Sinn und Zweck sowie den Verantwortlichen wurden nicht gemacht. Vielleicht bringt ja noch jemand Licht in das Dunkel.


Der Regen machte zusätzlich eine Matschbahn aus dem Surfgelände.



Wenn es nur saubere Erde gewesen und alles korrekt gelaufen ist, warum wird dann plötzlich so schnell alles wieder abgefahren?

Quelle: Freie Wähler | Wilhelmshaven


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben