Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Science und Fiction!
09|04|2008



Die Diskussion wurde begleitet durch leidenschaftliche Kohlekraftwerksgegner,
die sich deutliche Sorgen um die zukünftige Lebensqualität machen und
tausende von Arbeitsplätzen im Tourismus, die durch die Ansiedlung von
Kohlekraftwerken gefährdet werden.


“Durch die Industriealisierung ist Hooksiel

erst das geworden, was es heute ist” -

tja werden Sie denken, auf welchem Stern waren die
denn!?
Auf der Kohlekraftwerksdiskussion im Hotel Kaiser
der Friedrich Naumann Stiftung:
Sichere Energieversorgung - ökonomische und öko-
logische Aspekte!

Beim erstgenannten Argument sind wohl einige mitsamt
Stuhl virtuell umgefallen oder die Schuhe haben sich von
selbst gelöst - wie auch immer - diese Veranstaltung war
eine der Lobbyistenveranstaltungen nach Wunsch direkt
aus dem Katalog.
____________________________________
Der eingeladene Politiker Walter Hirche
begrub alle Kohlekraftwerksgegner-
Hoffnungen mit der Umkehrung des
Atomausstiegs und dem unabdingbaren
Energiemix aus Kohle, Atomkraft und
Erneuerbaren Energien.
____________________________________
In Bezug auf den Tourismus unter-
mauerte er seine These wie folgt:

“Wenn der Tourismus laufen soll,
dann muss Geld ausgegeben werden
und die Kohlekraftwerke schaffen
Arbeitsplätze und tragen mit dazu bei,
dass Menschen in den Urlaub fahren
können, um ihr verdientes Geld aus-
geben zu können.”

Klingt doch völlig logisch aber mal
ehrlich, wer fährt denn in den Urlaub,
um in der Nähe von Kohlekraftwerken
Urlaub zu machen - genau:
Walter Hirche zusammen mit Eberhard
Menzel!

Das wäre genau so, als wenn damals
Wangerländer Urlaub im Ruhrpott
gemacht hätten, während des Wirt-
schaftswunders, zwischen rauchenden
Stahlwerken, kohleverarbeitenden
Betrieben und jeder Menge Grossin-
dustrie - Krupphusten als selbstver-
ständliche kostenlose Zugabe.

____________________________________

Die Agentur dena hatte vor einigen Tagen einen Bericht
veröffentlicht, der eine Energielücke heraufbeschwört,
jene Eneregielücke, die noch vor wenigen Tagen vom
Umweltbundesamt zur “Schimäre der Energiekonzerne”
erklärt wurde. Genau diese Energielücke wurde heute
wiederbelebt mit einer Selbstverständlichkeit unters
Volk gestreut, als gäbe es gar kein Umweltbundesamt.

Herr Albers vom Electrabel Konzern verkauft “seine”
Kohlekraftwerke” als Beitrag zum Umweltschutz und
letztendlich erklärt er seinen Konzern zum Klimaretter,
weil durch das Mehrenergiekonzernangebot auf dem
Markt ineffiziente Kraftwerke automatisch vom somit
“liberalisierten Energiemarkt” gedrängt würden.

E.on wirbt mit dem Stand der Technik, d. h. auch alte
schon 30jährige Kraftwerke machen umweltpolitisch
noch Sinn, wenn man sie denn modernisiert. Weiterhin
wirbt E.on mit dem Märchen der CO2-Abscheidung,
eine Technik, die wahrscheinlich irgendwann zur Ver-
fügung stehen wird.
Kein Wort darüber, dass die Vorratstätten nach ca.
einem Jahr komplett voll wären, mit verflüssigtem
CO2, dass schleichend aus den unterirdischen Lager-
stätten wieder entweicht und somit den angestrebten
Klimanutzen ad Absurdum führt.
____________________________________
Für alle Kohlekraftwerksbefürworter ist
klar, dass der Strom teurer wird und der
Verbraucher diese Kröte bedingungslos
zu schlucken hat.
Die Kraftwerksbetreiber werden die
kostenlos erhaltenen CO2-Zeretifikate
gnadenlos den Endverbrauchern in
Rechnung stellen - man spricht von
einem Gewinn für die Konzerne
zwischen 20 - 30 Milliarden Euro - was
für ein Geschäft - was für eine Sub-
ventionierung im Schulterschluss mit
der Politik, die in Gestalt des Herrn
Hirche heute nur die dena-Studie als
seriöse Quelle zuliess.

Der Einwand von Herrn Schmeding,
einem Arzt der Ärzteinitiative Wilhelms-
haven, dass diese Quelle unseriös wäre,
wurde vehement von Herrn Hirche
wiedersprochen.
____________________________________

Für Journalisten gilt:
____________________________________
"Eine Quelle ist keine Quelle" -
für Politiker indes:
“Ich und meine Öffentlichkeit verstehen
uns sehr gut; sie hört nicht, was ich sage,
und ich sage nicht, was sie hören will.“ -
also die eigene Wahrheit in Form des
politischen Zieles, geschürt durch
Lobbyisten, deren Büros gerade im
Bundestag entdeckt werden.
____________________________________

Auffällig war, dass der Klimawandel nicht thematisiert
wurde, d. h. niemand der Lobbyisten auf dem Podium
erwähnte auch nur ansatzweise Organisationen wie die
Deutsche Umwelthilfe, das IFEU-Institut oder verschiedene
Energie Szenarien, die schon heute belegen, das Atom-
und Kohlekraftwerke verzichtbar sind - dena über alles!?
____________________________________
Ein wirklicher Lichtblick auf diesem
denkwürdigen Lobbyistenpodium war
allerdings Herr Dr. Hans-Peter Ahmels
vom Bundesverband der Windenergie,
der auf den Punkt brachte, was am-
bitionierte Energieszenarien und z. B.
Gutachten des IFEU-Instituts gleich
mehrfach bestätigen: Atom- und Kohle-
kraftwerke sind verzichtbar, wenn man
die Erneuerbaren Energien ambitioniert
fördert.
Die Windenergie ist Grundlastfähig,
denn die alten Onshore-Windanlagen
werden in Zukunft an Ort und Stelle
ersetzt durch grössere und höhere
Anlagen, die im Endeffekt wesentlich
effizienter sein werden.
Die Energieausbeute wird sich allein
durch diese Massnahme verdoppeln.
Gaskraftwerke und Erneuerbare
Energien lassen sich wesentlich besser
kombinieren, Gaskraftwerke können
schneller angefahren werden, um
Spitzenlasten abzufangen und die
Dezentralisierung der Energieerzeugung
wird weiter dazu beitragen, dass Atom-
und Kohlekraftwerke schon jetzt ver-
zichtbar wären.
____________________________________

Die Energieerzeuger allerdings wollen viel Geld verdienen,
mit möglichst vielen geschenkten Emissionszertifikaten,
deren “Kosten” sie gnadenlos an die Verbraucher weiter-
geben werden - Kosten, die uns Politiker wie Walter
Hirche schon heute als Selbstverständlichkeit verkaufen,
Politiker, die uns zusammen mit den Energiekonzernen
plausibel machen wollen, dass wir damit unseren Klima-
beitrag leisten!
____________________________________
Im Boot dieser abenteuerliche Argumen-
tationsflut für Kohlekraftwerke waren
natürlich wieder: “die Russenabhängigkeit
vom Gas”, “die erneuerte Energielücke”,
“die Entwicklung der Technologien der
Erneuerbaren Energien braucht mehr Zeit”
- gefehlt hingegen haben “die Chinesen und
die Inder” oder “Wir steuern in eine
furchtbare Ökodiktatur” oder “Ökos sind
doof!” und “Geht nicht wegen ausgefallen?
Gute Nacht!
____________________________________

Man könnte natürlich kritisch nachfragen, warum wir bis
heute kein Dreiliter-Auto haben, warum Flugzeugbauer
Öko- und Biokraftstoffe in ihren Flugzeugen testen oder
warum sich Teile dieser Gesellschaft lieber im heiligen
Verteidigungskrieg gegen Energiesparlampen wähnen,
statt Klimaschutz, Klimakonsum und Energie-Innovation
unaufgeregt in den persönlichen Alltag zu integrieren.

Schliessen wollen wir diesen furchterregenden Abend im Hotel
Kaiser mit einem Zitat aus der TAZ vom 08. Dezember 2007
:
____________________________________
“Selbst wenn das ungerecht sein sollte -
im Ergebnis steht: Die bürgerlichen Eliten
haben Klimaschutz und Energiewende
bisher nicht in ihren Kanon der bürger-
lichen Pflichten integriert.

Daher braucht es eine neue Elite in
Deutschland.

Wäre das nicht was für Sie?”
____________________________________

Quelle:
www.ZECHE-RUESTERSIEL.de

Links:
Stromlücke ist Schimäre der Energie-Konzerne
Stromlücke entspringt „strategischem Kalkül“ der Energiekonzerne
____________________________________________________

Links zum Thema:
Vattenfall unterrichtet Klimaschutz

Kommentare | Nachrichten:
14|01|08 Ärzte Initiative
14|01|08 Kohle BI´s zusammen
05|12|07 Menzel Klimakiller
03|12|07 Klimaziele nicht erreichbar
27|11|07 Anspruch und Wirklichkeit
22|11|2007 Schwarzer Mittwoch an der Jade

Leserbriefe:
05|12|07 Peinliche Attacken

>Link zur BI- gegen Kohlekraftwerke
auf Wilhelmshavens Bürgerportal!
Zeche Rüstersieler Groden

>Links zum Thema:
Teurer Kartell-Strom [FRONTAL 21] 061107
Strompreis könnte niedriger sein [Prof. Claudia Kemfert] 061107
Electrabel Planungen
GuD-Kraftwerk
25|10|07 So ein Zufall
08|10|07 Reduktionsziele [WWF]
20|06|07 Dreckschleudern
Lügen beim Umweltschutz [FRONTAL 21] 020407
GREENPEACE-Gruppe Wilhelmshaven
ELECTRABEL [Wikipedia]
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben