Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Langsam kommt die Wahrheit ans Licht
20|06|2008



Die alte Eon Dreckschleuder: Schon heute weit sichtbares Markenzeichen
der Stadt Wilhelmshaven und Ausdruck des Umweltbewusstseins der
Kohleallianz unter den Ratsmitgliedern, die nicht im mindesten zu
interessieren scheint, was ihre Amtskollegen im Umland für eine Meinung
zu Kohlekraftwerken haben.

Viele Monate hat die Zeche und ihre vielen Unterstützer
auf die Gefahren der bis zu vier neuen in Wilhelmshaven
geplanten Kohlekraftwerke hingewiesen. Umweltbelas-
tungen, Gesundheitsschäden und die mögliche Vernich-
tung des Tourismus in der gesamten Region waren hierbei
nur einige der Kritikpunkte.
__________________________________________
Mit schneidigen Worten versuchetn der Ober-
bürgermeister, die Energielobby und die
kommunalen Politiker von CDU, SPD und FDP
die Kritiker als Schwarzmaler, Nestbeschmutzer
und Idealisten hinzustellen.
Es wurde mit unsinnigen Drohungen wie
"Stromlücke" oder dem wirtschaftlichen
Nidergang der Stadt hantiert.
_________________________________________

Seit der Genehmigung der Bebauungspläne durch den Rat der
Stadt und somit die Weichenstellung für die vier Dreckschleudern
an der Jade, herrscht Ruhe in Wilhelmshaven. Kein Politiker äußert
sich mehr, kein Energieriese verteilt mehr Werbebroschüren. Die
Bürger haben sich ihrem Schicksal ergeben.
__________________________________________
Nur in den angrenzenden Landkreisen regt sich
starker Widerstand. Friesland, das Wangerland
und die ostfriesischen Inseln melden sich immer
lauter zu Wort und machen ihrem Ärger über
die wahnwitzigen Entscheidungen in Wilhelms-
haven offen Luft. Selbst die CDU in Friesland
und dem Wangerland stellt sich offen gegen
die Kohlekraftwerke, da sie den Untergang
des Tourismus fürchtet.
_________________________________________

Nur in den angrenzenden Landkreisen regt sich starker Widerstand.
Friesland, das Wangerland und die ostfriesischen Inseln melden sich
immer lauter zu Wort und machen ihrem Ärger über die wahnwitzigen
Entscheidungen in Wilhelmshaven offen Luft. Selbst die CDU in
Friesland und dem Wangerland stellt sich offen gegen die Kohlekraft-
werke, da sie den Untergang des Tourismus fürchtet.

Die Argumente der Zeche Rüstersielergroden, die von der Wilhelms-
havener Poltik als haltlos bezeichnet wurden, werden von den
Politikern der Anreinergebiete dankbar aufgenommen. Umweltver-
schmutzung, Lärmbelästigung und Arbeitsplatzvernichtung sind
wieder Fakten und keine Hirngespinste. Augenscheinlich lassen sich
die Politiker aus Friesland und dem Wangerland nicht so billig
einkaufen, wie dies EON und Elektrabel in Wilhelmshaven gelungen
ist.
__________________________________________
Aber warum schweigt die Wilhelmshavener
Politik nun? Wagt es unser Oberbürgermeister
nicht, seine Amtskollegen als Lügner, Nestbe-
schmutzer, Schwarzmaler und Querulanten zu
bezeichenen, oder weiß er gar, dass er über
Monate Lügen verbreitet hat!?
Wo bleiben die kernigen Worte der CDU und
SPD Funktionäre, wenn es um die Kritik der
Nachbargemeinden an den Plänen Wilhelms-
havens geht?
_________________________________________

Auch die neuen Klimaschutzziele der Bundesregierung strafen die
Wilhelmshavener Politik Lügen! Immer dramatischer wird die
Situation, da die Ziele kaum mehr erreichbar scheinen. Und
Wilhelmshaven trägt einen Großteil der Verantwortung daran,
dass die Ziele eines ganzen Staates in dunkle Rauchwolken aus
Kohlestaub, Schwefel, Blei und Quecksilber aufgehen.

Es mag sein, dass es die Politik und Energielobby in Wilhelmshaven
geschaftt hat, den Willen der Bürger zu unterdrücken. Die Wahrheit
über die dramatischen Folgen der Entscheidung für die Kohlekraft-
werke werden sie nicht verhindern können. Parteiaustritte, Wegzüge
und die Vernichtung von Arbeitsplätzen und der Umwelt werden auf
Dauer nicht zu verheimlichen sein. Die folgenden Generationen
werden dafür Sorge tragen, dass die Namen Menzel, Schmidt,
Biester, Reuter, von Teichmann oder Neumann als Synonym für
verantwortungsloses Handeln in die Geschichte der Stadt Wil-
helmhaven eingehen werden.
______________________________________________
Die Energiepreisentwicklung der nächsten Jahre
wird dafür Sorge tragen, dass die Versprechungen
der Energiekonzerne, dass neue Kraftwerke den
Strompreis drücken werden, als wissentliche
Lüge geoutet werden.
Die moderne Technik erneuerbarer Energien wird
schon in Kürze die Steinzeittechnik der Kohlekraft-
werke überholen und Wilhelmshaven hat echte
Chancen, als Museum für überalterte Technologien
zu dienen.
_____________________________________________

Quelle:
www.ZECHE-RUESTERSIEL.de

Links:
20|05|2008 Klimawandel - Eine Gefahr für den Frieden
07|05|2008 Der Klimaschock - Profiteure, Kosten und Verlierer
Ärzte Initiative-Wilhelmshaven
Stromlücke ist Schimäre der Energie-Konzerne
Stromlücke entspringt „strategischem Kalkül“ der Energiekonzerne
____________________________________________________

Links zum Thema:
Vattenfall unterrichtet Klimaschutz

Leserbriefe:
05|12|07 Peinliche Attacken

>Link zur BI- gegen Kohlekraftwerke
auf Wilhelmshavens Bürgerportal!
Zeche Rüstersieler Groden

>Links zum Thema:
Teurer Kartell-Strom [FRONTAL 21] 061107
Strompreis könnte niedriger sein [Prof. Claudia Kemfert] 061107
Electrabel Planungen
GuD-Kraftwerk
25|10|07 So ein Zufall
08|10|07 Reduktionsziele [WWF]
20|06|07 Dreckschleudern
Lügen beim Umweltschutz [FRONTAL 21] 020407
GREENPEACE-Gruppe Wilhelmshaven
ELECTRABEL [Wikipedia]
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben