Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Sillensteder Gespräche
19|02|08



Professor Appel, der "Klimapabst" der Wilhelmshavener Lokalgazette.

Eine tolle Angelegenheit, diese Suche nach der Welt von Morgen, d. h. das Bürgergespräch über den Klimawandel, gekoppelt an die Kraftwerkspläne Wilhelmshavens vermischt mit dem Versuch der zaghaften Annäherung an die Kommunalpolitiker - der ging heute Abend in Sillenstede glatt daneben.

Den Auftakt bildeten die Thesen des Professor Appel, der die Diskussion, um den Klimawandel als Hysterie abstempelte und der den durch das Kyoto Protokoll eindeutig als menschengemachten Klimawandel glatt in Frage stellte.

Vielleicht hatte Herr Prof. Appel zu wenig Zeit bei seinen Recherchen, anders lässt sich diese befremdende Thesenentwicklung unsere Meinung nach wirklich nicht erklären.

Wie schlicht diese Power-Point-Thesenuntermahlung war wurde auch deutlich, als Prof. Appel wieder einmal erklärte, dass sich durch den Mehrausstoss von CO2 das Pflanzenwachstum steigern liesse, eine These, die wir schon aus dem Rat der Stadt Wilhelmshaven kennen!

Das Publikum wurde in unseren Augen eher auf die beruhigende Pille der 13 Gutachten eingestimmt, dass alles zum Wohle der Menschen getan wurde und dass sich durch die Gutachten und die letztendlich darin enthaltenen errechneten Zahlen-Fakten alles beweisen liesse - "das seien schliesslich Leute vom Fach" - so Prof. Reuter.

Es fielen auch die berühmten Worte von Halbwissen bei den Gegnern der Ansiedlungen und vor allem die 10 Prozent der Wilhelmshavener Ärzte hätten mit ihren "Zahlendrehern" in ihren Aussagen und Anzeigen masslos übertrieben.

Mit Halbwissen übertraf sich Prof. Reuter selbst, als er sagte, dass die neuen Werkstoffe des Superkraftwerkes eines potentiellen Betreibers aus Nickel-Stahl bestünden, hatte dieser potentielle Kraftwerksbetreiber doch ausdrücklich betont, dass nicht ein Gramm Stahl mehr verwendet wird sondern sogenanntes Nickel-Alloy

Man muss sich ernsthaft fragen, ob die Kommunalpolitiker der Faktenflut um das Thema Kohlekraftwerksansiedlungen selbst überhaupt noch folgen können - wir haben da nicht nur seit heute Abend so unsere Zweifel!


Uwe Burgenger [GRÜNE] während einer Diskussion in der Pause.

Als Uwe Burgenger auf den ziemlich einsilbigen "Kraftwerksbefürworter-Vortrag" von Prof. Reuter ausführlich reagieren wollte, wir vermuten ´mal die Reaktion wäre deutlich kritisch ausgefallen, kam es zu einem Disput zwischen Burgenger und dem Moderator.

Burgenger verliess wütend die Veranstaltung, denn er wollte sich nicht länger durch den Moderator "gängeln" lassen, was wir mit dem Gehörten kombiniert sehr gut nachvollziehen können.

Gespräche zwischen Bürgern und Politikern stellen wir uns wesentlich spannender vor und so kam es auch nicht zur kritischen Debatte zwischen Befürwortern und "Zweiflern", so muss man es fast ausdrücken.

Der löbliche Veranstaltungsversuch geriet deutlich in das Fahrwasser einer Diskussionsveranstaltung, wie wir sie von den Kraftwerkslobbyisten kennen - immer schön sachlich bleiben und nicht zu ausführlich fragen und antworten und in welchem Rahmen die Fragen gestellt und beantwortet werden, dass bestimmen immer noch wir!


Prof. Günter Reuter [CDU] vertieft in die Betrachtung der "Charts".

Ein "Schmankerl" haben wir aber noch, und das ist die Sache mit dem:
"Wilhelmshaven hat gar kein Fäkalienproblem, höchstens ein Mischwasserproblem" - so Prof. Reuter just an diesem Abend.

Als er dann noch gegen den Protest aus dem Publikum abstritt, dass Wilhelmshaven im Jahre 2007 an 90 Tagen Fäkalien in die Voreigebadezone gepumpt hatte [bis zu 13 Mal an einem Tag] und das lediglich bei Starkregen, konnte sich sogar das Publikum die lauten Lacher nicht mehr verkneifen.

Nichts gegen die Sillensteder Gespräche - im Ansatz eine tolle Veranstaltungsidee, wenn der Bürger richtig mit einbezogen wird - aber dieser Abend bekommt von uns die Bewertung: "tolldreist"


Wolf-Dietrich Hufenbach
Dokumentarfilmer | Wilhelmshaven

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!

Quelle:
www.ZECHE-RUESTERSIEL.de
_____________________________________________________

Leserbriefe:
05|12|07 Peinliche Attacken

>Link zur BI- gegen Kohlekraftwerke
auf Wilhelmshavens Bürgerportal!
Zeche Rüstersieler Groden

>Links zum Thema:
Teurer Kartell-Strom [FRONTAL 21] 061107
Strompreis könnte niedriger sein [Prof. Claudia Kemfert] 061107
Electrabel Planungen
GuD-Kraftwerk
25|10|07 So ein Zufall
08|10|07 Reduktionsziele [WWF]
20|06|07 Dreckschleudern
Lügen beim Umweltschutz [FRONTAL 21] 020407
GREENPEACE-Gruppe Wilhelmshaven
ELECTRABEL [Wikipedia]


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben