Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





DUH Plastikfreie Stadt
   

Ein Ferkel in Not sucht ein neues Zuhause
05|08|2010



Fridolin geht es blendend!

Als wir von einem mutterlosen Ferkel erfuhren handelte der Tierschutz Aktiv Friesland und umzu e.V. sofort.

Das Muttertier musste krankheitsbedingt notgeschlachtet werden und das Ferkel – namens Fridolin – war allein. Als wir dann erfuhren das Fridolin auf den sicheren Tod wartete, weil keiner sich um ihn kümmern wollte,  nahmen wir ihn in unserem Verein auf.

Als der Tierschutzverein Aktiv Friesalnd das Ferkel übernahm, war es zwei Tage alt und in keiner guten Verfassung. Die Tierschützer hatten nicht viel Hoffnung, dass er überlebt, denn eine Aufzucht von Ferkeln ist schwierig.

Mehrere Tage haben sie um Fridolin gebangt. Alle Bemühungen den „Kleinen“ durchzubekommen haben sich gelohnt. Seit drei Wochen genießt Fridolin sichtlich das Leben in vollen Zügen und das soll auch so bleiben.

Jetzt sucht der Tierschutzverein Aktiv Friesland für Fridolin ein lebenslanges Zuhause, denn er soll nicht geschlachtet werden. Jetzt ist Fridolin noch ein Zwerg aber auch er wird bald eine stattliche Größe haben.

Der Tierschutzverein ist jetzt auf der Suche nach einem artgerechten Zuhause. Die Tierschützer haben zusammen mit Fridolin eine aufopfernde Zeit gehabt und um das Leben von dem Ferkel gekämpft. Jetzt kämpfen wir weiter für ein artgerechtes langes Leben von Fridolin.

Wer Fridolin ein artgerechtes Leben bieten möchte, kann sich unter folgender Handy Nummer melden:

0174 - 758 679 8

Bitte helfen sie mit!

Quelle: Tierschutz-Aktiv- Friesland und Umzu


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben