Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Tiere brauchen ihre Hilfe!
18|02|2010



Einige Schwäne waren schon verendet.

Es ist auch unter Tierschützern ein umstrittenes Thema. Sollte man Vögel im Winter füttern, oder aber nicht.

Diese Frage stellte sich für den Tierschutz-Aktiv-Friesland und Umzu e.V. am vergangenen Wochenende nicht. Dass auf einer großen Wiese Schwäne lagen und sich kaum noch bewegten müssen schon seit Tagen viele Bürger gesehen haben. Helfen wollte aber wohl keiner.

Zum Glück kam zufällig unser Mitglied Karin Kowollik hier vorbei und rief sofort Hilfe.   

Sofort machten wir uns auf den Weg und fanden über 20 Schwäne die wohl schon mehrere Tage ums Überleben kämpfen mussten. Acht Schwäne hatten diesen Überlebenskampf schon verloren. Andere saßen regungslos auf der Wiese. 

Total entkräftet - teilweise schon am Boden fest gefroren – regten sie sich nicht einmal mehr, als wir direkt vor ihnen standen.
 
Den Kopf ins Gefieder gesteckt hatten sie sich wohl schon selbst aufgegeben und hatten sich ihrem Schicksal ergeben. Zum Glück hatten wir gleich einige Säcke Futter und Wasser bei uns.

Langsam fingen die meisten Schwäne an, dass Futter zu fressen. Drei Schwäne waren aber sogar dazu schon zu entkräftet und einfach selbst nicht mehr in der Lage zu fressen. Sie hätten  die nächste Nacht ganz sicher nicht mehr überlebt.
 
Für die Schwäne hatten wir Säcke voller Hühnerfutter und Brot. Wir liefen zu jeden Schwan und warfen ihm das Futter zu. Langsam fraßen sie das Futter und wir stellten Wassernäpfe mit auf. Klar, frieren sie schnell ein aber wir werden täglich neues Wasser und Futter verteilen.

Drei Schwäne waren zu schwach und nicht in der Lage zu fressen. Wir handelten sofort und transportierten die drei Schwäne in Pflegestellen, denn die nächste Nacht hätten sie im Freien nicht überlebt.
 
Auch diese drei haben bereits wieder etwas gefressen und haben jetzt eine gute Chance und werden aufgepäppelt. Wir drücken die Daumen, dass die Schwäne bald wieder gesund und munter in die Freiheit können.

Wir werden das Gebiet nun täglich anfahren und die Tiere mit Futter versorgen. Viele Säcke voll Futter und viel Brot werden täglich allein für diese Tiere brauchen. Wie lange die Tiere noch unsere Hilfe brauchen, hängt nun von der Wetterlage ab. Auf jeden Fall werden wir diese Tiere nicht im Stich lassen, egal wie lange der Winter auch noch dauern mag. 



Joachim Tjaden
1. Vorsitzender Tierschutz-Aktiv-Friesland und Umzu e.V.

Über Spenden betreffend der Rettungsaktion der Schwäne würden wir uns sehr freuen:
Tierschutz-Aktiv-Friesland und Umzu e.V.
Volksbank Wilhelmshaven
Konto-Nr.: 1 100 143 849
BLZ: 28 29 00 63 

www.tierschutz-aktiv-friesland.de


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben